Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst um Tochter, wenn sie unterwegs ist.

Angst um Tochter, wenn sie unterwegs ist.

12. Juni 2009 um 16:39

Vielleicht hat jemand von euch dasselbe Problem und kann mir sagen, wie man am Besten damit umgeht. Unsere Tochter ist 18 und hat seit fast 2 Jahren den Führerschein. Da ich ja das 1. Jahr mitgefahren bin weiß ich, dass sie sehr besonnen fährt und ich mich auf sie verlassen kann. Sie trinkt keinen Alkohol und ist auch so sehr vernünftig.

Trotzdem steh ich eine Riesenangst aus,besonders wenn sie nachts mit dem Auto unterwegs ist. Ich bekomm da fast Panikatacken bis sie wieder zu Hause ist. Mein Mann macht sich zwar auch Gedanken, er kann diese Ängste aber ganz gut ausklammern. Auf Dauer kann das aber nicht so weitergehen, denn ich will meine Tochter ja nicht einschränken, sie leidet darunter ,dass ich mir wegen ihr Sorgen mache( sie sieht mir das an, ich brache da nicht viel zu sagen!) . Nur wenn ich an die vielen irren Autofahrer denke, denen ich auf der Straße so begegne, hab ich einfach furchtbare Angst um sie.

Da mein Mann vor vielen Jahren einen schweren Verkehrsunfall ( unverschuldet) hatte, lässt sich diese Angst vielleicht auch daher erklären.
Wem geht oder ging es genauso und wie kann man es schaffen, da etwas ruhiger und gelassener zu werden?
Danke im Voraus
icebird2

Mehr lesen

14. Juni 2009 um 21:47

Ich sehe als Ursache
für Deine Ängste ganz klar den Unfall Deines Mannes. Du scheinst diese noch nicht verarbeitet zu haben und ich halte eine Therapie zur Bewältigung dieser Angst für angebracht. Ich glaube,die Angst um Deine Tochter klärt sich dann von alleine.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 11:59

Schließe mich
meiner Vorrednerin an.
Da eine Therapie aber einige zeit dauern wird, ihr das Problem mit der Angst um deine Tochter aber schnell in den Griff bekommen solltet, wäre vielleicht das hier eine Idee (da muß deine Tochter aber einverstanden sein!!!):

Wenn sie nachts mit dem Auto unterwegs ist, dann fährt sie ja irgendwohin. Sobald sie dort angekommen ist, kann sie dir doch kurz ein SMS schicken "bin da". Dann weißt du, das alles gut gegangen ist. Ebenso kann sie vielleicht, wenn sie wieder nach Hause fährt kurz schreiben "fahre jetzt los", dann weißt du, ab wann du wieder bibbern mußt, denn bevor sie los fährt, ist sie nicht auf der Straße unterwegs.
Von einem Anruf rate ich ab, das artet zu schnell in längere Gespräche aus, die dann nerven.

Und vor allem, frag sie freundlich und erkläre ihr, wieso du dir Sorhen machst. Ist sie einverstanden, dann hilft euch das vielleicht, lehnt sie ab, solltest du das respektieren.

Alles Gute
Zimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2009 um 12:17

Hey!
ich kenne das von meiner mutter.
die ist/ war da genauso. ich fahre viel und lange strecken autobahn, auch abends und nachts. da muss(te) ich auch immer "meldung machen". ich hab dann sms geschrieben dass ich losfahre bzw angekommen bin.
klar ich verstehe das auch, ich hab auch manchmal angst. aber nicht vor meinem autofahren, sondern vor vielen anderen die fahren wie die irren.

man kann nie 100% sagen dass nix passiert.
ich schliesse mich da den anderen an. versuche den unfall von deinem mann zu verarbeiten, ich denke auch dass sich "das dann gibt".

viel glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2009 um 16:31
In Antwort auf jade_12954873

Hey!
ich kenne das von meiner mutter.
die ist/ war da genauso. ich fahre viel und lange strecken autobahn, auch abends und nachts. da muss(te) ich auch immer "meldung machen". ich hab dann sms geschrieben dass ich losfahre bzw angekommen bin.
klar ich verstehe das auch, ich hab auch manchmal angst. aber nicht vor meinem autofahren, sondern vor vielen anderen die fahren wie die irren.

man kann nie 100% sagen dass nix passiert.
ich schliesse mich da den anderen an. versuche den unfall von deinem mann zu verarbeiten, ich denke auch dass sich "das dann gibt".

viel glück!

Danke für eure Antworten,
ich denke, dass es bei mir nicht nur am Unfall meines Mannes liegt, sondern auch an meiner Erziehung. Meine Eltern waren genauso, sie haben sich schon aufgeregt, wenn ich 5 min vor der verabredeten Zeit nicht zu Hause war. Das prägt natürlich auch!
Das mit der sms, wenn meine Tochter ankommt und wenn sie wieder losfährt, haben wir schon eingeführt. Das geht einigermaßen. Ich hoffe eigentlich, dass ich von selbst noch etwas ruhiger werde, versuche inzwischen auch, mich abzulenken.
LG
icebird2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Benötige mal einen Rat von Euch Frauen
Von: henry_12695631
neu
16. Juni 2009 um 11:46
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen