Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst nachts nicht mehr schlafen zu können

Angst nachts nicht mehr schlafen zu können

30. Juli 2008 um 9:49 Letzte Antwort: 7. Mai 2016 um 15:51

Ich habe seit einiger Zeit ein problem. ich wache nachts auf und habe dann angst, angst nicht mehr einschlafen zu können. vor lauter angst bekomme ich dann Herzrasen, Zittern, Denke ohje ich kann am nächsten Tag nicht arbeiten wenn ich nicht mehr schlafe. Und dann geht nichts mehr dass heisst ich liege dann wach bis früh. Habe mich jetzt erstmal krank schreiben lassen weil es nicht geht bin so kaputt und schlafe erst gegen 7 uhr morgens wieder ein wo ich eigentlich aufstehen müsste.

was kann ich tun, habe schon Autogenes Training gemacht es hilft mir aber nicht in der angst situation.

Mehr lesen

30. Juli 2008 um 12:10

Teufelskreis
Hallo Rabi

Es gilt erstmal diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Denn wenn Du schon mit der Angst ins Bett gehst wieder aufzuwachen mitten in der Nacht, dann wird das auch passieren. Und weil Du dann wieder aufwachst wird Deine Angst mit jeder Nacht grösser.

Versuche auf keinen Fall zwanghaft wieder einschlafen zu wollen wenn Du erwachst in der Nacht. Mach das Licht an, steh auf und geh ins Wohnzimmer was lesen bis Du wieder richtig müde bist und Du vorallem Deine Gedanken etwas von Deiner Angst weglenken konntest. Wenn Du verzweifelt im Bett liegen bleibst und um jeden Preis sofort wieder einschlafen will, wird das ziemlich sicher nicht funktionieren, denn dann laufen Deine Gedanken ja auf Hochtouren weil sie so mit der Angst beschäftigt sind.

Deshalb gilt, erstmal Dich beruhigen und Deine Gedanken auf etwas anderes lenken (eben z.B. in dem Du was list) und dann einen erneuten Versuch einzuschlafen starten.

Was vielleicht auch hilft ist Deine Angst mal niederzuschreiben, das nimmt meistens schonmal sehr viel Druck weg.

Aber wie hat das denn angefangen? Hattest Du irgendein schlimmes Erlebniss, dass Du irgendeines Nachts aufgewacht bist und dann hat der Teufelskreis begonnen?

Vielleicht sprichst Du auch mal mit einem Arzt oder Psychologen darüber...

Aber wie gesagt, ich denke das schlimmste ist es einfach im Bett liegen zu bleiben und verzweifelt einschlafen zu wollen.

Lass mich doch wissen, wie es Dir weiterhin geht.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juli 2008 um 12:55

Re: 'Angst nachts nicht mehr schlafen zu können'
Hi rabi53,
mir wurde schon ganz früh beigebracht, dass man nicht einschlafen kann, wenn man es krampfhaft versucht. Also lenk dich ab. Die idee von fayrid1 ist gut denke ich. Ein kleiner trick wäre auch noch sich die beine mit warmen wasser abzuspritzen: das soll müde machen und den kreislauf herunterfahren. Auch kann es helfen, wenn du ganz langsam atmest, dadurch wirst du ebenfalls müde. (wenn du angst hast atmest du meist schnell und versorgst deinen kreislauf so gut mit sauerstoff dass du hellwach bist.)
ich hoffe ich konnte ein wenig helfen,
lg lovely0435

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juli 2008 um 18:52
In Antwort auf reva_12908965

Teufelskreis
Hallo Rabi

Es gilt erstmal diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Denn wenn Du schon mit der Angst ins Bett gehst wieder aufzuwachen mitten in der Nacht, dann wird das auch passieren. Und weil Du dann wieder aufwachst wird Deine Angst mit jeder Nacht grösser.

Versuche auf keinen Fall zwanghaft wieder einschlafen zu wollen wenn Du erwachst in der Nacht. Mach das Licht an, steh auf und geh ins Wohnzimmer was lesen bis Du wieder richtig müde bist und Du vorallem Deine Gedanken etwas von Deiner Angst weglenken konntest. Wenn Du verzweifelt im Bett liegen bleibst und um jeden Preis sofort wieder einschlafen will, wird das ziemlich sicher nicht funktionieren, denn dann laufen Deine Gedanken ja auf Hochtouren weil sie so mit der Angst beschäftigt sind.

Deshalb gilt, erstmal Dich beruhigen und Deine Gedanken auf etwas anderes lenken (eben z.B. in dem Du was list) und dann einen erneuten Versuch einzuschlafen starten.

Was vielleicht auch hilft ist Deine Angst mal niederzuschreiben, das nimmt meistens schonmal sehr viel Druck weg.

Aber wie hat das denn angefangen? Hattest Du irgendein schlimmes Erlebniss, dass Du irgendeines Nachts aufgewacht bist und dann hat der Teufelskreis begonnen?

Vielleicht sprichst Du auch mal mit einem Arzt oder Psychologen darüber...

Aber wie gesagt, ich denke das schlimmste ist es einfach im Bett liegen zu bleiben und verzweifelt einschlafen zu wollen.

Lass mich doch wissen, wie es Dir weiterhin geht.

Alles Gute

Leider
funktioniert das so nicht. Denn sobald ich wenn ich wach bin aufstehe und sei es ein buch lese oder sonstwie licht mache ist es ganz aus mit dem Schlafen, da verliere ich nur kostbare Zeit und das macht unnötig wach. Wenn ich liegen bleibe hab ich wenigstens die Chance doch wieder einzuschlafen.

ich kann das aber nicht abstellen bekomme immer angst und denke ich muss wieder einsschlafen. wenn ich mehr krank bin verliere ich meinen Job

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juli 2008 um 22:06
In Antwort auf lucma_11854454

Leider
funktioniert das so nicht. Denn sobald ich wenn ich wach bin aufstehe und sei es ein buch lese oder sonstwie licht mache ist es ganz aus mit dem Schlafen, da verliere ich nur kostbare Zeit und das macht unnötig wach. Wenn ich liegen bleibe hab ich wenigstens die Chance doch wieder einzuschlafen.

ich kann das aber nicht abstellen bekomme immer angst und denke ich muss wieder einsschlafen. wenn ich mehr krank bin verliere ich meinen Job

Deine Gedanken
Ich weiss das hört sich etwas einfach an, aber in dem Du bereits denkt, dass all diese Methoden sowieso nicht bringen, verurteilst Du sie zum vorhinein zum scheitern. Versuch ein Buch zu lesen, dass Dich glücklich macht, und nicht bereits zum Vorhinein denken, dass das eh nicht klappt.

Falls wirklich nichts nützt, würde ich doch mal einen Psychologen aufsuchen, sonst dreht sich der Teufelskreislauf immer weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Juli 2008 um 22:17

Hey
mir geht es genauso ich denke auch nachts mache mir sorgen ich muss 8 stunden schlafen sonst bin ich aber nicth ausgsschlafen das stimmt. mit 4 stunden geht es gar nicht da bin ich so müde dass ich nicht aufstehen kann.

ja sport habe ich zb schon mal gemacht aber hatte dann keine lust mehr weil ich auch nicht schlafen konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2008 um 16:25

Ja
ich mache mir zuviel Sorgen und das ist die Hölle. Kann so nicht mehr leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2008 um 18:20
In Antwort auf lucma_11854454

Ja
ich mache mir zuviel Sorgen und das ist die Hölle. Kann so nicht mehr leben.

Re: 'Ja'
dann musst du auch was ändern! du kannst nicht nur sagen, dass du probleme hast ohne den willen was zu ändern. hier haben jetzt einige lösungsvorschläge reingeschrieben. hast du die alle schon ausprobiert? hat alles nichts gebracht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2008 um 23:58
In Antwort auf lucma_11854454

Ja
ich mache mir zuviel Sorgen und das ist die Hölle. Kann so nicht mehr leben.

Worüber
machst Du Dir denn Sorgen? Mann sollte ja den Ursprung und nicht bloss die Symptome- in diesem Fall die Schlafstörung- kennen... Möchtest Du nicht vielleicht mal professionellen Rat beiziehen? Du hörst Dich sehr verzweifelt an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2008 um 12:10
In Antwort auf reva_12908965

Worüber
machst Du Dir denn Sorgen? Mann sollte ja den Ursprung und nicht bloss die Symptome- in diesem Fall die Schlafstörung- kennen... Möchtest Du nicht vielleicht mal professionellen Rat beiziehen? Du hörst Dich sehr verzweifelt an

Ich
habe doch schon gesagt: ich denke dann ich kann nicht mehr schlafen, kann dann nicht fit sein morgens habe Angst nicht mehr einzuschlafen, denke wie soll ich arbeiten dann auto fahren. Das sind die Gedanken.

ich war schon beim Arzt aber körperlich alles ok. Psychologe konnte auch nur die Tips geben nicht zu denken aber das schaff ich nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2008 um 16:29

Da
sind verschiedene Tipps:
http://www.schlafgestoert.de/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juni 2012 um 14:54

Angst nicht schlafen zu können
Hallo,

mich plagt die Angst, nicht einschlafen zu können, seit vielen Jahren. Ich glaube, ich war irgendetwas zwischen 11 und 13 Jahren, als ich das erste Mal Angst bekam.

Zwischenzeitlich bin ich 40, habe zwei Kinder und bin relativ erfolgreich im Berufsleben. Die Angst ging nie weg. Manche Nächte waren wirklich wirklich schlimm, die meisten dagegen normal bis erträglich.

Ich habe mir zwischenzeitlich ein ganzes Repertoire an Gedankenkonstrukten zu Recht gelegt, welches mir in der Nacht hilft, bzw. mir am Tage nach einer angst erfüllten Nacht hilft, damit besser umzugehen.

Wenn ich dir helfen kann und sei es nur, weil ich deine Angst verstehe, kannst du mich gerne anschreiben:

angst_schlafen[ad]gmx.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Mai 2016 um 10:03

Medalin-Forte gegen Angstzustände, Panikattacken und Schlafstörungen
ich konnte meine Schlafstörungen wieder ganz gut in den Griff bekommen.

Ich hatte vor 4 Monaten ein Präparat ausprobiert, was auch meine Mutter nimmt um einschlafen zu können.

Es hat nicht nur eine Auswirkung auf meinen Schlaf, sondern es beruhigt den ganzen Körper und man wird relaxter und fühlt sich total entspannt

Meine Einschlafphasen konnte ich mit Medalin-Forte auf ca. 30 Minuten verkürzen und meine Durchschlafphasen betragen mittlerweile schon betrachtliche 6 Stunden.

Alles ganz nebenwirkungsfrei, da Medalin-Forte ein naturbelassenes Helferlein ist.

Keine Chemie und doch so wirkungsvoll, ganz prima. Für mich gibt es nichts anderes mehr.

Eine wirklich gute und gesunde Alternative zu den chemischen Schlaf und Beruhigungsmitteln.

Allen noch ein tolles Wochenende und geruhsame Nächte.
Liebe Grüße von Ulrike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Mai 2016 um 15:51

Vermutlich legst Du
Dich schon mit dem Gedanken schlafen, dass Du Dir immer sagst:: "Ich kann ja eh nicht schlafen."


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook