Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Angst Meine Familie zu verlieren

13. Juli um 23:07 Letzte Antwort: 18. Juli um 21:47

Hallo Leute, 
Icg habe große Angst meinen Mann, Kinder, Mama zu verlieren. Habe öfter Angstzustände und mache mir totale Gedanken wie kann ich weiter leben wenn ich einen von Ihnen verliere. Ich liebe meine Familie unendlich meine Mutter ist 64 und ist lungenkrank... sie ist eine sehr schwierige Person die mir oft das Leben schwer macht sie ist immer negative eingestellt nimmt mir öfter meine Laune aber sie ist Meine Mutter, sie tut mir so oft leid weil sie alleine ist, krank ist, durch ihre schlimme Art hat sie niemanden außer mich und trotzdem mein Herz wie oft weine ich heimlich für sie. Jedesmal erzählt sie mir wie schlimm ihr Leben war und jetzt so krank ist und und und. Das macht mich verrückt.. 
Ich bin glücklich verheiratet habe 3 Kinder Mein Mann ist ein sehr guter Mensch ich bin so froh ihn zu haben und habe so oft Angst das ich ihn durch einen Tod verliere.. ich sitze öfter abends da und weine weil ich so Panik habe. Dazu muss ich noch sagen ich habe letztes Jahr im November Meine beste Freundin mit 40 verloren ,plötzlich ist sie verstorben.. Es war und ist immernoch für mich so schlimm sie hat 2 kleine Kinder hinterlassen.ich vermisse sie so sehr..  Es ist einfach fürchterlich ich weis öfter daher nicht weiter möchte mich auch nicht unter Medikament setzten lassen ich denke das bringt alles eh nichts. Ich muss versuchen Damit klar zukommen Was ich auch öfter  versuche zu machen aber die Angst ist öfter stärker. Als Kind schon hatte ich vor dem Tod Angst und weinte öfter Nachts. Habe auch mit meinen Mann darüber geredet er sagt ich würde mich so krank machen ich soll versuchen Pozitiv zu denken aber das ist leicht gesagt als getan.. 
wie sieht es bei euch so aus?  wie kommt ihr damit klar? Danke für alle antworten.. 

Mehr lesen

14. Juli um 1:07
In Antwort auf netrun12

Hallo Leute, 
Icg habe große Angst meinen Mann, Kinder, Mama zu verlieren. Habe öfter Angstzustände und mache mir totale Gedanken wie kann ich weiter leben wenn ich einen von Ihnen verliere. Ich liebe meine Familie unendlich meine Mutter ist 64 und ist lungenkrank... sie ist eine sehr schwierige Person die mir oft das Leben schwer macht sie ist immer negative eingestellt nimmt mir öfter meine Laune aber sie ist Meine Mutter, sie tut mir so oft leid weil sie alleine ist, krank ist, durch ihre schlimme Art hat sie niemanden außer mich und trotzdem mein Herz wie oft weine ich heimlich für sie. Jedesmal erzählt sie mir wie schlimm ihr Leben war und jetzt so krank ist und und und. Das macht mich verrückt.. 
Ich bin glücklich verheiratet habe 3 Kinder Mein Mann ist ein sehr guter Mensch ich bin so froh ihn zu haben und habe so oft Angst das ich ihn durch einen Tod verliere.. ich sitze öfter abends da und weine weil ich so Panik habe. Dazu muss ich noch sagen ich habe letztes Jahr im November Meine beste Freundin mit 40 verloren ,plötzlich ist sie verstorben.. Es war und ist immernoch für mich so schlimm sie hat 2 kleine Kinder hinterlassen.ich vermisse sie so sehr..  Es ist einfach fürchterlich ich weis öfter daher nicht weiter möchte mich auch nicht unter Medikament setzten lassen ich denke das bringt alles eh nichts. Ich muss versuchen Damit klar zukommen Was ich auch öfter  versuche zu machen aber die Angst ist öfter stärker. Als Kind schon hatte ich vor dem Tod Angst und weinte öfter Nachts. Habe auch mit meinen Mann darüber geredet er sagt ich würde mich so krank machen ich soll versuchen Pozitiv zu denken aber das ist leicht gesagt als getan.. 
wie sieht es bei euch so aus?  wie kommt ihr damit klar? Danke für alle antworten.. 

Du brauchst ärztliche/therapeutische Behandlung. Deine Lebensumstände sind derzeit nicht leicht. Bitte hol dir Hilfe. 

Gefällt mir

15. Juli um 10:11

Du musst die Zeit geniessen die du hast... (jeder Mensch auf dieser Welt) 
Was bringts dir wenn du nur am weinen bist?!
Nichts es bringt dich im Leben nicht vorwärts und deine Kinder werden das merken und dies noch früh genug.
Wenn du mit der angst lebst hast du keine Zeit zum geniessen und der Tod dass liegt nicht in unserer Hand.
Aber hol dir Hilfe weil wenn du nicht klarkommst und das deine Kinder merken

Gefällt mir

15. Juli um 11:19
In Antwort auf netrun12

Hallo Leute, 
Icg habe große Angst meinen Mann, Kinder, Mama zu verlieren. Habe öfter Angstzustände und mache mir totale Gedanken wie kann ich weiter leben wenn ich einen von Ihnen verliere. Ich liebe meine Familie unendlich meine Mutter ist 64 und ist lungenkrank... sie ist eine sehr schwierige Person die mir oft das Leben schwer macht sie ist immer negative eingestellt nimmt mir öfter meine Laune aber sie ist Meine Mutter, sie tut mir so oft leid weil sie alleine ist, krank ist, durch ihre schlimme Art hat sie niemanden außer mich und trotzdem mein Herz wie oft weine ich heimlich für sie. Jedesmal erzählt sie mir wie schlimm ihr Leben war und jetzt so krank ist und und und. Das macht mich verrückt.. 
Ich bin glücklich verheiratet habe 3 Kinder Mein Mann ist ein sehr guter Mensch ich bin so froh ihn zu haben und habe so oft Angst das ich ihn durch einen Tod verliere.. ich sitze öfter abends da und weine weil ich so Panik habe. Dazu muss ich noch sagen ich habe letztes Jahr im November Meine beste Freundin mit 40 verloren ,plötzlich ist sie verstorben.. Es war und ist immernoch für mich so schlimm sie hat 2 kleine Kinder hinterlassen.ich vermisse sie so sehr..  Es ist einfach fürchterlich ich weis öfter daher nicht weiter möchte mich auch nicht unter Medikament setzten lassen ich denke das bringt alles eh nichts. Ich muss versuchen Damit klar zukommen Was ich auch öfter  versuche zu machen aber die Angst ist öfter stärker. Als Kind schon hatte ich vor dem Tod Angst und weinte öfter Nachts. Habe auch mit meinen Mann darüber geredet er sagt ich würde mich so krank machen ich soll versuchen Pozitiv zu denken aber das ist leicht gesagt als getan.. 
wie sieht es bei euch so aus?  wie kommt ihr damit klar? Danke für alle antworten.. 

Leben! Das Leben ausfüllen und genießen, Dinge tun, die einen zutiefst glücklich und eigenständig machen. Nicht klammern und verkriechen und grübeln. Das macht deine Angst nur größer. Das tun, was dich als Individuum, nicht als Familienmensch, zutiefst erfüllt. 

Gefällt mir

18. Juli um 21:47
In Antwort auf bissfest

Leben! Das Leben ausfüllen und genießen, Dinge tun, die einen zutiefst glücklich und eigenständig machen. Nicht klammern und verkriechen und grübeln. Das macht deine Angst nur größer. Das tun, was dich als Individuum, nicht als Familienmensch, zutiefst erfüllt. 

Da Drück ich auf den Bewunderungsbutton
Das hätt ich nicht schöner schreiben und oder ausformulieren können !

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers