Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst in der Nacht

Angst in der Nacht

3. Dezember 2010 um 11:54 Letzte Antwort: 31. Dezember 2011 um 18:39

Hallo Leute,

Ich bin neu hier.Habe mich angemeldet,weil ich mich im Netz zum Thema Nachtangst informieren wollte und dabei zufällig auf diese Seite gestoßen bin.

Ich habe große Probleme und muss das jetz mal unbedingt wem Aubenstehendes erzählen.

Ich bin 19 Jahre alt und als Kind hatte ich wie so ziemlich jedes Kind Angst in der Nacht vor Monstern,Killern,Geistern und der Dunkelheit. Und eig war ich immer im festen Glauben,das das aufhören würde sobald man erwachsen wird.Nur leider ist das bei mir nicht der Fall.

Mein Freund arbeitet nachts und verlässt deshalb gegen 3 Uhr jede Nacht das Haus.Danach liege ich wie gelähmt in meinem Bett und warte quasi wieder nur darauf,das irgendwelche Geräusche zu hören sind bzw das iwas schlimmes passiert.Ich bin dann immer hell wach und kann nicht mehr einschlafen,manchmal würde ich gerne fernsehen um müde zu werden,aber dafür müsste ich aufstehen und zum Lichtschalter gehen und das traue ich mich nicht.Zumal ich auch nicht weiß was in den anderen Räumen gerade ist oder passiert. Nur die Vorstellung daran,das die ganze Wohnug dunkel ist bringt mich nachts zum heulen.

Und mal ganz ehrlich das ist doch nicht normal?!? Hallo,ich bin 19 und verhalte mich wie eine 4jährige.Mein Freund ist total genervt davon,hat kein Verständis,bringt mich noch absichtlich in solche Situationen.Wir streiten ständig deshalb.

Bitte lacht mich nicht aus.Schön wäre es,wenn jmd wüsste wie man diesen Psychotick nennt bzw was man dagegen tun kann...freue mich über jede Hilfe.

Liebe Grüße Katja

Mehr lesen

10. Dezember 2010 um 23:33


Hallo!

Ich hab genau dasselbe Problem wie du,
nur dass ich alleine wohne und ein kleines Baby habe.
Ich muss mich Nachts in mein Schlafzimmer einsperren
da ich Angst habe jemand könne reinkommen..wenn ich mein
Kind schlafen lege und es finster ist muss mein Handy immer
als Taschenlampe dienen mit der ich jeden kleinsten Winkel anleuchte um sicher zugehen dass niemand im Raum ist..
Am meisten habe ich Angst wenn ich Nachts ins Bett gehe oder
Nachts aufstehen muss dass jemand unterm Bett liegt und mich
jeden Moment an den Füßen packt und runter zieht,..
Ich hab keine Ahnung wie ich dass weg bekomme..
Bin selbst am verzweifeln da ich eben ganz alleine bin..

Vielleicht gibt es ja eine spezielle Therapie dafür..

Lieben Gruß.!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2010 um 17:19

Das interessiert mich auch!
Ich weiß das ist verrückt, ich bin 28 Jahre und habe selber noch Angst im Dunkeln!

Aber Angst im Dunkeln ist eigentlich nix schlimmes!!! Es handelt sich hierbei um eine gesteigerte Form einer unserer Urängste - Man kann sich nicht vor Fressfeinden schützen oder davor schützen in ein Abgrund zu fallen

Damals haben die Urmenschen in Höhlen geschlafen wo sie natürlich keine Türen zum Abschließen hatten und deshalb dann immer aufpassen mussten das da keine Tiere sind die sie fressen konnten.

Heute ist es so: Es ist dieses "Nichtssehen" bei völliger Dunkelheit. Man hat keinen Orientierungspunkt. Die Phantasie hat freien Lauf, weil es nirgendwo etwas gibt, was das Schweifen der Gedanken ablenkt. In der Dunkelheit gibt es gar nichts, was einem bekannt oder vertraut vorkommt! Nichts, was einem "Halt" gibt.

Wenn man das weiß kann man besser damit umgehen! Vorallem ist das echt keine Hilfe wenn Dein Freund dir mit Absicht Angst macht, das verstärkt deine Anst nur! Sage ihm wenn er möchte das es Dir besser gehen soll, muss er Dir anders zeigen das die Dunkelheit nix sclimmer ist! Einige haben ein kleines Lichtlein am Tisch neben dem Bett das auch zur Beruhigung helfen kann.

Manchmal können das aber auch traumatische erfahrungen sein die noch behandelt werden müssen? Manche Experten sprechen auch von einem "Informationstrauma". Demnach werden diese Ängste aufs Dunkle übertragen.

Hoffe es geht dir bald aber wieder gut!!!!


Viele Grüße Pfote

Das wird schon!

*Jedenfalls Horrorgeschichten-Filme vor dem schlafen meiden!!!!*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2011 um 1:26

Genau das selbe
Oh ja ich würde mich auch über Hilfe freuen. Ich hab extra einen fernseher gekauft mit extra langem Timer damit ich halbwegs einschlafe. erst bin ich ziemlich lange am Laptop damit ich müde werde um schneller 'ausversehn' einzuschlafen. Ohne Fernseher geht nichts bei mir ! Ich hatte das früher so dass ich wirklich nachts immer weinen musste, ich hab schalusie runter, gardinen zu, tür abgeschlossen und zur sicherheit nochmal ein stuhl herunter geklemmt ! Und Licht konnte ich nciht da ich zusätzlich noch Angst dafor habe dass es plötzlich anfängt zu brennen wenn ich schlafe. Also hatte ich immer eine Taschenlampe bei mir. Hab mich meistens gegenüber der Tür in die Ecke auf einem Sessel gesetzt und eine Stunde lang mit der Taschenlampe mal zur Tür mal zum Fenster gehalten. Ich hab richtig gezittert. Jetzt mit dem Fernseher gehts aber ich hab trotzdem panische Angst mit dem Rücken zur Tür zu schlafen oder wie eine andere schon sagte meinen Fuß nicht unter der Bettdecke zu haben da mich jemand von unten wegziehen könnte. manchmal habe ich auch grässliche Angst vor Spinnen im Dunkeln dann muss ich ganz unter der Decke liegen und nur ein kleines Loch zum atmen haben weil ich da so angst vor hab. .. ach was eine quälerei ! Bis jetzt bin ich nochnicht von meinen Eltern weggezogen und habe trotzdem Angst obwohl ja jemand anders im Haus ist. Alleine eine Wohnung zu haben wär der absolute Albtraum für mich! Ich schätze da würde ich die ganze Nacht draußen in einer Bar hocken und abwarten bis die Sonne aufgeht und erst dann anch Hause schlafen gehn..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2011 um 12:35

Kleine Hilfe
Hallo Katja,

ich habe bei youtube einen Link gefunden der vllt. auch in der Situation hilfreich ist. wenn nicht kannst du ja einfach in dem Canal dieser Firma weiter suchen, habe viele hilfreiche Technicken entdeckt.
http://youtu.be/lmTjQTVLCW8



Ich hoffe ich konnte Dir vlt. ein wenig weiterhelfen

Liebe Grüße
Lisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2011 um 2:08

Freunde dich mit den monstern an
frag dich selbst was dir angst macht erforsch es genau gehe deiner nagst auf den grund . sag ir selbst das u iese angst nich merh haben willlst . freunde dich mit den monstern an z.b. sag hallo wie geht es dir liebes monster , willlst zu mir , ich hab leider keine zeit für dich sei kreativ . entdecke die freude , stark zu sein ohne angst zu haben , das hat mir geholfen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2011 um 21:24

Hatte ich auch
Der Beitrag ist schon etwas älter, aber ich möchte trotzdem schreiben: Sie kann vorbeigehen, die Angst in der Nacht.
Ich hatte als Kind fast jede Nacht panische Angst, habe mit der Phantasie eines Kindes alles mögliche gehört und gesehen. Leider hatten meine Eltern nicht das nötige Feingefühl dafür. Es war wirklich furchtbar!

Als ich dann mit 19 aus berufl. Gründen ausgezogen bin, musste ich mir eine Taktik überlegen, wie ich der Angst aus dem Weg gehen könnte. Anfans hatte ich eine Mitbewohnerin,was nicht schlecht, aber auch nicht genug war, weil sie ja in einem anderen Zimmer schlief und auch nicht immer da war.
Dann holte ich mir Männer ins Bett. Im Nachhinein (bin jetzt 40!) finde ich das echt schlimm und traurig, dass ich soweit gehen musste.

Dann hatte ich eine feste Beziehung und war nur selten alleine (das habe ich meistens mit Licht anlassen irgendwie hinbekommen) So hangelte ich mich weitere Jahre von Beziehung zu Beziehung.

Dann kamen aus einem anderen (weiteren?) Grund Panikattacken dazu, Tag und Nacht. Ich machte eine Therapie, genaugenommen 5 Jahre lang Psychoanalyse (was nicht unbedingt für jeden die Art der Behandlung sein muss) und es wurde mal etwas aufgeräumt in meinem Kopf.

DAS HAT GEHOLFEN! Ohne dass ich es merkte wieso, war die Angst weg. Mein jetziger Mann hat mich nach Jahren mal darauf angesprochen und ich konnte mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal Angst im Dunkeln/Nachts hatte.

Also, wenns zu schlimm wird: lasst euch helfen, kein Arzt, geschweige denn Therapeut wird euch auslachen, das haben viele Menschen und ist behandelbar.

Alles GUTE!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Dezember 2011 um 18:39

Es ist so gut...
hier zu lesen, dass so viele Menschen diese Probleme haben.
Ich, 19 Jahre alt, bin zur Zeit ne Woche alleine zuhause und zur Weihnachtszeit jetzt wird es immer schon um 5 dunkel, dann halte ich mich nicht mehr draußen auf, weil ich angst vor vergewaltigern habe.
Drinnen, habe ich dann angst vor einbrechern...klar, die meisten geräusche kommen von meinen zwei kleinen katzen, die des nachts randalieren und überhaupt, aber bei jedem Geräusch bilde ich mir etwas ein...im Moment rast mein Herz wie verrückt, gerade ist mir etwas schlecht und schwindelig geworden. Ich habe Bauchschmerzen und mein Gesicht fühlt sich ganz heiß an.
Im Moment versuche ich mich abzulenken, in dem ich hier darüber schreibe und gleichzeitig mit ner Freundinn chatte, außdem habe ich gerade alle türen abgeschlossen und eig ist es sicher hier.

Reicht es seine Gedanken in andere Bahnen zu leiten?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest