Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst durch Arbeitskollegin

Angst durch Arbeitskollegin

12. Oktober 2015 um 9:40

Ich bin mit meinem Freund seit 2/1/2 Jahren zusammen. Ich liebe ihn auch überalles. Ich habe in letzter Zeit kein vertrauen und sehr Angst. Denn die Arbeitskollegin meines Freundes ist ein Streitpunkt. Er erzählt mir zwar immer was sie macht aber da ist echt was faul. Sie fässt meinem Freund zwischen die Beine und macht ihn permanent an. Und ob er bei ihr schlafen möchte was er nicht macht. Oder ob es nicht langweilig wäre immer das gleiche Schnitzel zu essen. So geht das nicht weiter was sie macht. Da ich meinem Freund gesagt habe das dass sexuelle Belästigung in meinen Augen ist und ich ihr die Meinung sagen werde möchte er das nicht. Er macht sich total schick für die Arbeit und macht manchmal scherze das sie ihn z.b. Geküsst hat. Das war aber nur scherz. Seitdem kann ich ihm nicht mehr richtig vertrauen weil ich jedesmal Angst habe wenn er zur Arbeit geht. Dazu kommt das er mal geträumt hat das er mit ihr zweimal geschlafen habe. Es sind aber nur träume und schön das er nur das sagt. Aber trotzdem zweifle ich das bei denen doch mal was war. Was denkt ihr dazu?

Mehr lesen

14. Oktober 2015 um 8:48

Sei ehrlich zu dir selbst und tue dir etwas Gutes
Hallo! Das ist keine schöne Situation in der du dich gerade befindest. Eigentlich wünscht man sich von seinem Partner (wenn man von einer vertrauten Partnerschaft spricht) eine deutliche und klare Stellung zur Lebenspartnerin. Die momentane Situation ist die (wenn ich dich richtig verstehe), dass du Zweifel hast, ob dein Partner noch treu ist. Ich denke jeder Frau würde es so gehen. Niemanden lässt es kalt, wenn sich eine andere Frau recht dreist und gut sichtbar für alle anderen an den eigenen Partner ranschmeißt! Egal, was du über diese Frau denkst: es hilft dir nicht weiter Wut oder Angst über sie zu haben. Das wird dich nur "verrückt" machen. Wende dich dir selbst zu. Bleibe bei dir selbst. Denn an dir selbst kannst du jetzt nur noch etwas tun. Ich befürchte, dass du deinen Partner nicht beeinflussen kannst. Er tut , was er tut.Und er wird tun, was er tun will. Ob er es dir sagt oder nicht. (du wirst es eh nicht erfahren!!!- Hand aufs Herz. Manche Dinge erzählt man seinem Partner nicht!) Nun bleibt dir eigentlich : überdenke, wie stellst DU DIR eine Partnerschaft vor? Was willst DU? Was willst DU nicht? Wie darf man nicht mit DIR umgehen? --- mit diesen neu von DIR gestellten Fakten überprüfst du DEINE jetzige Situation. Du wirst bald feststellen, wo deine Vorstellung und die gelebte Realität auseinander gehen. Beschließe für dich selbst, ob du diese Kompromisse die nächsten "100 Jahre" ertragen willst? Willst DU das? Wenn du die Kompromisse und Unmöglichkeiten nicht ertragen willst, erzähle deinem Partner von deinen Überzeugungen. Wenn er DEINEN Überzeugungen zustimmt: herzlichen Glückwunsch! Dann wird er sich überlegen, wie er die "andere Frau" los wird - und es auch tun: für EUCH! Wenn er DEINE Überzeugungen nicht teilt: herzlichen Glückwunsch: dann hast du die riesige Chance Dir einen passenden Partner zu suchen und dich von ihm zu trennen. Nun ja! Wenn DU DICH dafür entscheidest, dass du diesen Zustand noch 100 Jahre aushalten willst, dann denke nicht weiter darüber nach. Sei nicht wütend. Sondern akzeptiere es! (das wird bestimmt nicht lustig). Das alles ist so oder so eine anstrengende Zeit für dich. Tue das Beste für DICH!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen