Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ängste, Phobien und Stress / ANGST, ANGST, ANGST

ANGST, ANGST, ANGST

22. Januar 2010 um 12:38 Letzte Antwort: 3. Februar 2010 um 18:33

Hallo,

ich habe vor allem einfach Angst..Wohne noch zu Hause und habe jetzt die Chance zu meinem Freund zu ziehen. Sind fast 4 jahre zusammen. Aber es fällt mir so schwer. Bin jeden abend bei Ihm, das ist ok. Aber wenn es ums übernachten geht, habe ich wieder Angstzustände. Zuhause fühle ich mich sicherer, obwohl ich dort auch Ängste habe. Aber die Wohnung von meinem Freund kommt mir so fremd vor, obwohl ich sie gut kenne und zum Teil mit eingerichtet habe. Ich muss dazu sagen, dass ich schon seit mehren Jahren unter einer Angststörung leide und auch nicht mehr fähig bin auf den 1. arbeitsmarkt zu gehen. Jetzt steht auch wieder eine neue Arbeitsamt Maßnahme bevor, vor der ich auch wieder Angst habe..ich weiss garnicht auf was ich mich konzentrieren soll. Ich möchte so gerne auf eigenen Füssen stehen, ich habe nur noch das gefühl, mir rennt die Zeit weg, werde immer älter und schaffe meine Pläne nicht mehr..Wie komme ich nur aus diesem Teufelskreis raus? habe schon alles versucht, therapien und so weiter! kennt das jemand?

Gruss Manuela

Mehr lesen

22. Januar 2010 um 19:50

Angst...
Hallo Manuela,hast Du schon mal Hypnose versucht? Oder
MET,eine Klopftherapie? Das bezahlt natürlich nicht die Krankenkasse.Ansonsten könnte ich Dich zu "Bachblüten"
kostenlos beraten.
Herzl.Gruß! Heidi

Gefällt mir
23. Januar 2010 um 12:32
In Antwort auf agnhs_12185586

Angst...
Hallo Manuela,hast Du schon mal Hypnose versucht? Oder
MET,eine Klopftherapie? Das bezahlt natürlich nicht die Krankenkasse.Ansonsten könnte ich Dich zu "Bachblüten"
kostenlos beraten.
Herzl.Gruß! Heidi

Angst...
Hallo Heidi,

danke für die Antwort.. Hypnose ist mir zu teuer und habe auch nicht so viel Vertrauen. Bachblüten habe ich schon ausprobiert, das hilft nur bedingt. Die Ängste sind wirklich sehr stark.


Gruss Manuela

Gefällt mir
23. Januar 2010 um 12:37

Ja ist nicht einfach!
Hallo,

danke für die Antwort...ja, zum Glück habe ich eine Beziehung und eine Familie, die zu mir stehen, das ist sehr wichtig, sonst wäre es noch schlimmer. Nur haben die auch ihre probleme, auch mit Gesundheit..alle haben nicht mehr so viel Kraft für den Anderen und jeder sorgt sich um den Anderen...


Gruss Manuela

Gefällt mir
29. Januar 2010 um 23:36

Kein Therapeut kann helfen????
Also... Habe mir jetzt schon einige Beiträge hier durchgelesen und bin doch sehr erstaunt, was alles so helfen soll (wie z.B. Bachblüten) wenn das Problem doch in der Psyche liegt. Ich selbst habe jahrelang unter Angst- und Panikattaken gelitten. Ich habe damals den Entschluss gefasst, etwas an meinem Leben zu verändern. Und das ist das Wichtigste. Denn wenn man selbst nicht bereit ist, etwas dafür zu tun, ist es schon vorprogrammiert, dass keine Therapie hilft. Es ist natürlich sehr schwer, denn der Mensch ist ja bekanntlich ein Gewohnheitstier und lässt nur schwer Veränderungen im Leben zu, voraussgesetzt, sie schleichen sich nicht ein... Wie die Angst- und Panikattaken...

Was mir super geholfen hat, war ein stationärer Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik für sechs Wochen. Ich würde es immer wieder tun... Man kommt aus seinem gewohnten Umfeld von jetzt auf gleich weg... Man ist auf sich allein gestellt. Und auf einmal merkt man, das geht!!! Auch ohne Angst. Ich bin damals für gut zwei Jahren in der Klinik angekommen und alles war wie weggeblasen. Einfach fantastisch... Ich kann jedem dazu raten!!!! Bachblüten beruhigen vielleicht aber helfen nicht die Ursache zu bekämpfen!!!! Hypnose ist Quatsch aus meiner Sicht, da einer der an Angst- und Panikattaken leidet, auch unter Kontrollverlust leidet und bei einer Hypnose muss man sich einfach fallen lassen können und das können die meisten eben aufgrund der Erkrankung überhaupt nicht...

So... Das war mein Statement zu dem ganzen... Bei Fragen, auch grade bzgl. Reha und Antragstellung könnt ihr mir gerne schreiben...

Bin jetzt fast 25 Jahre alt und kann mein Leben endlich wieder angstfrei genießen!!!!

Gefällt mir
3. Februar 2010 um 18:33
In Antwort auf gaenor_12731060

Kein Therapeut kann helfen????
Also... Habe mir jetzt schon einige Beiträge hier durchgelesen und bin doch sehr erstaunt, was alles so helfen soll (wie z.B. Bachblüten) wenn das Problem doch in der Psyche liegt. Ich selbst habe jahrelang unter Angst- und Panikattaken gelitten. Ich habe damals den Entschluss gefasst, etwas an meinem Leben zu verändern. Und das ist das Wichtigste. Denn wenn man selbst nicht bereit ist, etwas dafür zu tun, ist es schon vorprogrammiert, dass keine Therapie hilft. Es ist natürlich sehr schwer, denn der Mensch ist ja bekanntlich ein Gewohnheitstier und lässt nur schwer Veränderungen im Leben zu, voraussgesetzt, sie schleichen sich nicht ein... Wie die Angst- und Panikattaken...

Was mir super geholfen hat, war ein stationärer Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik für sechs Wochen. Ich würde es immer wieder tun... Man kommt aus seinem gewohnten Umfeld von jetzt auf gleich weg... Man ist auf sich allein gestellt. Und auf einmal merkt man, das geht!!! Auch ohne Angst. Ich bin damals für gut zwei Jahren in der Klinik angekommen und alles war wie weggeblasen. Einfach fantastisch... Ich kann jedem dazu raten!!!! Bachblüten beruhigen vielleicht aber helfen nicht die Ursache zu bekämpfen!!!! Hypnose ist Quatsch aus meiner Sicht, da einer der an Angst- und Panikattaken leidet, auch unter Kontrollverlust leidet und bei einer Hypnose muss man sich einfach fallen lassen können und das können die meisten eben aufgrund der Erkrankung überhaupt nicht...

So... Das war mein Statement zu dem ganzen... Bei Fragen, auch grade bzgl. Reha und Antragstellung könnt ihr mir gerne schreiben...

Bin jetzt fast 25 Jahre alt und kann mein Leben endlich wieder angstfrei genießen!!!!

Hypnose
und wieder mal die alte falsche Meinung:
Hypnose ist optimal geeignet gegen Angst- und Panickattacken ...
Hypnose ist seit 2006 auch offiziell in die Gruppe der Verhaltenstherapien aufgenommen.

Und bei einer therapeutischen Hypnose hat man jederzeit die volle Kontrolle und hat auch keinen Gedächtnisverlust.
Wer etwas anderes behauptet, verwechselt Show-Hypnose mit thearpeutischer Hypnose!

Es ist schade, dass diese Meinung (Kontrollverlust) noch immer so in den Köpfen der Allgemeinheit geistert. Denn vielen Menschen könnte bei Problemen durch Hypnose geholfen werden, wagen diese Therapie aber nicht wegen dem vermeintlichen Kontrollverlust.

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen