Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst allein Zuhause

Angst allein Zuhause

23. August um 22:20

Also bei mir ist es so: Ich bin öfters alleine zuhause, da meine mitbewohner öfters ausgehen. Wenn sie dann weg sind bekomme ich sofort angst, aber nicht wegen irgendwelchen Einbrechern sondern wegen "Geistern" und allem Übernatürlichen, da ich ein Mensch bin der an soetwas glaubt. Ich kriege öfters kein Auge zu und sehe irgendwelche Dinge die beim zweiten Blick weg sind oder nie da waren und da meine Mitbewohner wie bereits gesagt öfters nicht da sin,  leide ich an Schlaflosigkeit. Hat jemand irgendwelche Tipps die mir helfen?

Mehr lesen

13. Oktober um 16:46

Hallo, 

ich kenne die Situation nur zu gut

Ich persönlich glaube auch an Übernatürliches aber eher im spirituellen Sinne. Ich schrecke dennoch oft hoch wenn ich alleine bin, habe Angst im Dunkeln, das volle Programm. Einmal hätte ich schwören können, es hätte sich jemand zu mir gelegt. Ich habe es gespürt und sogar gehört. Danach konnte ich erst einmal lange nicht schlafen. Hat sich aber rausgestellt, dass ich nur geträumt habe und dabei aber schon wach war. 

Vielleicht hast du auch ein paar Halluzinationen, wenn du unter Schlaflosigkeit leidest. Das ist gar nicht unüblich, auch wenn sich das zunächst doof anhören mag. Vor allem, wenn sich das übermüdete Gehirn auf etwas sehr konzentriert, können Bilder entstehen, die gar nicht da sind. Bei schwerer Übermüdung ist das einfach eine Mischung zwischen Traum und der Realität. So entsteht übrigens auch Schlafparalyse. Man sieht unheimliche Dinge, könnte schwören sie sind echt, kann sich aber nicht einmal bewegen, da der Körper eben noch schläft - und träumt! 

Solltest du öfter solche Probleme haben, kann dir ein Psychologe oder Schlafforscher bestimmt schnell weiterhelfen.

LG 
Janine


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 21:20
In Antwort auf user24411

Hallo, 

ich kenne die Situation nur zu gut

Ich persönlich glaube auch an Übernatürliches aber eher im spirituellen Sinne. Ich schrecke dennoch oft hoch wenn ich alleine bin, habe Angst im Dunkeln, das volle Programm. Einmal hätte ich schwören können, es hätte sich jemand zu mir gelegt. Ich habe es gespürt und sogar gehört. Danach konnte ich erst einmal lange nicht schlafen. Hat sich aber rausgestellt, dass ich nur geträumt habe und dabei aber schon wach war. 

Vielleicht hast du auch ein paar Halluzinationen, wenn du unter Schlaflosigkeit leidest. Das ist gar nicht unüblich, auch wenn sich das zunächst doof anhören mag. Vor allem, wenn sich das übermüdete Gehirn auf etwas sehr konzentriert, können Bilder entstehen, die gar nicht da sind. Bei schwerer Übermüdung ist das einfach eine Mischung zwischen Traum und der Realität. So entsteht übrigens auch Schlafparalyse. Man sieht unheimliche Dinge, könnte schwören sie sind echt, kann sich aber nicht einmal bewegen, da der Körper eben noch schläft - und träumt! 

Solltest du öfter solche Probleme haben, kann dir ein Psychologe oder Schlafforscher bestimmt schnell weiterhelfen.

LG 
Janine


 

Ein wachanfall während der Schlafparallyse kann Halluzinationen hervorzurufen die von der Realität nicht zu unterscheiden sind. Das kann einem furchtbare Angst machen. Aber auch ohne diese Schlafstörung kann man Halluzinationen haben. Das Gehirn interpretiert jeden Reiz und gleicht ihn mit uns bekannten Dingen ab. Da kann eine Wolke mal wie ein Osterhase aussehen oder ein Schatten wie eine Person die überhaupt nicht da ist, oder wie etwas vor dem wir uns fürchten. Wenn du Angst vor etwas hast und darüber nachdenkst, dann steigt die Wahrscheinlichkeit dass dein Gehirn harmlose Dinge als etwas gefährliches interpretiert. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club