Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Angehöriger eines alkoholikers

6. März um 9:23 Letzte Antwort: 7. März um 8:53

Hallo ich habe mal ne frage. Hat einer von ihnen Erfahrungen als Angehöriger eines Alkohol kranken?
Ich bin mit meinem Freund seit 11 jahren zusammen. Seit einigen Jahren ist er abhängig von Alkohol. Er hat auch schon zwei entzüge gemacht. Aber ist zwei mal rückfällig geworden. Beim ersten mal hatte er gedacht er könnte ab und zu mal ein kleines Bierchen trinken. Was aber falsch war. Und er wieder in seinen alten Trott fiel. Und das zweite Mal wurde er durch familiären Gründen wieder rückfällig. Der letzte Entzug ist jetzt fast ein Jahr her. Und es wird immer schlimmer. Er ist so dermaßen eifersüchtig obwohl nie irgendwo etwas gelaufen ist. Er redet sich ein das ich mit allen seinen Freunden etwas hätte und hält mir das fast täglich lautstark vor. Er hat auch gar kein Elan mehr irgendwas zu machen.ichnliebe ihn und wir haben auch zwei kindernaberbes wird echt anstrengend mit ihm und ich weiß nicht mehr was ich machen soll
lg

Mehr lesen

6. März um 12:57

Es gibt Selbsthilfegruppen. Hast du Mal nachgedacht dich mit anderen auszutauschen? Findet man bestimmt leicht im Internet. Vielleicht kann auch der Hausarzt Adressen oder Kontakte vermitteln, die weiterhelfen. Deine Situation ist bestimmt nicht einfach. Ich wünsche dir alles Gute. 

Gefällt mir

7. März um 8:53
In Antwort auf

Hallo ich habe mal ne frage. Hat einer von ihnen Erfahrungen als Angehöriger eines Alkohol kranken?
Ich bin mit meinem Freund seit 11 jahren zusammen. Seit einigen Jahren ist er abhängig von Alkohol. Er hat auch schon zwei entzüge gemacht. Aber ist zwei mal rückfällig geworden. Beim ersten mal hatte er gedacht er könnte ab und zu mal ein kleines Bierchen trinken. Was aber falsch war. Und er wieder in seinen alten Trott fiel. Und das zweite Mal wurde er durch familiären Gründen wieder rückfällig. Der letzte Entzug ist jetzt fast ein Jahr her. Und es wird immer schlimmer. Er ist so dermaßen eifersüchtig obwohl nie irgendwo etwas gelaufen ist. Er redet sich ein das ich mit allen seinen Freunden etwas hätte und hält mir das fast täglich lautstark vor. Er hat auch gar kein Elan mehr irgendwas zu machen.ichnliebe ihn und wir haben auch zwei kindernaberbes wird echt anstrengend mit ihm und ich weiß nicht mehr was ich machen soll
lg

Hallo,
die Situation ist bestimmt sehr belastend und zermürbend. Es ist wichtig, dass du auf dich acht gibst und nicht in eine Co Abhängigkeit gerätst. Auch an den Schutz eurer Kinder musst du denken. Vielleicht ist eine Therapie für dich sinnvoll. Eifersucht kann sich bei chronischer Alkoholerkrankung bis hin zum Wahn steigern. Die Schwelle zu Handgreiflichkeiten ist hier sehr gering, auch das solltest du im Auge behalten und in diesem Fall die Notbremse ziehen. Der Weg aus der Sucht ist beschwerlich und langwierig, es kommt häufig zu Rückfällen. Umso wichtiger ist es, dass du dich schützt aber auf keinen Fall sein Verhalten tolerierst oder unterstützt, so hart es auch sein mag. 
LG Sis

Gefällt mir