Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Analverkehr ohne Einwilligung?

Letzte Nachricht: 6. Oktober um 21:27
S
sternschnuppe90
05.10.21 um 11:23

Hallo liebe Community,

mir fällt es wirklich sehr schwer darüber zu sprechen und hoffe hier weiterzukommen um zu verstehen was mir genau passiert ist. 

Es ist schon viele Jahre her, ich war 18 und hatte Sex mit meinem damaligen Freund. Zuerst war auch alles einvernehmlich, wir beide hatten Spaß. Irgendwann haben wir die Stellung gewechselt (Doggy), erst ganz normal also vaginal. Dann anal, ohne Vorwahnung, ohne Vorbereitung, ohne Gleitgel. Ich hatte höllische Schmerzen. So stark, dass ich mir das Kopfkissen gegen mein Gesicht presste und reinbeißte um nicht zu schreien vor Schmerzen. Mein damaliger Freund musste gesehen haben was für Schmerzen ich hatte, war wohl aber kein Grund für ihn aufzuhören. Leider konnte ich in dem Moment nichts machen, ich war wie gelähmt, konnte mich nicht bewegen noch etwas sagen , habe das einfach über mich ergehen lassen. Warum ich nicht gesagt habe, dass ich das nicht möchte, weiß ich nicht. Ich war einfach nicht in der Lage dazu. Ich war total überfordert und überrumpelt mit der Situation. Ich war wie versteinert.... Wir hatten zu dem Zeitpunkt noch nie über Analsex gesprochen und wusste nichts von seiner Vorliebe. Aber auch wenn ich nicht in der Lage war 'Nein' zu sagen, muss er mich doch zuerst fragen ob ich das auch möchte????? Er kann doch nicht einfach ohne Vorwissen, Vorbereitung und ohne Gleitgel einfach in mich eindringen? 
Als alles zuenede war hatte ich sehr starke Blutungen und auch die Schmerzen hilten noch sehr lange an. Paar Tage später hat er sich bei mir entschuldigt.... 

Danach habe ich mich noch paar mal dazu überreden lassen, obwohl ich so unglaublich oft nein sagte und von meinen Schmerzen erzählte! Ihn Interessierte das nicht.. ihm war nur wichtigt das er mich anal f***** kann und hat es dann auch tatsächlich geschafft mich zu überreden. Jedesmal hing ich da, biß in das Kopfkissen, mir kullerten die Tränen runter vor Schmerzen, aber aufhören war keine Option für ihn. 


Ich hatte all die Jahre nicht verstanden, dass das was er getan hat, er hätte eigentlich nicht machen dürfen! Irgendwie dachte ich als gute freundin macht man das (ist gehorsam) und sorgt dafür das der Partner glücklich ist. Er war auch mein erster Freund. 
Vor ca 2 Monaten habe ich zum ersten mal verstanden was er mir angetan hat, beziehungsweise bin ich dabei es zu verstehen. Mir geht es unglaublich schlecht, kann kaum einen klaren gedanken fassen und alleine zu sein ist momentan eine qual für mich, weil ich dann in meine Gedanken verfalle. Mich Triggern zur Zeit sehr viele Dinge die mich sofort daran erinnern lassen. 

Gibt es hier jemanden der ähliche erfahren gemacht hat? Wie geht ihr damit um?

Wie würdet ihr das beurteilen? Mir fällt es schwer das auszudrücken und ich habe auch Angst das es das ist.... Vielleicht möchte ich es mir aber auch nicht eingestehen.... Vielleicht übertreibe ich es auch und bin das alles selbst schuld.... Vielleicht ist es auch garnicht erwähnenswert, ich weiß es nicht. Das einzige was ich weiß ist, dass es mir damit nicht gut geht.

Mehr lesen

L
loomida
06.10.21 um 10:18

Das was dir da passiert ist, ist schrecklich und grenzt an sexuellen Mißbrauch (wenn nicht die Grenze sogar überschritten ist)! Ich würde dir raten, professionelle therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen, damit sich die Problematik nicht manifestiert und du wieder gesund lieben und Spaß am Sex haben kannst. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

L
livi_25816222
06.10.21 um 21:27

Liebe Sternschnuppe,

das war eine Vergewaltigung. Und das ist das perfide an Vergewaltigungen in der Partnerschaft. Die Frau fragt sich oft nicht ob es richtig war, sondern ob SIE selber etwas falsch gemacht hat. Wenn du dir selber die Schuld gibst weil du nicht nein sagen konntest, wenn du es relativierst indem du dich fragst ob das nichts was erwähnenwert sein könnte. Du hast nicht die Situation provoziert, sondern er hat dich voll ausgenutzt. Ein Partner, der rücksichtsvoll ist genießt nur den Sex wenn die Partnerin es auch genießt. Alles andere, absolut alles andere - und da gibt es keine graue zone - ist sexueller missbrauch.

du darfst dir nichts vorwerfen. Und wenn du merkst dass es dir immer noch schlecht geht und du es nicht alleine verarbeiten kannst, such dir Hilfe.

alles gute!

1 -Gefällt mir