Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Ambulante Therapie

Letzte Nachricht: 23. Mai um 21:01
A
anna89115
22.05.22 um 13:38

Hallo zusammen,

ich bin seit gestern leider im Krankenhaus, da ich zusammengebrochen bin. Vermutlich hängt es damit zusammen, dass ich in letzter zeit ziemlich abgenommen habe. Ich bin gewichtsmäßig in einem bedenklichen Bereich und ich weiß, dass ich Hilfe brauche auch wenn ich das lange verdrängt habe. Nur bin ich aktuell in nem "normalen" Krankenhaus, die können mir hier also nicht wirklich weiterhelfen. Ich möchte schnellstmöglich hier raus und mich dann zuhause in Ruhe nach nem ambulanten Therapeuten umsehen. Hat hier jemand Erfahrung mit ambulanter Therapie? Irgendwie habe ich Angst davor, kann gar nicht so genau sagen, warum.
Ich würde mich über Austausch freuen.
Danke schon mal.
Lg Anna 

Mehr lesen

S
sisteronthefly
22.05.22 um 20:32

Hallo,

es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht. Ich wünsche dir alles Gute und baldige Genesung, sodass du deinen Plan für eine ambulante Therapie umsetzen kannst. 

Dafür müssen jedoch deine Vitalfunktionen stabil sein. Massives Untergewicht ist potenziell lebensbedrohlich, weil es Auswirkungen hat auf die Organe durch eine Unter- oder Mangelversorgung. Für eine ambulante Therapie benötigst du ein relativ stabiles Gewicht, d.h. zumindest darfst du nicht weiter abnehmen. Eventuell wäre hier ein stationärer Aufenthalt besser geeignet. Auch wird keine Psychotherapie stattfinden können, wenn du nicht einigermaßen stabil und belastbar bist. Das Gewicht spielt auch hierbei eine wichtige Rolle. 

Einen ersten großen Schritt in die richtige Richtung hast du bereits gemacht. Dir ist klar geworden, dass du Hilfe benötigst. Wie ist denn das zu Hause mit dem Essen? 

LG Sis

1 -Gefällt mir

A
anna89115
22.05.22 um 23:01
In Antwort auf sisteronthefly

Hallo,

es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht. Ich wünsche dir alles Gute und baldige Genesung, sodass du deinen Plan für eine ambulante Therapie umsetzen kannst. 

Dafür müssen jedoch deine Vitalfunktionen stabil sein. Massives Untergewicht ist potenziell lebensbedrohlich, weil es Auswirkungen hat auf die Organe durch eine Unter- oder Mangelversorgung. Für eine ambulante Therapie benötigst du ein relativ stabiles Gewicht, d.h. zumindest darfst du nicht weiter abnehmen. Eventuell wäre hier ein stationärer Aufenthalt besser geeignet. Auch wird keine Psychotherapie stattfinden können, wenn du nicht einigermaßen stabil und belastbar bist. Das Gewicht spielt auch hierbei eine wichtige Rolle. 

Einen ersten großen Schritt in die richtige Richtung hast du bereits gemacht. Dir ist klar geworden, dass du Hilfe benötigst. Wie ist denn das zu Hause mit dem Essen? 

LG Sis

Danke für deine Antwort.

Ja das habe ich auch im Internet gelesen, dass häufig sogar ein bestimmter Bmi verlangt wird. Leuchtet mir nicht so ganz ein, ich suche mir ja hilfe, weil ich ein problem habe und nicht weil es mir so super geht.

Aber gut, hier im Krankenhaus gibt es wohl auch Therapeuten,  da kommt morgen mal jemand, vielleicht bin ich dann schlauer.

Naja Thema essen war die letzten Tage ziemlich schwierig, vorallem jetzt im Sommer, da habe ich sowieso nie viel gegessen. 

Gefällt mir

D
det92
23.05.22 um 14:27

Der Hintergrund ist nicht das dir Hilfe verweigert werden soll. Sondern dass die Experten, welche sich den Grenzwert überlegt haben, der Meinung sind, dass eine ambulante Therapie nicht mehr zum Ziel führt. Weil sie die Rückfallgefahr als zu groß einschätzen. In stationärer Behandlung kann deine Nahrungsaufnahme besser analysiert werden. 
 

Gefällt mir

D
det92
23.05.22 um 14:28

https://www.anad.de/essstoerungen/behandlungsmoeglichkeiten/

Hier sind die Stufen ganz gut beschrieben.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
anna89115
23.05.22 um 14:39
In Antwort auf det92

https://www.anad.de/essstoerungen/behandlungsmoeglichkeiten/

Hier sind die Stufen ganz gut beschrieben.

Schade dass das so von einer Zahl abhängig gemacht wird. Jeder Fall ist ja doch anders. Danke für deine Antwort. 

Gefällt mir

S
sisteronthefly
23.05.22 um 19:27
In Antwort auf anna89115

Danke für deine Antwort.

Ja das habe ich auch im Internet gelesen, dass häufig sogar ein bestimmter Bmi verlangt wird. Leuchtet mir nicht so ganz ein, ich suche mir ja hilfe, weil ich ein problem habe und nicht weil es mir so super geht.

Aber gut, hier im Krankenhaus gibt es wohl auch Therapeuten,  da kommt morgen mal jemand, vielleicht bin ich dann schlauer.

Naja Thema essen war die letzten Tage ziemlich schwierig, vorallem jetzt im Sommer, da habe ich sowieso nie viel gegessen. 

Hallo, 

das werden Mitarbeiter des sozialpsychiatrischen Dienstes sein. Ich kann verstehen, dass es dir Bauchschmerzen verursacht und Sorge nicht zu wissen, was auf dich zukommt. Ich kann dir aber versichern sie haben dein Wohlergehen im Blick und manchmal auch eine sehr große Verantwortung. Oftmals kommt es gerade in deiner speziellen Thematik dazu, dass man ein "falsches" Körperbild entwickelt. Das heißt im Grunde, man nimmt sich selbst bzw. seinen Körper völlig anders wahr, als es z.B. andere tun würden mit zum Teil fatalen Folgen. Aus diesem Grund haben andere Menschen auch eine sehr große Verantwortung wenn sie dir eine ambulante Therapie bescheinigen. 

Das heißt jetzt nicht, eine ambulante Therapie wäre gar nicht möglich. Sicherlich sind alle daran interessiert schon im Rahmen deiner Mitarbeit und deiner Motivation Wünsche zu berücksichtigen. Wenn deine Vitalwerte stabil sind und du zumindest kein Gewicht mehr verlierst könntest du mit einem Therapeuten eine Art Vertrag aushandeln. Darin werden Gewichtskontrollen und ärztliche Kontrollen eine Rolle spielen. Wird der Vertrag eingehalten kann eine Therapie stattfinden. Verstöße würde eine sofortige Beendigung der Therapie bedeuten und andere weitergehende Maßnahmen. 

Wie stellst du dich zu dem Gedanken über einen vorübergehenden Aufenthalt in einer Fachklinik. Hier werden nebenbei wichtige Informationen vermittelt, die dir zu Hause helfen. Das könnte ein guter Beginn sein, indem du nicht alleine bist und unterstützt wirst. Man müsste vielleicht auch im Blick behalten, auf welche Situation du zu Hause triffst. 

LG Sis

1 -Gefällt mir

A
anna89115
23.05.22 um 19:57
In Antwort auf sisteronthefly

Hallo, 

das werden Mitarbeiter des sozialpsychiatrischen Dienstes sein. Ich kann verstehen, dass es dir Bauchschmerzen verursacht und Sorge nicht zu wissen, was auf dich zukommt. Ich kann dir aber versichern sie haben dein Wohlergehen im Blick und manchmal auch eine sehr große Verantwortung. Oftmals kommt es gerade in deiner speziellen Thematik dazu, dass man ein "falsches" Körperbild entwickelt. Das heißt im Grunde, man nimmt sich selbst bzw. seinen Körper völlig anders wahr, als es z.B. andere tun würden mit zum Teil fatalen Folgen. Aus diesem Grund haben andere Menschen auch eine sehr große Verantwortung wenn sie dir eine ambulante Therapie bescheinigen. 

Das heißt jetzt nicht, eine ambulante Therapie wäre gar nicht möglich. Sicherlich sind alle daran interessiert schon im Rahmen deiner Mitarbeit und deiner Motivation Wünsche zu berücksichtigen. Wenn deine Vitalwerte stabil sind und du zumindest kein Gewicht mehr verlierst könntest du mit einem Therapeuten eine Art Vertrag aushandeln. Darin werden Gewichtskontrollen und ärztliche Kontrollen eine Rolle spielen. Wird der Vertrag eingehalten kann eine Therapie stattfinden. Verstöße würde eine sofortige Beendigung der Therapie bedeuten und andere weitergehende Maßnahmen. 

Wie stellst du dich zu dem Gedanken über einen vorübergehenden Aufenthalt in einer Fachklinik. Hier werden nebenbei wichtige Informationen vermittelt, die dir zu Hause helfen. Das könnte ein guter Beginn sein, indem du nicht alleine bist und unterstützt wirst. Man müsste vielleicht auch im Blick behalten, auf welche Situation du zu Hause triffst. 

LG Sis

Kanns mir nicht vorstellen, in ne fachklinik zu gehen, mir reichts jetzt gerade schon im Krankenhaus.
Ich möchte auch weiterhin arbeiten gehen und nicht komplett aus dem Alltag gerissen werden. Ich werde mal gucken wann ich hier rauskomme und dann sehe ich mich zuhause mal um.

Gefällt mir

S
sisteronthefly
23.05.22 um 21:01
In Antwort auf anna89115

Kanns mir nicht vorstellen, in ne fachklinik zu gehen, mir reichts jetzt gerade schon im Krankenhaus.
Ich möchte auch weiterhin arbeiten gehen und nicht komplett aus dem Alltag gerissen werden. Ich werde mal gucken wann ich hier rauskomme und dann sehe ich mich zuhause mal um.

Kann ich gut verstehen. Die derzeitigen Möglichkeiten sind auch alles andere als zufriedenstellend.  Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg. 
LG Sis

1 -Gefällt mir