Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Am (Un)glücklichsten dort, wo ich jetzt bin

Am (Un)glücklichsten dort, wo ich jetzt bin

13. Juli 2016 um 10:37

Hallo ihr Lieben,
ich habe seid einiger Zeit hier und da Probleme. Theoretisch nichts besonderes, aber irgendwie doch. Letztes Jahr bin ich mit der Schule fertig geworden, habe direkt danach angefangen zu studieren und bin mit meinem Freund zusammengezogen in einer komplett neuen Stadt, zwei Stunden von meinem alten Zuhause entfernt. Und die Stadt ist wirklich schön. Ich komme vom Land, dementsprechend wollte ich nichts mehr als einfach mal die Stadt zu erleben. Mit meinem Freund habe ich eine wunderschöne Wohnung gefunden. Und wir beide können in der gleichen Stadt, an der gleichen Uni studieren. Also eigentlich sollte alles perfekt sein... Ist es aber nicht. Ich fühle mich unheimlich unwohl, weiß nicht, wohin mit mir und bin unzufrieden. Ich liebe meinen Freund über alles, und auch die Stadt und die Wohnung (natürlich vermisse ich auch meine Eltern) aber es geht viel mehr darum, dass ich mich so kraftlos fühle und eingeengt. Vielleicht ist es fernweh?
Zudem bin ich nicht sehr zufrieden mit meinem Studienfach, es bringt mir nichts und wird mich in keinen Berufsweg einleiten. Aber ich kann nichts anderes. Ich bin leider relativ untalentiert und habe auch ein sehr minderes Selbstbewusstsein. Doch wenn mir mein Studium nicht gefällt, könnte ich ja theoretisch wechseln oder an eine andere Uni, oder? Leider nicht, denn dort wo ich bin gibt es nur noch schrecklichere Auswahl (für mich), nichts was zu mir passt. Und umziehen kann ich auch nicht, ich möchte nicht dass mein bisheriges Studium umsonst war und ich getrennt von meinem Freund leben muss. Ich bin dauerhaft gestresst, sogar ohne Stress zu haben. Ich bin unruhig, sogar so sehr, dass ich abends oftmals schrecklich unruhige Beine habe, mich bewegen und irgendwie beschäftigen muss, um das unter Kontrolle zu bekommen. Zum anderen läuft mir die Zeit davon... Ich möchte gerne ins Ausland und die Welt sehen, doch mein Körper hindert mich daran.
Wahrscheinlich ist all das hier nur Jammern auf Höherem Niveau... Doch woher kommt dieses Unglücksgefühl? Obwohl ich eigentlich nichts habe, worüber ich unglücklich sien müsste... (zumindest größtenteils). Hat jemand von euch die gleiche Erfahrung gemacht? Wie geht es euch damit? Jemand eine Idee für eine kleine, nette Veränderung? Irgendetwas das mir helfen könnte?
Vielen lieben Dank fürs Lesen meiner kleinen Selbstmitleidsarie. Liebe Grüße

Mehr lesen