Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Am liebsten wäre ich unsichtbar

6. April um 23:01 Letzte Antwort: 8. April um 23:29

Seit einigen Jahren wünsche ich mir unsichtbar zu sein. Seitdem mir jemand einmal aufgelauert ist und um 23 Uhr vor meiner Haustür stand, habe ich seit Jahren immer wieder dieses mulmige Gefühl, wenn mich jemand ansieht. 

Ich fühle mich vor allem bedroht, wenn mich Männer ansehen. Manchmal stelle ich mir dann vor wie sie mich attackieren könnten. 

Ich werde immer wieder von Männern angesprochen. Und blocke alles ab. 
Damit keiner merkt wie verkorkst ich bin, meide ich den Kontakt generell und mit Arbeitskollegen bin ich sehr professionell. 
Da herrscht eine Distanz, die mir sehr gut tut und mit der ich sehr gut umgehen kann. 

Aber wenn ich auf der Straße bin, am Hellichten Tag, im Supermarkt oder im Park Frühle ich mich oft unwohl und wünsche mir unsichtbar zu sein. 

Dass mich diese Männer nicht anschauen. 
Von meinem damaligen Fahrlehrerin wurde ich am Steuer belästigt (der hat mich immer wieder versucht zu berühren), mein Informatik Lehrer hat anzügliche Bemerkungen gemacht, mein Uni-Dozent, der besonderes Interesse an mir gezeigt hat und mir in einer Klausurenbesprechung zahlreiche persönliche Fragen stellte und mir anbot meine Abschlussarbeit zu betreuen. 

Ich nutze keine sozialen Medien, weil ich von Männern in Ruhe gelassen werden möchte. 

Dieses Gefühl unsichtbar sein zu wollen, begleitet mich seit vielen Jahren. Ich bin nicht frei. Manchmal fühle ich mich in mir selbst gegangen. 

Ich habe kein Interesse an einer Beziehung und muss mich ständig erklären warum ich Single bin, keine sozialen Medien nutze usw. 
Natürlich habe ich 1000 Erklärungen aber eigentlich weiß ich dass mich keiner versteht. 

 Es macht mich traurig, weil ich manchmal denke, dass Männer sich Frauen ggü überlegen fühlen. Dass sie glauben die Macht zu haben. 

Hat jemand ähnlich Gedanken? 

w, 26 

Mehr lesen

6. April um 23:03

*in mir selbst gefangen 

Gefällt mir

7. April um 7:43

nein, kenne ich nicht. Ich habe mir auch nie so einen Kopf um "unterlegen" und "überlegen" gemacht. Ich bin nicht der schönste Mensch der Welt, nicht der klügste, nicht der stärkste, nicht der schnellste, nicht der geschickteste Mensch der Welt. Es gibt in jedem Bereich des Lebens Menschen, die mir überlegen sind - na und? Es gibt auch jede Menge Menschen, die mir in dem einen oder anderen Bereich unterlegen sind - na und?

Wer mich unaufgefordert berührt, bekommt erst einen Hinweis, dann einen sehr deutlichen Hinweis, dass die Grenze überschritten ist - und das gilt für Männer UND Frauen, da mich keineswegs nur sexuelle Berührungen von Fremden stören, es gibt auch Menschen, die grundsätzlich bei anderen Kärperkontakt suchen, auch Frauen, die stockhetero sind und kein sexuelles Interesse an mir haben. Auch da setze ich einfach Grenzen und ziehe die Konsequenzen daraus, wenn das nicht greift und gehe der Person aus dem Weg.
Wenn jemand sehr persönliches Interesse zeigt, was ich nicht erwidere, weise ich denjenigen ab. Da muss ich mich nicht unsichtbar machen, ein "Nein, lass mal" tut es völlig.

Was Dir fehlt, ist kein Unsichtbarkeitszauber sondern Selbstwertgefühl und Selbstbewußtsein. Das kann man ändern.

Gefällt mir

8. April um 23:29

Mach einen Selbstverteidigungskurs, baue Musekln auf.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers