Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Am Ende meiner Kräfte, wie soll es weiter gehen

Am Ende meiner Kräfte, wie soll es weiter gehen

25. Oktober 2016 um 9:06

Hallo zusammen,
ich hoffe sehr, dass ich hier hilfreiche Tips bekommen kann denn es kann so in meinem Leben nicht mehr weiter gehen:
Ich habe zwei Jungs, 6 und 4 Jahre, gehe Teilzeit arbeiten und habe auch in der freien Zeit immer was zu tun. Meine Kinder sind sehr lebhaft, oft sehr aufgedreht und es ist kaum ruhig bei uns zu Hause. Dazu kommt, dass ich mich auch ständig mit meinem Mann streite weil wir unterschiedlicher Meinung sind.Mein Kleiner Sohn ist seit längerem sehr anstrengend, er weint alle 5 Minuten wegen was anderem, ist zornig, haut gegen die Türen, schmeißt Spielzeug... die ganze Situation belastet mich so sehr, dass ich mich mittlerweile selbst nicht mehr erkenne. Ich schreie mit den Kindern herum, kann die Lautstärke überhaupt nicht mehr ertragen, wache früh auf und frage mich wie ich den Tag heute wieder überstehen soll. Alles ist mir zu viel, ich habe keine Kraft mehr, keinen Antrieb mehr mich mit anderen Müttern zu treffen, meine Kinder irgendwo hin zu fahren. Am liebsten hätte ich nur meine Ruhe. Mein Mann sagt mir auch ständig, dass ich mich so verändert habe und kritisiert an mir rum. Das macht es nur noch schlimmer...
Aber ich selbst mag mich auch nicht mehr, ich bin zu einer furchtbaren Mutter geworden die ich nie sein wollte. Ich mache mir auch über alles und jeden Gedanken, in allem seh ich irgendwas schlechtes oder denke, dass die Person mich nicht mag obwohl es gar nicht so ist oder es mir egal sein könnte.
Habe schon überlegt, ob ich Burnout habe aber wie erkenne ich das? Fange jetzt schon an jeden abend ein Glas Sekt zu trinken, weil dann mein Kopf endlich frei ist und ich wieder so etwas wie Glück verspüre. So bin ich nicht mehr glücklich...
Oh je es ist alles ziemlich durcheinander geschrieben, ich hoffe ihr versteht so in etwa in welcher Situation ich mich befinde und habt tips was ich tun könnte um da wieder raus zu kommen. Ich will wieder eine liebevolle mutter sein mit Spaß am Leben und mir nicht mehr über alles den Kopf zerbrechen. Ich möchte wieder eine starke selbstbewusste Frau sein, momentan bin ich nur noch ein Häufchen Elend. Merke auch mittlerweile dass ich innerlich total nervös werde, wenn es lauter und hektischer wird. Das kann ich mittlerweile auch gar nicht mehr ertragen. Irgendwie wird alles schlimmer anstatt besser....

Mehr lesen

28. Oktober 2016 um 22:58
In Antwort auf snoop801

Hallo zusammen,
ich hoffe sehr, dass ich hier hilfreiche Tips bekommen kann denn es kann so in meinem Leben nicht mehr weiter gehen:
Ich habe zwei Jungs, 6 und 4 Jahre, gehe Teilzeit arbeiten und habe auch in der freien Zeit immer was zu tun. Meine Kinder sind sehr lebhaft, oft sehr aufgedreht und es ist kaum ruhig bei uns zu Hause. Dazu kommt, dass ich mich auch ständig mit meinem Mann streite weil wir unterschiedlicher Meinung sind.Mein Kleiner Sohn ist seit längerem sehr anstrengend, er weint alle 5 Minuten wegen was anderem, ist zornig, haut gegen die Türen, schmeißt Spielzeug... die ganze Situation belastet mich so sehr, dass ich mich mittlerweile selbst nicht mehr erkenne. Ich schreie mit den Kindern herum, kann die Lautstärke überhaupt nicht mehr ertragen, wache früh auf und frage mich wie ich den Tag heute wieder überstehen soll. Alles ist mir zu viel, ich habe keine Kraft mehr, keinen Antrieb mehr mich mit anderen Müttern zu treffen, meine Kinder irgendwo hin zu fahren. Am liebsten hätte ich nur meine Ruhe. Mein Mann sagt mir auch ständig, dass ich mich so verändert habe und kritisiert an mir rum. Das macht es nur noch schlimmer...
Aber ich selbst mag mich auch nicht mehr, ich bin zu einer furchtbaren Mutter geworden die ich nie sein wollte. Ich mache mir auch über alles und jeden Gedanken, in allem seh ich irgendwas schlechtes oder denke, dass die Person mich nicht mag obwohl es gar nicht so ist oder es mir egal sein könnte.
Habe schon überlegt, ob ich Burnout habe aber wie erkenne ich das? Fange jetzt schon an jeden abend ein Glas Sekt zu trinken, weil dann mein Kopf endlich frei ist und ich wieder so etwas wie Glück verspüre. So bin ich nicht mehr glücklich...
Oh je es ist alles ziemlich durcheinander geschrieben, ich hoffe ihr versteht so in etwa in welcher Situation ich mich befinde und habt tips was ich tun könnte um da wieder raus zu kommen. Ich will wieder eine liebevolle mutter sein mit Spaß am Leben und mir nicht mehr über alles den Kopf zerbrechen. Ich möchte wieder eine starke selbstbewusste Frau sein, momentan bin ich nur noch ein Häufchen Elend. Merke auch mittlerweile dass ich innerlich total nervös werde, wenn es lauter und hektischer wird. Das kann ich mittlerweile auch gar nicht mehr ertragen. Irgendwie wird alles schlimmer anstatt besser....

Hallo,
du brauchst eine Pause!
Jahre lang hat sich alles um deine Kinder, deinen Mann, Haushalt usw. gedreht. Dich hast du dabei vergessen... so geht es uns Frauen oft. Nimm dir eine Auszeit. Fahr ein paar Tage weg und hol dir die Ruhe, die dir so fehlt.
Sprich mit deinem Mann darüber... erkläre es ihm... Vielleicht kannst du auch deine Eltern mit einbeziehen... die dich dabei unterstützen können, ein paar Tage weg zu fahren. Vielleicht auch einen Tag in der Woche die Kinder übernehmen können, damit du etwas Zeit mit deinem Mann verbringen kannst.
Gönn dir etwas Ruhe und du wirst dich wie ein neuer Mensch fühlen. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2016 um 9:27
In Antwort auf snoop801

Hallo zusammen,
ich hoffe sehr, dass ich hier hilfreiche Tips bekommen kann denn es kann so in meinem Leben nicht mehr weiter gehen:
Ich habe zwei Jungs, 6 und 4 Jahre, gehe Teilzeit arbeiten und habe auch in der freien Zeit immer was zu tun. Meine Kinder sind sehr lebhaft, oft sehr aufgedreht und es ist kaum ruhig bei uns zu Hause. Dazu kommt, dass ich mich auch ständig mit meinem Mann streite weil wir unterschiedlicher Meinung sind.Mein Kleiner Sohn ist seit längerem sehr anstrengend, er weint alle 5 Minuten wegen was anderem, ist zornig, haut gegen die Türen, schmeißt Spielzeug... die ganze Situation belastet mich so sehr, dass ich mich mittlerweile selbst nicht mehr erkenne. Ich schreie mit den Kindern herum, kann die Lautstärke überhaupt nicht mehr ertragen, wache früh auf und frage mich wie ich den Tag heute wieder überstehen soll. Alles ist mir zu viel, ich habe keine Kraft mehr, keinen Antrieb mehr mich mit anderen Müttern zu treffen, meine Kinder irgendwo hin zu fahren. Am liebsten hätte ich nur meine Ruhe. Mein Mann sagt mir auch ständig, dass ich mich so verändert habe und kritisiert an mir rum. Das macht es nur noch schlimmer...
Aber ich selbst mag mich auch nicht mehr, ich bin zu einer furchtbaren Mutter geworden die ich nie sein wollte. Ich mache mir auch über alles und jeden Gedanken, in allem seh ich irgendwas schlechtes oder denke, dass die Person mich nicht mag obwohl es gar nicht so ist oder es mir egal sein könnte.
Habe schon überlegt, ob ich Burnout habe aber wie erkenne ich das? Fange jetzt schon an jeden abend ein Glas Sekt zu trinken, weil dann mein Kopf endlich frei ist und ich wieder so etwas wie Glück verspüre. So bin ich nicht mehr glücklich...
Oh je es ist alles ziemlich durcheinander geschrieben, ich hoffe ihr versteht so in etwa in welcher Situation ich mich befinde und habt tips was ich tun könnte um da wieder raus zu kommen. Ich will wieder eine liebevolle mutter sein mit Spaß am Leben und mir nicht mehr über alles den Kopf zerbrechen. Ich möchte wieder eine starke selbstbewusste Frau sein, momentan bin ich nur noch ein Häufchen Elend. Merke auch mittlerweile dass ich innerlich total nervös werde, wenn es lauter und hektischer wird. Das kann ich mittlerweile auch gar nicht mehr ertragen. Irgendwie wird alles schlimmer anstatt besser....

Hallo. Ich möchte beginnen mit einem aktuellen Lied " weißt Du denn nicht, wie schön Du bist". Das höre Dir an und dann weine Dich richtig aus. Trinke dazu Dein Glässchen Sekt oder auch drei, dann weine wieder richtig. Laß alles raus. Achte darauf, dass Du dann aber nur für Dich bist, das Dich keiner sieht und Dich auch keiner hört.
Dann sage Dir:Ja, es ist Alles beschissen und Ja,mir geht es unglaublich schlecht und ja, mir kann momentan Niemand helfen. Und dann fange an zu sortieren, was Dir das Wichtigste ist, also z.B. 1. die Kinder, 2. Deine Eltern, 3. Deine Arbeit und 4. Dein Mann.
Die Reihenfolge kennst nur Du. Dann packe das alles im Kopf in verschiedene Schubladen. Und beginne am nächsten Tag, eine der Schubladen zu öffnen. Also beginne mit Deinen Kindern. Die haben noch ihr ganzes Leben vor sich und sie sind nur so, weil es Dir so schlecht geht,das spüren Deine Kindern und es ist Ihre Möglichkeit Dir zu zeigen, dass es so nicht weitergehen kann. Nehme Deine beiden Kinder, gehe in den Park oder sonst wo hin und rede mit Ihnen. Sage Ihnen, dass es Dir schlecht geht, das Du halt im Kopf ein wenig krank bist und aber wieder gesund wirst.So können Deine Kinder Dich ein wenig verstehen und nein, sie sind nicht zu jung. Meine Tochter war 3 Jahre alt, als wir ähnliches durchgemacht haben. Sprich mit Ihnen feste Rituale ab, sage Ihnen was sie tun können, um Dir zu helfen ( Geschirr in die Spülmaschine räumen z.B.) gibt Ihnen Aufgaben.
Und Du gehts auch auf jeden Fall weiter arbeiten, das ist gut für die Seele, Du bekommst Anerkennung auf der Arbeit, hast Abwechslung und siehst vielleicht auch, das die Anderen
auch ihre Probleme haben. Und dann zu Deinem Mann. Sicherlich ist er gefrustet, er wünscht sich vielleicht eine heile Welt und kann mit der Siutation nicht umgehen. Laß ihm seine Zeit, fordere Nichts von ihm, mach Dein Ding und er sieht, was Du auch ohne ihn bewältigen kannst und "wie schön Du eigentlich bist". Und dann wird es vielleicht besser und irgendwann vielleicht gut.
Fang gleich an was zu tun, verschiebe es nicht auf viel später. So hast Du eine gute Chance auch Deine Beziehung zu retten, denn ich denke, für Dich ist das auch sehr wichtig und du hast Angst, das Dein Mann Dich verlässt.
Vielleicht noch etwas zum "wegfahren", das hilft nur Wenigen und löste keine Probleme.
Liebe Grüsse
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2016 um 14:24

Kümmere dich bitte um ein Mutter Kind Kur. Dort kommst du zur Ruhe. Während der Zeit kannst du offen mit kompetenten Beratern der Einrichtung sprechen . Diese werden dir behilflich sein ,  herauszufinden was du brauchst. Zusätzlich werden dir Möglichkeiten aufgezeigt, wie du auch zu Hause Entlastung  und Unterstützung erfahren kannst.
Kurzfristig wird dir die Kur  helfen einfach  mal durchzuatmen und in dich hinein horchen zu können . Langfristig wird dir in der Kur geholfen auch zukünftig Wege zu finden, besser mit dir umzugehen. 
Den Job würde ich jetzt nicht kündigen. In Krisensituationen sollte man so weitreichende Entscheidungen nicht treffen. Jezt bist du gestresst und triffst übereilt eine Entscheidung, die dir leid tun könnte. Beruflich etwas zu leisten kostet ja nicht  nur Kraft sondern gibt ja auch was......Bestätigung, Kontakte und Abwechslung und ein Einkommen.
Ich wünsche dir alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2016 um 14:48

Es könte sogar hilfreich sein, volltags zu arbeiten, (mit andere Lastenverteilung in der Familie selbstverständlich)  mal ganz provokativ gesagt, aber das kannst du nur heraufinden, wenn du weißt, was dir gut tut und was dir schadet, und wie du dann die Prioritäten verschiebst. 

Mutter-Kind-Kur wäre wirklih schnellstmöglich anzuzstreben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Neue Wellentechnologien - Ursache für Depressionen, Panikattacken und Schlafstörungen??
Von: marina1234912
neu
6. November 2016 um 0:56
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen