Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Am Ende meiner Kräfte :/

Am Ende meiner Kräfte :/

18. Januar 2012 um 16:14

Hallo ihr Lieben,

Mein Name ist Nadja, ich bin 16 Jahre alt und eigentlich ein total lebensfroher Mensch. Damit ihr mich besser nachvollziehen könnt beschreibe ich am besten alles von Anfang an Alles fing damit an das ich eines Tages eine schwere Blasenentzündung bekam. Ich wusste damit umzugehen da dies nicht mein erstes mal war. Ich bin direkt zu meinem Hausarzt, hab eine Urinprobe abgegeben und bekam Antibiotika verschrieben. Nach 1 Woche keine Besserung in Sicht :/ Ging mir tierisch auf die Nerven da meine Schule ziemlich drunter gelitten hat vorallem ist mir Schule grade jetzt besonders wichtig da ich in die Realschule gehe und die 9te Klasse besuche. Ich bin nochmals zu meinem Arzt und bekam gesagt das nach genauerer Untersuchung meines Urins sich herausstellte das mein Körper gegen von 20 verschreibbaren Tabletten mein Körper gegen 17 schon Immun war. Tolle Sache -.- Ich bekam ein neues Antibiotikum verschrieben das eigentlich aber nicht wirklich gern verschrieben wird da es viele Nebenwirkungen mit sich bringt. Mir wars in dem Moment eigentlich egal weil ich einfach nur die Blasenentzündung loswerden werden wollte und mein normales Leben weiterleben wollte Doch ich hatte mir zuviel erhofft. Dazu aber später mehr. Ich nahm das Antibiotikum und musste festellen das die Nebenwirkungen mich umhauen.Von Herzrasen bis Schwindel alles war dabei ABER die Blasenentzündung war nach 2 mal einnehmen weg und ich war glücklich nunja bis es anfing mit meinem Magen Ich hatte nicht mehr mit meiner Blasenentzündung zukämpfen aber nun mit meinem Magen. Letzes Jahr passierten viele Dinge in meinem Leben, Mama zog weg nach Thailand, Opa starb, Freund verlies mich usw. ich nahm um die 10 kilo ab was im ersten Moment nicht negativ für mich schien da ich diesem Zeitpunkt mollig war. Seit der Gewichtsabnahme litt ich ab und an, ab Bauchschmerzen aber keinen schlimmen. Kommen wir wieder zurück zur endlich bekämpften Blasenentzündung. Nun jetzt fing es an mit Magenschmerzen, Übelkeit, Kopfschmerzen und Appetitlosigkeit. Bin gleich zum Azrt gerannt und er meinte das ich einen Magendarminfekt habe durch das Antibiotika. Er verschrieb mir nichts und untersuchte mich auch nicht. Er riet mir nur eine "Diet" zumachen also hieß das 1 Woche Schonkost. Es ging mir nach der Woche auch wieder gut, ich war glücklich, konnte gewohnt mit meinen Mädels raus und hatte wie immer eigentlich spaß. Jetzt sind 3 Monate vergangen und ich bin mit meinen Kräften am Ende. Inzwischen bin ich wieder mit meinem "alten" Freund zusammen und er unterstütz mich wo es nur geht. Wir sind ein sehr glückliches Paar auch wenn es immer heißt das "Aufgewärmter Gulasch nicht schmeckt" Alles kam wieder zurück. Mir ist so gut wie jeden Tag schlecht, ich bekomm nach dem Essen Magenschmerzen und das obwohl ich für mein Leben gerne esse. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. 3 mal habe ich schon meinen Arzt gewechselt. Keiner hat bisher mich richtig untersucht. Mein jetziger Arzt ist der Meinung das alles von meiner Psyche abhängt und nun muss ich zum Psychologe, TOLL denn ich habe erst für Mai einen Termin bekommen. WIE STELLT MEIN ARZT SICH DAS VOR ? BIS MAI MIT DER ÜBELKEIT UND DEN SCHLIMMEN KRÄMPFEN DURCHHALTEN ? Ich kann nicht mehr, meine Nerven sind am Ende. Ich möchte einfach mein altes Leben wieder zurück. Diese Schmerzen und die Übelkeit machen mir zu schaffen. Ich kann nicht mehr normal die Schule besuchen und mit Freundin mal um die Häuser ziehen ist auch nicht mehr drinne weil ich immer mit der Angst leben muss das Elend wird. Wenn es mir mal gut geht, schleppe ich einen halben Medizinschrank mit mir herum. Seit 3 Monaten plage ich mich schon mit diesen Symptomen herum und immer wieder bekomme ich nur andere Medikamte verschrieben. Kann mir einer von euch helfen ? Werde ich überhaupt noch "Gesund" Es macht einfach keinen Spaß so zu leben und all die tollen Erfahrungen kommen doch erst auf mich zu. Ich könnte jeden Tag nur noch heulen. Es macht mich verrückt. Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr euch die Zeit nehmen würdet um mir zuhelfen Achja, am Freitag bin ich wieder beim Arzt um mein Blut durchchecken zulassen.

Nadja

Mehr lesen

22. Januar 2012 um 19:21

Bluttest und magenspiegelung
Hallöchen erstmal gute Besserung, ich kann dich voll und ganz verstehen, ich leide auch ab und zu an Magenproblemen, zuerst hieß es das alles sei psychisch (Typisch wenn die Ärzte sich nicht kümmern wollen oder einfach keine Ahnung haben) Lass einen gründlichen
Bluttest machen wo auch nach Vitaminmangel
geguckt wird und evtl Unverträglichkeiten von manchen Lebensmitteln ( Kannst auch Allergietest zusätzlich machen.) Wenn immer noch keine Diagnose besteht, lass eine Magenspiegelung machen oder bzw. Darmspiegelung

Viel Glück und gute Besserung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen