Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Als mein kleiner engel starb....

Als mein kleiner engel starb....

8. Mai 2011 um 16:39 Letzte Antwort: 29. November 2011 um 6:32

ch möchte hier nun einfach mal von meinem schlimmsten tag berichten....

morgens um viertel 9 bin ich aufgewacht und habe meinem schatz geschriebn wann er denkt heimzukommen, weil seine arbeitszeiten immer zwischen 8 und 12 std sind. habe ihm noch geschrieben dass ich jetzt aufstehe und dann mal die wäsche anhänge usw.
bin dann aufgestanden und hab irgendwie dann so um halb9 bauchweh bekommen. fühlten sich an als ob ich was mit dem darm hätte, so wie wenn man durchfall bekommt. hab mir nix dabei gedacht und bin dann auf klo gegangen und wie es sich schon anfühlte hatte ich durchfall (sorry ) dann bin ich ins wohnzimmer gegangen und hab mich aufs sofa gelegt um irgendwie mal "wach" zu werden. hatte immernoch bauchschmerzen und musste dann nochmal auf klo (wieder durchfall) dachte mir nix dabei hatte ich aj des öfteren mal.
dann wars so kurz vor 9 schaute ich mal auf die uhr weil ich wieder so blöde bauchschmerzen hatte. und es vergingen immer so 3 minuten zwischen den schmerzen. hab aber nur 2 mal auf die uhr geguckt. und habs garnicht als irgendwas wahrgenommen. dachte eben is nur zufall dass da 2 mal 3 min zwischen waren....
konnte dann irgendwie nicht stillsitzen und bin herumgelaufen wodurch die schmerzen besser wurden. als ich mich dann iweder aufs sofa legen wollte blieb ich im wohnzimmer aus irgendeinem komischen gefühl im bauch stehen und dann fühlte es sich an als würde ein korken abgehen. tat irgendwie gut und es wurde total heiß zwischen meinen beinen. ich fasste mir in meine schlafihose und als ich die hand wieder rauszog war sie komplett voll mit blut...
ich hab sofort das zittern angefangen und war innerlich voll panik und bin aber gleichzeitig ganz ruhig und sachlich geblieben... war inzwischen glaub so 9 uhr 15.
bin ins schlafzimmer gegangen( wobei mir bei jedem schritt blut runtergelaufen ist) und hab mir ein altes handtuch geschnappt und es mir zwischen die beine geklemmt. bin wieder ins wohnzimmer weil dort pvc boden ist udn hab mir das telefon geschnappt und mich auf den boden gelegt.
ich dachte ja es ist blut mit fruchtwasser und hab gewusst dass wenn das köpfchen noch nicht fest imbecken ist dass man sich bei einem blasensprung hinlegen soll. hab dann meinen mann auf arbiet angerufen und gesagt dass ich blute. er dann erstmal "wo??" und ich wzischen den beinen. er dann nur "ich komm" und hat aufgelegt. dann erst is in mir so richitg panik aufgestiegen ... hab dann noch meine mama angerufen und gesagt dass ich gleich ins kh gehe weil ich blutungen habe. mein schatz war innerhalb von 10 min da und hat mich am boden liegen sehen mir zwischen die beine gegeuckt und scheiße gesagt. hat dann nen krankenwagen gerufen. ich lag da in meinem schlafi und hatte weder zähne geputzt oder sonst irgendwas hygienisches vorgenommen. was mir alleridngs in der situation so egal war. dann kamen die sanitäter rein haben mir nur gesagt dass es bestimmt nix schlimmes is und ich soll mir irgendwas zwischen die beine klemmen und was drüber zeihen und runterlaufen.
(wohne im 2.stock). meine schmerzen habe ich auf einer skala von 0 bis 10 auf 5 bis 6 eingestuft.
die fahrt im krankenwagen kam mir ewig vor und ich hatte furchtbare angst um meinen kleinen. der notarzt machte mir noch hoffnung dass er eben jetzt zu früh zur welt kommt und dass mein blutdruck zu hoch wird. 180/110. wir fuhren mit sirene und blaulicht und autobahn.
als dann die krankenwagentür aufgemacht wurde sagte eine frau sofort in kreissaal bitte.
ich habe mich die ganze ziet gefreut und wirklihc zum ersten mal richitg positiv gedacht.
dann im kreissaal hiefte ich mich irgendwie in ein krankenhausbett und es kamen 3 ärzte rein. mit einem ultraschall gerät.
die drückten mir die ganze ziet auf dem bauhc damit rum und ich wollte noch fragen ob er mit dem kopf nach unten liegt. dann sagte der arzt blase und magen vom kind sind voll und ist schon mal gut. dann nach ca 10 min weiter auf dem bauchrumfahren. machte ich mir langsam sorgen. er wollte doppler machen und anstat den herztönen kam nur ein rauschen... dann wollte eine ärztin mit den 2 ctg knöpfen kommen udn der arzt meinte nur kein ctg bitte. ich hab mir immernur gedacht so wie beim ctg muss man halt bissel suchen um was zu finden.... dann nach weiteren 5 min suchen wischte der arzt meinen bauhc ab und ließ meinen mann reinrufen. sagte zu ihm setzten sie sich bitte. dann sagte der arzt zu meinem schatz:"wir haben eine gute nachricht, ihrer frau geht es gut, aber das kind zeigt keine herzaktivität mehr.!!!!"
mein mann brach in tränen aus und schrie fast immer wieder NEIN!!
ich lag da und begriff garnix.
ich lag nur da und hatte bauchschmerzen was sich nun als wehen rausstellten. um mich rum liefen viele ärzte und legten mir 2 zugänge. einmal wehentropf udn einmal kochsalzlösung...irgendwann kam eine hebamme und sagte mir ich muss jetzt eben das kind auf die wlt bringen und werde dann immr mehr wehen bekommen.
dan waren wir alleine. ich wusste garnicht was jetzt los is hatte nur schmerzen. mir lief andauernd blut raus und ich hatte angst. ich wusste er ist tot aber beriff es eben nicht.
meine mama und meine schwiegermutter kamen dann irgendwann auhc . mein schatz hatte die anscheinend nochmal angerufen. alle am weinen und ich lag nur da und lag eben einfach nur da.
irgendwann war wieder ien arzt da und meine mama fragte warum des jetzt so passiert is udn der doofe scheiß arzt nur : bin ich hellseher??" und solche kommentare kamen von dem die ganze zeit udn das war ein gynäkologe...
dan irgendwann kam meine rettung. eine frau kam rein und war total lieb. die war dann meine hebamme( hatte ja keine vorher udn keinen gvk)
ich wusste nichtmerh wohin mit den schmerzen und drehte mich auf alle 4. sie sagte dann ich soll immer schön tief durch die nase ein und durch den mund wieder ausatmen. so veratmet man wehen. und mein 4 füßlerstand is auhc super.
dann bei 4 cm mumu fragte sie ob ich eine pda will weil sie mir die schmerzen weitesgehend ersparen möchte weils ja eh schon schlimm genug ist. ich wollte nie eine pda und wollte sie in dem moment trotzdem. ich hatte ienfach keine kraft mehr. also seelisch. weil ich wusste ich bekomme mein totes baby. und arbeite nicht druaf hin den ersten schrie zuhören. ich wollte ihn zwar aus mir raus haben hatte aber angts dass es dann so entgültig ist.
dann kam der arzt und legte die pda .(mein schatz hat vorher die papiere ausgefüllt) die pda tut NICHT weh.ich hatte immer furchtbare angst vor der riesen nadel im rücken aber es war wirklich nicht schlimm. die betäubungsspritze piekst kurz und brennt und drückt kurz. und den rest bekommt man garnicht mit. bis auf das dann mein linekes bein so elektrieisrte....
dann wurden die schmerzen besser und ich bekam irgendwann ein mittel damit der mumu weicher wird und schneller aufgeht weil nix vorran ging. dann machte sie dice fruchtblase auf damit das köpfchen direkt auf den muttermund drücken kann. ( wusste dann erst dass das blut am morgen nur blut war)dann sagte sie es dauert noch so 2 std dann ist er da. das war um 16 uhr.
ich hab garnicht bemerkt dass die ziet so schnell verging.hatte langsam so nen druck in richtung darm....
hab dann nur gefragt was passiert wenn ich kacken muss. dann meinte die hebamme nur dass ich nicht kacken muss sondern das das köpfchen ist das nach unten drückt .
irgendwann fühlte sie nochmal wie weit es sist und sie sagte dass es nur noch so 4 cm sind wo sie das köpfchen spürt. hab dann mit schieben dürfen und sie sagte dass ich das super toll mach dafür dass ich noch nie ein kind bekommen hab und keinen gvk gemacht hab. ich hab dann nach dem erstenmal pressen so nen druck gehabt dass cih gefragt hab ob ich jetzt reiße ( hat sich echt so angefühlt) sie meinte nur nein das köpfchen ist jetzt an ihrer hand und sie hält alles. udn es reißt bestimmt nix.
sie fragte dann ob ihc das köpfchen sehen will. udn ich hatte so angst dass cih dann nimmer drücken kann. habs dann doch gemacht. mein schatz war die ganze ziet bei mir und hat dann auhc gegcukt.
ich hatte immernoch angst dass cih gelich kacken muss (sorry) dann nach nocheinmal pressen war das köpfchen da.
ich dachte echt ich reiße beim pressen...
dann presste ich noch einmal und er fluctschte aus mir raus.
glaub ich hab einmal vergessenzu schreiben, habe 4 mal insgesamt gepresst.
die hebi war so lieb und at ihn behandelt als ob er leben würde. sie betonte auhc während der geburt dass wir ihn behandeln als ob er ien ganz normales neugeborenes is.
sie sagte als er rauskam ganz liebevoll. na kleiner constantin jetzt bist du auf der welt und so ein hübscher kleiner mann bist du....
dann fragte mich die hebamme ob ich ihn auf die brust haben möchte und ich wollte... er war noch so warm und war so hübsch( konnte es in dem moment noch nicht richtig sehen durch das medikament zum mumu weichmachen) aber ich habs immer mehr erkannt dass er die nase udn die lippen von meinem mann hatte und meine ohren. es war alles dran er hatte so schöne kleine hände und füße. mein mann schnitt dann die nabelschnur durch und dann kam die nachgeburt raus. musste nicht pressen (hat sich ja vorzeitig abgelöst) die hebi hat nur leicht gezogen....sie hat dann meinen kleinen mann gemessen und gewogen eben alles was man mit einem lebendem baby auhc macht. fußabdrücke wurden auhc gemacht. sie putzte ih ab. und wickelte ihn in eine decke ien udn zog ihm ein mützchen auf.
meine mama und seine mam durcften auhc rein und haben ihn auhc mal gehalten. es hat sich alles angefühlt als ob er leben würde und gleich siene äuglein öffnet. ich hab die ganze ziet gehofft dass er schreit aber es kam nix....konnte erst weinen als ich es begriffen hab dass nix von ihm kommt.
wir bekamen dann 3 std zeit um uns zu verabschieden. und wir machten fofos. auhc die hebi machte fotos. sie war echt die tollste hebi die man sich wünschen kann. so lieb während der ganze geburt.
wollte nicht alleine im kh bleiben.( musste über nacht bleiben weil mein blutdruck teilweise auf 210/125 war.
haben dann ein familienzimmer bekommen. die nacht war horror. alle 2 std blutdruckmessen an schlaf war nicht zu denken, hab nur geweint udn wollte meinen kleinen wieder bei mir haben. am morgen dauerte es 4 std bis wir die entlassungspapiere hatten. der blöde arzt kam nochmal ich hab garnimmer zugehört. der war so schieße...
hate nachts noch magneiumtropf dran.
jeder tag is scheiße ich warte jeden morgen auf eienn tritt von meinem kleinen und wache weinend auf.
morgen ist beerdigung....
habe noch wochenfluss. is aber nicht ganz so schlimm wie ich es mir vorgestellt habe. bekam eine abstilltablette aber hab immernoch durchsichitge vormilch . mein bauch is kleiner geworden und ich habe jetzt weniger als vor der geburt an gewich. mein bauhc is schwabbelig udn ich hasse ihn. achja das was ich hatte, vorzeitige großflächige plazentalösung ist sehr sleten. ca 1 zu 1000.
ursache ist unbekannt.
man konnte nix mehr machen.... er ist warscheinlihc kurz nach der blutung gestorben. weil sich in dem moment die plazenta löste.....
seine daten:
geburstdatum: 20.04.11
uhrzeit: 17 uhr 51
42cm groß
1480g schwer(leicht)
29cm kopfumfang

ich will ihn bei mir haben meinen kleinen engel. und möchte ihn sogern spüren können. er ist einfach weg von heute auf morgen alles anders. die ganze geplante zukunft.
der ganze april. mag meine hochzeit nichtmehr (4.4.) mein geburtstag (14,4.) geburtstag von meiner schwägerin (24.4.),den geburtstag von meinem mann (heute) nicht mehr.



ich fühl mich zur ziet wie ein versager. zuerst diagnose pcos, schwer schwanger werden. dann werde ich schwanger und dann das. die welt si so ungerecht. andere geben ihre kinder in die babyklappe oder die mülltonne oder treiben ab udn ich wo mich so gefreut habe darf mein baby nicht behalten....

Mehr lesen

8. Mai 2011 um 16:53

Sorry
das mit dem geburtstag von meine mann stimmt nicht. der war am 28.04. und am 29.04. war beerdigunmg von meinem kleinen engel. habe den bericht kopiert. hatte ihn schon geschriben und wollte ihn nicht nohcmal schreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2011 um 19:41

Erstmal mein herzliches Beileid!
Es ist eine unfassbar traurige Geschichte.

Zu allererst tut es mir sehr leid,das Du von einem so herzlosen Ärzteteam betreut wurdest,normalerwesie gehören diese angezeigt,weil man sich in so einer Situation nicht deren blöden Bemerkungen anhören muss und es eine Frechheit ist!

Hat man Dir denn einen Psychologen oder Seelsorger zur Seite gestellt?

Zumindest hattet Ihr Zeit Euch zu verabschieden,das ist enorm wichtig!

Man hätte anfangs Euch besser aufklären sollen,weil Du bist ja quasi so damit konfrontiert worden,das Du alles wie durch einen Nebel wahrgenommen hast.

Ganz wichtig ist nun,das Du Dich psychologisch betreuen lässt um das Ganze zu verarbeiten!
Du und Dein Mann müssen gemeinsam dran arbeiten,denn für ihn war es genauso ein Schock wie für Dich!

Ihr könnt auch SelbsthilfeGruppen beitreten,damit Ihr wisst,das Ihr nicht allein seid mit Eurem Durchlebtem.

Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2011 um 20:43

Hallo
Es treibt mir die Tränen ins Gesicht wenn ich deinen Brief lesen aber ich kann deine Situation leider sehr gut nach voll ziehen. Zwar nicht ganz genau wie du aber so ähnlich war meine Geschichte auch. Bei uns ist es jetzt schon 16 Monate her aber es Schmerzt jeden Tag immer noch sehr und ich vermisse meine kleine jeden Tag. ich hatte wie du eine blöde ärztin aber eine super nette hebi. Bis heute mail ich mit ihr manchmal. Leider kann ich dir nur sagen es braucht Zeit bis du lernst mit dem was passiert ist um zugehen aber die beste Hilfe ist dein Mann und die Familie, so ist es bei mir gewesen. Naja bis heute bin ich leider noch nicht schwanger wieder aber ich hoffe es sehr das unsere kleine irgendwann noch Geschwister bekommt aber das hat Zeit. ich wünsch dir alles alles gut und viel Kraft für die Beerdigung und kann nur sagen lass dir Zeit und traueren und dann langsam wieder zurück ins Leben. Ach ja meine Tochter ist am 12.01.2010 auf die Welt gekommen und ich hatte am 14 Geburtstag und am 15 war die Beerdigung bei uns. Diese Tage werden nie mehr das gleiche sein aber man lernt sie anders zu geniessen.

Lg Mandy mit Laila Isra im Herzen.
Viel viel Kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Mai 2011 um 14:49


Es tut mir Sooooooo Leid
Ich habe Unser Baby von sonntag 8.5.11 (muttertag) auf montag 9.5.11 verloren ich war aber erst ende 8. woche......

Sterneneltern heißen wir,
denn unser Kind verloren wir.
Viel zu früh ist es gegangen,
kaum das sein Leben angefangen...

Wie alt es war? Das ist nicht wichtig!
Wie groß, wie schwer - auch das ist nichtig!
Es war unser geliebtes Kind
und bleibt's, bis wir gegangen sind...

Wißt, wir spüren stets die Schmerzen.
Die Wunde klafft in unseren Herzen.
Drum sagt nichts von den schlimmen Dingen,
die dolchstoßgleich in's Herz uns dringen:

"Warum jammert ihr denn so?
Es war doch nur ein Embryo!
Wer weiß, wozu es gut gewesen,
das es Euch verließ - dies' Wesen...

Ihr seid noch jung, könnt andre haben
und Euch an Kinderlachen laben!
So lang' ist's her, seit es geschehen -
Ihr müßt nun endlich vorwärts sehen..."

Schweigt lieber, statt sowas zu sagen.
Das hilft uns nicht in Tausend Tagen,
auch wenn es von Euch gut gedacht,
weil Ihr Euch um uns Sorgen macht...

Glaubt uns, könnt Ihr's auch nicht ermessen -
wir werden es niemals vergessen!
Es totzuschweigen schmerzt uns sehr,
vergrößert unser Leid noch mehr...

Wollt Ihr uns echte Hilfe bringen,
laßt seinen Namen hell erklingen!
Laßt uns reden, helft uns trauern,
reißt mit uns ein die Schweigemauern..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2011 um 0:41


Ich habe deinen Thread gerade mit Tränen in den Augen gelesen, denn es ist eine ähnliche Situation wie bei mir. Allerdings ohne die Plazentaablösung.

Ich musste meine kleine Tochter in der 38. SSW im Februar 20110 still zur Welt bringen. Ich denke jeden Tag an sie und vermisse sie.

Am Anfang war es nur insofern noch schlimmer, da ich ihre Tritte und ihr Gewicht in mir so sehr vermisste und eben auch nicht in den Armen halten konnte.Und nun is der Schmerz irgendwie dumpfer.

Ich hatte knappe 6 Wochen später Geburtstag und ja auch ich empfinde es seither anders.

Wichtig ist, einfach einen Ort zu haben an dem man hingehen kann. Man muss die Trauer zulassen und euer Sohn gehört zu euch.

Für alle, die so etwas Schreckliches erleben mussten, wird das weitere Leben nicht mehr wie vorher sein.

Ich wünsche dir viel Kraft und viel Rückhalt von deinen Lieben. Lass dir die Zeit die du zum Trauern brauchst.

lg Bonnie (mit Nina fest im Herzen)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2011 um 13:32


Hallo Schwarzlicht144

Erstmal fühle Dich gedrückt von mir.Ich weiß wie Du Dich fühlst ich habe vor 6 Wochen unseren kleinen Max in der SSW. 35 tot zur Welt bringen müßen.Es war die Hölle.Wir sind an dem besagten Abend bzw.Nachts ins Krankenhaus gefahren weil ich wehenartige schmerzen hatte,ich dachte der Kleine meldet sich vielleicht schon früher an ist ja nicht ungewöhnlich das die Babys auch mal früher kommen können.
Leider war dem nicht so was wir schmerzlich erfahren mußten.....Als wir im Krankenhaus ankammen wollte die Hebamme erstmal CTG machen sie fand die Herztöne nicht und schickte uns zur Ärztin die dann ein Ultraschall machte.
Sie schallte immer und immer wieder auf meinem Bauch hin und her und sagte dann plözlich: Ich muß erstmal den Oberazt holen,in dem Moment wurde mir ganz schlecht und mein Mann war auch schon sehr nervös und unruhig.Ich lag da auf der Liege und der Oberarzt schallte und schallte ( Ultraschall )und teilte uns dann mit das unser Baby leider im Bauch verstorben sei.Ich guckte meinen Mann nur an und war wie im Trance ich konnte erstmal nichts mehr sagen,ich war wie in einem Schockzustand ich konnte und wollte es nicht glauben das der Kleine tot war.Wir haben uns dann erstmal lange in den Arm genommen und nicht wieder losgelassen....
dann konnten wir gar nicht mehr aufhören zu weinen es war schlimm und unbeschreiblich schmerzhaft dieses Gefühl.
Ich habe Max dann zur Welt gebracht und wir konnten uns lange von Ihm verabschieden.
Es ist ein unbeschreiblich schmerzhaftes Gefühl sein Baby tot zur Welt zu bringen und nur wer diese schmerzhafte Erfahrung machen mußte weiß wie es sich anfühlt!!!
Von ein auf die andere Sekunde ist alles anders...
Wir haben unseren Max aufgrund einer Plazentainsuffizienz verloren bei mir wird eine Blutgerinnungssörung vermutet ( mitte August wird ein Blutgerinnungstest gemacht )
diese verursacht Fehl und Totgeburten wir haben 2008 schon ein Baby in der 20 SSW. verloren es war auch ein Junge ihn mußte ich auch auf normalem Weg gebähren

Wir geben unsere Hoffnung auf ein Baby niemals auf denn das ist unser Herzenswunsch,vergessen werden wir unsere beiden Sternchen niemals und die zwei sollen und werden auch nicht durch eine weitere Schwangerschaft ersetzt da jedes Baby einzigartig ist und niemals durch ein weiteres ersetzt werden kann!!!
Schwarzlicht144 ich wünsche Dir von Herzen das du bald wieder schwanger bist und nach einer schönen Schwangerschaft ein gesundes Baby im Arm halten wirst

Liebe Grüße
kleinemondmaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2011 um 13:42


.....PS:
Deine Gefühle die Du zurzeit hast sind normal versuch Dich nicht als Versagerin zu fühlen denn das bist Du nicht!!!

Liebe Grüße
kleinemondmaus mit ( Max und Julian fest im Herzen )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Oktober 2011 um 19:09


hallo schwarzlicht,

ich weiß nicht, ob du überhaupt noch on bist und dich diese nachricht erreicht, aber ich habe das dringende bedürfnis dir zu schreiben. Als ich gelesen habe, dass du dein kind verloren hattest, war ich schockiert und tieftraurig, iwie fühle ich mich mkit dir verbunden, da unsere kinder am selben tag ET hatten. Ich habe meinen sohn nicht verloren, er ist jetzt vier monate alt und schläft gerade friedlich, aber bei dir und deinem schicksal konnte ich sehen wie verdammt schnell es gehen kann und das sekunden über glück und unglück entscheiden.

es tut mir so leid für dich, ich hoffe es geht dir heute etwas besser, ich wünsche dir und deiner familie alles gute, alles glück und gottes segen, wohin dich dein weg auch leiten mag.

ich umarme dich virtuell

lg matrizze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Oktober 2011 um 20:44

Dankeschön für eure anteilnahme
ich bin noch online. Oder eher wieder
bin wieder schwanger. in der 17.ssw. wurde ziemlich schnell wieder schwanger. mein ET is der 19.03.12 und ich freu mich sehr über constantins geschwisterchen. ich hoffe so sehr das nun alles gut geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Oktober 2011 um 20:53

Schwarzlicht
hey das ist super das es dir wieder gut geht und das du wieder schwanger bist freut mich sehr
herzlichen glückwunsch

ich bin nach meiner fg am muttertag auch wieder schwanger in der 9. woche und diesesmal ist alles ok so wie es sein soll.....

wünsche dir alles erdenklich gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Oktober 2011 um 22:54

Hallo Schwarzlicht
Erstmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft, dieses mal wird bestimmt alles gut
Es tut mir wirklich unglaublich leid was dir damals passiert ist... unsere ETs waren damals garnicht so weit auseinander...

Ich wünsche dir alles alles alles gute für deine Schwangerschaft und das du ein gesundes Kind bekommst das euch alle glücklich macht!

Teufelchen
mit Magnus Sebastian (*01.07.11, ET 19.06.11)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. November 2011 um 6:32


Es zerreißt mir echt das herz...es muss sooo schlimm für deinen mann und dich sein
es gibt nichts schlimmeres,als sein eigenes kind zu verlieren..mir kamen grad echt die tränen.

ich wünsche euch beiden ganz viel kraft und alles liebe...!
euer kleiner wird immer auf euh schauen vom himmeln aus,da bin ich mir ganz sicher...

fühl dich/euch gedrückt!!

Kathy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club