Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Als Kleinkind missbraucht und kann mich an nichts erinnern

Als Kleinkind missbraucht und kann mich an nichts erinnern

24. Januar 2014 um 2:42

Hallo,
ich wurde als kleines Kind, so als ich etwa 0-4 Jahre alt war, von meinem Opa missbraucht.
Ich weiß nicht wie oft und kann mich auch sonst an nichts erinnern.

Meine Mutter wurde als Jugendliche von ihrem Stiefvater mehre Jahre lang vergewaltigt.
Ich sehe jeden Tag, was das aus ihr gemacht hat.
Ich weiß also, wie das Enden kann.

Ich würde deshalb gerne eine Terapie machen, da ich auch schon Schäden des Missbrauchs an mir festgedtellt habe.
Zumindestens würde ich gerne mal zum Psychologen gehen.

Mein Problem ist nur, dass ich mich an nichts erinnern kann.
Was soll ich denn dem Psychologen erzählen?

Könnt ihr mir helfen?

Mehr lesen

24. Januar 2014 um 17:42


Welche Missbrauchsfolgen hast du denn wenn du dich an nichts erinnern kannst ?

Woher weißt du dann eigentlich was passiert ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2014 um 21:06
In Antwort auf rayner_987073


Welche Missbrauchsfolgen hast du denn wenn du dich an nichts erinnern kannst ?

Woher weißt du dann eigentlich was passiert ist?

Terapie unmoglich?
Meine Mutter und mein Vater leben getrennt.
Als mein Vater mal zu Besuch da war, hörte ich wie er und meine Mutter stritten, als er mit dem Thema anfing.
Meine Mum sagte sofort, er solle damit aufhören.
Ich war in meinem Zimmer und bekam nicht alles mit, außer die Kernaussage, dass mein Opa mich missbraucht hat.
Ich wollte auch nicht mehr hören und versuchte nicht mehr zuzuhören.
Ich habe mich nicht getraut meine Mum suf das Thema an zu sprechen.

Meine Missbrauchsfolgen sind:
-Vaginismus
-starke Masturbation schon im Grundschulalter
-ich weiss nicht ob das da zu gehört, aber als Kind habe ich fast nur alleine gespielt in meiner eigenen kleinen Phanasiewelt
Und jetzt als Jugendliche ist es bei mir so, wenn ein Junge mir zeigt, das er mich mag und intresse an mir hat, werde ich total gemein zu ihm
Ich kann das nicht abstellen.
Der Junge lächelt mich an, redet ganz nett mit mir und wenn ich dann überhaupt mal was sage (bin schüchtern) dann total abweisend, obwohl ich eigentlich das Gegenteil möchte.
Ich habe auch keine männliche Freunde und hatte auch noch nie einen Freund (bin fast 18).

Mein Gehirn muss die schlimmen Erinnerung komplett verdrängt haben.
Das wäre für mich weiter nicht schlimm, da ich bis vor kurzem gar nicht wusste, dass ich missbraucht wurde und mich immer nur gefragt habe warum ich anderes bin als die anderen Kinder.
Ansonsten bin ich ja völlig normal.

Das größte Problem ist für mich der Vaginismus.
Tampons kann ich deshalb nicht benutzen.
Meine größte Sorge ist aber, das ich später beim Sex starke Schmerzen haben könnte.

Mit einer Therapie kann man diesen Zustand verbesser.
Aber ich kann ja nichts erzählen, da ich mich an nichts erinnern kann.
Dann kann ich auch nicht terapiert werden und muss für immer und ewig mit diesen Schmerzen leben?
Ist gibt doch keinen Ansatz, wie man mein Problem lösen könnte. .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2014 um 21:46
In Antwort auf zuckerfee44

Terapie unmoglich?
Meine Mutter und mein Vater leben getrennt.
Als mein Vater mal zu Besuch da war, hörte ich wie er und meine Mutter stritten, als er mit dem Thema anfing.
Meine Mum sagte sofort, er solle damit aufhören.
Ich war in meinem Zimmer und bekam nicht alles mit, außer die Kernaussage, dass mein Opa mich missbraucht hat.
Ich wollte auch nicht mehr hören und versuchte nicht mehr zuzuhören.
Ich habe mich nicht getraut meine Mum suf das Thema an zu sprechen.

Meine Missbrauchsfolgen sind:
-Vaginismus
-starke Masturbation schon im Grundschulalter
-ich weiss nicht ob das da zu gehört, aber als Kind habe ich fast nur alleine gespielt in meiner eigenen kleinen Phanasiewelt
Und jetzt als Jugendliche ist es bei mir so, wenn ein Junge mir zeigt, das er mich mag und intresse an mir hat, werde ich total gemein zu ihm
Ich kann das nicht abstellen.
Der Junge lächelt mich an, redet ganz nett mit mir und wenn ich dann überhaupt mal was sage (bin schüchtern) dann total abweisend, obwohl ich eigentlich das Gegenteil möchte.
Ich habe auch keine männliche Freunde und hatte auch noch nie einen Freund (bin fast 18).

Mein Gehirn muss die schlimmen Erinnerung komplett verdrängt haben.
Das wäre für mich weiter nicht schlimm, da ich bis vor kurzem gar nicht wusste, dass ich missbraucht wurde und mich immer nur gefragt habe warum ich anderes bin als die anderen Kinder.
Ansonsten bin ich ja völlig normal.

Das größte Problem ist für mich der Vaginismus.
Tampons kann ich deshalb nicht benutzen.
Meine größte Sorge ist aber, das ich später beim Sex starke Schmerzen haben könnte.

Mit einer Therapie kann man diesen Zustand verbesser.
Aber ich kann ja nichts erzählen, da ich mich an nichts erinnern kann.
Dann kann ich auch nicht terapiert werden und muss für immer und ewig mit diesen Schmerzen leben?
Ist gibt doch keinen Ansatz, wie man mein Problem lösen könnte. .

Du kannst ihm dein Problem erzählen
Also ich würde einfach mal dein Problem einem Psychologen schildern. Erzähl ihm das einfach so wie du es hier erzählt hast. Er wird dir dann schon sagen wie er die Geschichte sieht.

Es ist wohl so das es bei dir noch irgendwo im Unterbewusstsein da ist. Du hättest ja sonst die Probleme nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2014 um 11:32
In Antwort auf rayner_987073

Du kannst ihm dein Problem erzählen
Also ich würde einfach mal dein Problem einem Psychologen schildern. Erzähl ihm das einfach so wie du es hier erzählt hast. Er wird dir dann schon sagen wie er die Geschichte sieht.

Es ist wohl so das es bei dir noch irgendwo im Unterbewusstsein da ist. Du hättest ja sonst die Probleme nicht.

Psychologen
Ich denke auch, dass das in meinem Unterbewusstsein abgespeichert ist.

Zu was für einen Psychologen sollte ich denn gehen?
Gibt es denn da überhaupt Unterschiede?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2014 um 11:52
In Antwort auf zuckerfee44

Psychologen
Ich denke auch, dass das in meinem Unterbewusstsein abgespeichert ist.

Zu was für einen Psychologen sollte ich denn gehen?
Gibt es denn da überhaupt Unterschiede?

Wildwasser eV
Ich weiß ja nicht wo du wohnst. Also ich würde mich an deinem Wohnort an eine Beratungsstelle wenden. In München gibt's da z.B. Wildwasser e.V. (www.wildwasser-muenchen.de). Die gibt's auch z.B. in Berlin. Die haben auch ein Beratungsangebot. Mit denen sprechen und das weitere Vorgehen festlegen.

Viel Glück - und pack es an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2014 um 11:58
In Antwort auf rayner_987073

Wildwasser eV
Ich weiß ja nicht wo du wohnst. Also ich würde mich an deinem Wohnort an eine Beratungsstelle wenden. In München gibt's da z.B. Wildwasser e.V. (www.wildwasser-muenchen.de). Die gibt's auch z.B. in Berlin. Die haben auch ein Beratungsangebot. Mit denen sprechen und das weitere Vorgehen festlegen.

Viel Glück - und pack es an

Danke
Okay danke, werde mal gleich nach schauen, was es hier so gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen