Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Als Kind sexuell missbraucht

Als Kind sexuell missbraucht

17. Juni 2008 um 11:36

Ich wurde als Kind über ein Jahr lang von meiner Mutter ihrem damaligen Freund sexuell missbraucht. Einmal erzählte ich es meinem Vater, der dann gleich die ganze Familie eintrudeln ließ. Meine Mutter nahm mich mit auf Klo und sagte, ich solle sagen, dass ich gelogen habe. Das habe ich dann auch gemacht und von meiner Familie redete keiner mehr ein Wort mit mir. Ich verstand das damals mit neun, zehn Jahren nicht, schließlich habe ich nur das getan, was meine Mutter von mir verlangte. Ich galube, dass sie das nicht wahrhaben wollte, dass ihr Freund das mit mir machte. Ein halbes Jahr später hat sie das dann aber selber gesehen und wollte sich von ihm trennen. Er erstach meine Mutter damals und verletzt meine Schwester und mich auch lebensgefährlich. In vier Jahren ist er vielleicht wieder draußen, bei guter Führung, es ist jetzt schon fast elf Jahre her. Bei dem Gedanken wird mir schlecht.
Letztes Jahr war ich besoffen und hab draußen zwei Kerle kennengelernt. Ich wollte mit dem einem Sex haben, S. nenne ich ihn mal, und mit dem anderen nicht, M. nenne ich ihn. Wir gingen wo hin, wo uns keiner sehen konnte. M. und S. versuchten mich zu überreden, dass ich einen Dreier mit ihnen mache. Aber ich sagte ein paar Mal, dass ich mit M. KEINEN Sex wolle. So, da waren wir draußen und ich hatte Sex mit S. Irgendwann merkte ich, dass M. auf mir drauf war und mit mir Sex machte. Ich sagte zu S., Dass ich doch mit dem anderem nicht schlafen wollte. Daraufhin steckte mir S. seinen Penis in den Mund, damit ich nix mehr sagen konnte. Es war schnell vorüber und sie hatten in dem Sinne auch keine Gewalt angewendet. Aber ich habe gleich eine Anzeige gemacht. Da ich aber besoffen war, die zwei zueinander hielten und die Vergewaltigung abstritten, wurde das Verfahren eingestellt. Das ist echt nicht fair. Mache aber schon jahrelang Therapie und habe erkannt, dass ich über den sexuellen Missbrauch als Kind reden muss, um beides verarbeiten zu können.
Habe auch sexuell gesehen keine Probleme und habe seit über fünf Monaten einen ganz lieben Freund, der alles weiss. Wir hatten schon von Anfang an Sex, damit habe ich keine Probleme, das Vertrauen ist auch sehr groß zueinander. Jetzt muss ich nur noch in der Therapie über den sexuellen Missbrauch als Kind sprechen und das wird eine harte Zeit, aber vielleicht geht es mir dann hinterher ein wenig besser, ich hoffe es zumindest.

Mehr lesen

17. Juni 2008 um 17:48

Verarbeitung!
Hallo,
#ich habe eine so ähnliche Geschichte auch erlebt und empfehle dir nur weiter zu machen mit der therapie, ich finde es toll das du mit deinem freund so offen drüber gesprochen hast. Schade das die 2 Jungs keine strafe bekommen haben verdient hätten sie es.

Ich wünsche idr für deine zeit in der Verarbeitung alles gute, es wird nicht einfach werden.

Liebe Grüße
Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2008 um 10:16

Therapie muss sein
Weisst du, ich habe schon oft Therapien abgebrochen, und dann ging es mir nach einiger Zeit schlechter. Ich hab kein bock mehr, mir geht es schon die meiste Zeit von meinem Leben beschissen. Ich hoffe, dass ich es irgendwann schaffe, damit einigermaßen gut leben zu können. So viel, wie schon in meinem Leben passiert ist, geht es nicht ohne Therapie. Schließlich hab ich ein Trauma und das geht nunmal nicht von alleine weg.
Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2008 um 16:31

Hallo!!!
ich hoffe erstmal, dass es dir nach dieses dramatisches geschehen viel besser geht und dass du es auch verarbeitest hast.dass du auch den mut hast, dass hier im forum öffentlich zu erzählen, finde ich es ein weiterer schritt den du gemacht hast.dies beweis, dass du wieder kraft in dir hast.ich kenne eine damaligen freundin von mir, die das auch passiert war.als sie mir das erzählte habe ich mich in ihrer situation versetzt, als ob ich die person wäre, die es zugestöst war.ich habe geweint bis zum geht nicht mehr.sie wurde bei einer pflegefamilie untergebracht.was ich nicht verstehen, warum es menschen gibt, die nur sowas ungutes machen können.wenn du in die disco gehst, gehe besser immer mit gruppe zusammen.du bist ein mädschen und es gibt immer irgendwelche perverse männer, die es immer auf hübsche, besoffene frauen abgesehen haben.ich weiss nicht, ob du in dem abend als du die 2 kerle kennengelernst hattest zb mit einer freundin unterwegs war.ich weiss auch nicht, ob immer THERAPIE helfen. wichtig ist, dass man bei diese situation am meisten seine familie braucht, die eine voll unterstützt und nicht eine BLÖDE THERAPIE, die eh NICHT hilft.das ist meine meinung.wegen deine mutter und schwester tut mir sehr leid!!!ich wünsche dir vom herzen, obwohl wir uns NICHT kennen alles gute für dich und deinem partner für die zukunft.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2008 um 9:13
In Antwort auf aggie_11925176

Hallo!!!
ich hoffe erstmal, dass es dir nach dieses dramatisches geschehen viel besser geht und dass du es auch verarbeitest hast.dass du auch den mut hast, dass hier im forum öffentlich zu erzählen, finde ich es ein weiterer schritt den du gemacht hast.dies beweis, dass du wieder kraft in dir hast.ich kenne eine damaligen freundin von mir, die das auch passiert war.als sie mir das erzählte habe ich mich in ihrer situation versetzt, als ob ich die person wäre, die es zugestöst war.ich habe geweint bis zum geht nicht mehr.sie wurde bei einer pflegefamilie untergebracht.was ich nicht verstehen, warum es menschen gibt, die nur sowas ungutes machen können.wenn du in die disco gehst, gehe besser immer mit gruppe zusammen.du bist ein mädschen und es gibt immer irgendwelche perverse männer, die es immer auf hübsche, besoffene frauen abgesehen haben.ich weiss nicht, ob du in dem abend als du die 2 kerle kennengelernst hattest zb mit einer freundin unterwegs war.ich weiss auch nicht, ob immer THERAPIE helfen. wichtig ist, dass man bei diese situation am meisten seine familie braucht, die eine voll unterstützt und nicht eine BLÖDE THERAPIE, die eh NICHT hilft.das ist meine meinung.wegen deine mutter und schwester tut mir sehr leid!!!ich wünsche dir vom herzen, obwohl wir uns NICHT kennen alles gute für dich und deinem partner für die zukunft.

LG

Re
Na ja, ich war damals alleine unterwegs, als das letztes Jahr passiert ist. Du sagst, dass man die Familie braucht, aber bei mir sind da nur noch meine drei Geschwister. Meine Mutter lebt ja nicht mehr und zu meinem Vater habe ich, seit dem ich ins heim gekommen bin vor neun Jahren (bin aber schon seit drei Jahren nicht mehr im Heim), keinen Kontakt mehr. Meine familiäre Situation ist nicht so toll. Danke für deine Wünsche. Vorgestern haben mein Freund und ich beschlossen, noch dieses Jahr zusammen zu ziehen. Ist das erste Mal, das ich mit einem Freund zusammen ziehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2008 um 11:30

Diedebbie
Machst du Jenny gerade ein unseriöses Angebot? Hört sich für mich so an. Wenn das so wäre, wäre es echt scheiße von dir, in diesem Forum für dein "Betrieb" zu werben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2008 um 10:06

Re
Ich finde, das hört sich verdächtig an, wenn sie von guten Verdienstmöglichkeiten spricht und man erst ab 18 dort arbeiten darf. Oder nicht? Was denken die anderen? Ich habe das meinem Freund erzählt, was die debbie hier der Jenny geschrieben hat. Er ist der gleichen Auffassung. Da die andere geschrieben hat, dass jenny sich anscheinend schonmal prostituiert hat, kam debbie wahrscheinlich auf die Idee, für ihr Betrieb zu werben. Sorry, ich bin nicht so naiv, dass ich denke, dass sie der Jenny wirklich helfen will. Les dir das halt alles nochmal durch, dann wirst du es vielleicht auch erkennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2008 um 13:11

Bin ich selber schuld?
bin ich selber schuld, oder wie soll ich das verstehen? als wenn ich mir das nicht schon oft selbst vorgeworfen hätte....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2008 um 14:49

????????
bin ich jetzt selber schuld, oder nicht? ist es in ordnung, wenn jungs mit einem möädchen machen, was sie wollen, nur weil sie betrunken ist???????????????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2008 um 12:20

Therapie
Wie gesagt, für mich ist Therapie wichtig. Ich muss schließlich auch das als Kind aufarbeiten, mit dem sexuellen Missbrauch und das mit dem gewaltätigen Tod meiner Mutter. Werde jeden Tag an den Narben daran erinnert, schließlich wäre ich damals auch fast gestorben. Und noch was: Es ist ein Unterschied, ob man sich bloss hinlegt bei seinem Mann ohne große Lust zu haben, oder ob jemand in dich eindringt, vor dem du dich ekelst. Es ist eine seelische Vergewaltigung für mich und es lässt das Geschehene als Kind wieder hochkommen, das ich verdrängt habe. Und das ist der springende Punkt. Vergessen kann man nicht, höchstens verdrängen. Und die Quittung vom Verdrängen habe ich jetzt bekommen und deshalb halte ich an meiner Therapie fest. Ich will nicht, dass es immer wieder hochkommt und mich innerlich zerfressen tut. Hab dadurch auch schon ein paar Suizidversuche hinter mir. Ich will einfach nur, dass es mir gut geht. Mehr will ich gar nicht. Und Gerechtigkeit....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2008 um 13:59

Disskussion ohne Ende
Die einen meinen, ich sollte Therapie machen, die anderen wiederum meinen, Therapie würde alles schlimmer machen. Und das mit der Schuldfrage ist genauso. Und laut dem einem Mädchen oder Frau soll ich froh sein, dass der eine Kerl "bloß" seinen Schwanz reingesteckt hat bei mir und nichts schlimmeres passiert ist. So als wenn mich das jetzt glücklich machen sollte. So ein Schwachsinn. Ich wollte keinen Sex mit diesem Kerl und egal wie die Umstände waren, es ist einfach egal. Ein Nein ist ein Nein und ich habe das schließlich nicht nur einmal gesagt, sondern öfter. Und wenn er mich jetzt noch geschlagen hätte, wären das bloß körperliche Schmerzen gewesen, die wieder verheilt wären. Aber der seelische Schmerz und die Scham, die man danach hat, ist viel schlimmer, ohne nicht? Wenn ich daran denke, was manche Männer mit Frauen machen, das ist auch schlimm. Dieser Gedanke kan ja erst auf, als das passiert ist. Und als kleines Kind, tja, wie soll man das ohne Therapie wieder hinbekommen? Schließlich sind da auch Schuldgefühle im Spiel. Ich hätte damals bei meinem Vater die Wahrheit sagen sollen, was dieser scheiß Kerl von meiner Mutter mit mir gemacht hat, und nicht auf meine Mutter hören sollen, dass ich sagen soll, das das gelogen wäre! Dann wäre sie vielleicht noch am Leben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2008 um 9:05

Re
Wer prahlt den damit, dass Kinder schön eng sind? Das ist doch echt scheiße!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2008 um 23:05

Als Kind vergewaltigt
Hallo!! Ich kenn da auch,wurde mit 7 Jahren von mein eigenen Vater vergewaltigt. Mir hatte niemand geglaubt,nicht mal meine Mutter. Weiß immer noch nicht wie ich damit um gehen soll. Der damalige Therapeut hat mir nicht geglaubt,er hatte gesagt das ich das alles erfunden habe. Bis das dann der frauenartz bestädigt hat,das ich vergewaltigt wurden bin. Habe heut noch damit zu kämpfen. Habe dadurch essprobleme und Untergewicht. Helft mir weiß nicht mehr weiter!! MGF

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2008 um 1:36

@nicole
sowas kann nur jm sagen, der nicht betroffen ist. du liebst deinen mann. du schläfst auch sonst mit ihm. wenn du dich vor jm ekelst und schon ein problem damit hast, dass er dich am arm berührt, damm ist es das schlimmste gefühl, was einer person passieren kann. weßt du das sind innere wunden. ich wäre liber fast oder naja erstochen worden, als vergewaltigt.
"lediglich verkehr mit einem mann, den du nicht wolltest. na, und nun? hake es ab, vergesse es!"
das sind worte, die eine unmöglichkeit treffend und präzise schildern...-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2008 um 8:30

Re
Ich habe ihm nicht in den Penis gebissen, weil ich schließlich Angst hatte, das er mir dann was antut. Es waren immerhin zwei...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2008 um 22:02
In Antwort auf mitzi_12489250

Als Kind vergewaltigt
Hallo!! Ich kenn da auch,wurde mit 7 Jahren von mein eigenen Vater vergewaltigt. Mir hatte niemand geglaubt,nicht mal meine Mutter. Weiß immer noch nicht wie ich damit um gehen soll. Der damalige Therapeut hat mir nicht geglaubt,er hatte gesagt das ich das alles erfunden habe. Bis das dann der frauenartz bestädigt hat,das ich vergewaltigt wurden bin. Habe heut noch damit zu kämpfen. Habe dadurch essprobleme und Untergewicht. Helft mir weiß nicht mehr weiter!! MGF

Hi habe selbst die Erfahrung gemacht!
Bin heute 30 Jahre alt. Bin selber als 6 jährige von meinen Onkel missbraucht worden. Es ist damals in der Duschwanne passiert. Ich habe es zwar meinen Eltern erzählt, aber die haben mir nicht geglaubt! Es ist nie zu einer Strafanzeige gekommen. Habe es auch bis zu meinen 16. Lebensjahr verdrängt. Als ich 16 Jahre alt war, ist es wieder hochgekommen. Es war so schlimm, das ich nicht nur an einer Essstörung gelitten habe, sondern auch an Selbstmord durch durchtrennen der Pulsadern und durch Tabletten schlucken dachte habe.

Das es nicht soweit gekommen ist, habe ich zwei Bekannten zu verdanken.
Iris W. und Katja J. heißen die beiden, und bei den beiden hatte ich damals Nachhilfe bekommen, als ich meine Lehre gemacht habe. Irgentwann hatten die beiden bemerkt, das mit mir was nicht stimmte. Also sprachen sie mich drauf an, aber erst habe ich kein Sterbenswort darüber erwähnt, sondern geschwiegen. Dann nahm ich meinen ganzen Mut zusammen, und habe meine Geschichte aufgeschrieben, und einen der beiden in die Hand gedrückt. Erst las sich die eine das durch, und dann die andere. Als sie fertig waren mit lesen, schauten mich beide total geschockt an! Dann stellten sie mir die Frage, ob so passiert ist, wie ich es aufgeschrieben habe. Ich weiß noch genau, das ich angefangen bin zu weinen, unter Tränen habe ich gesagt, ja so war es so ist das passiert. Beide nahmen mich in den Arm, und trösteten mich.
Durch die beiden bin zu einen Therapeutin geschickt worden, und die Therapie hat mir total gut geholfen.

Bin echt stolz auf mich, das ich mich an die beiden gewand habe, also meinen ganzen Mut zusammengenommen hatte, und darüber geredet habe. Das war richtig befreiend.

Bin jetzt seit 5 Jahren verheiratet, und mein Mann weiß was mir als 6 jähriges Kind passiert ist.
Am Anfang unserer Beziehung so ungefähr 8 Monate lang, hatte ich zwar noch total die Probleme mit Sex. Da mir mein Mann genügend Zeit gelassen hatte, und ich ihm irgentwann richtig vertraut habe, hat es dann auch mit dem Sex geklappt. Ich vertaue ihn immer noch, und wir haben sogar 2 Kinder zusammen!

Also im nachhinein kann ich jedem empfehlen, einen Therapeuten aufzusuchen, um eine Therapie zu machen. Da wird zwar alles wieder hochkommen, was passiert ist, aber glaubt mir, das alles aufzuarbeiten in einer Therapie ist tausendmal besser, als das alles zu verdrängen.
Mir hat es auch geholfen.

MfG

Charleenchristin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2008 um 22:04
In Antwort auf ahuva_11975349

Hi habe selbst die Erfahrung gemacht!
Bin heute 30 Jahre alt. Bin selber als 6 jährige von meinen Onkel missbraucht worden. Es ist damals in der Duschwanne passiert. Ich habe es zwar meinen Eltern erzählt, aber die haben mir nicht geglaubt! Es ist nie zu einer Strafanzeige gekommen. Habe es auch bis zu meinen 16. Lebensjahr verdrängt. Als ich 16 Jahre alt war, ist es wieder hochgekommen. Es war so schlimm, das ich nicht nur an einer Essstörung gelitten habe, sondern auch an Selbstmord durch durchtrennen der Pulsadern und durch Tabletten schlucken dachte habe.

Das es nicht soweit gekommen ist, habe ich zwei Bekannten zu verdanken.
Iris W. und Katja J. heißen die beiden, und bei den beiden hatte ich damals Nachhilfe bekommen, als ich meine Lehre gemacht habe. Irgentwann hatten die beiden bemerkt, das mit mir was nicht stimmte. Also sprachen sie mich drauf an, aber erst habe ich kein Sterbenswort darüber erwähnt, sondern geschwiegen. Dann nahm ich meinen ganzen Mut zusammen, und habe meine Geschichte aufgeschrieben, und einen der beiden in die Hand gedrückt. Erst las sich die eine das durch, und dann die andere. Als sie fertig waren mit lesen, schauten mich beide total geschockt an! Dann stellten sie mir die Frage, ob so passiert ist, wie ich es aufgeschrieben habe. Ich weiß noch genau, das ich angefangen bin zu weinen, unter Tränen habe ich gesagt, ja so war es so ist das passiert. Beide nahmen mich in den Arm, und trösteten mich.
Durch die beiden bin zu einen Therapeutin geschickt worden, und die Therapie hat mir total gut geholfen.

Bin echt stolz auf mich, das ich mich an die beiden gewand habe, also meinen ganzen Mut zusammengenommen hatte, und darüber geredet habe. Das war richtig befreiend.

Bin jetzt seit 5 Jahren verheiratet, und mein Mann weiß was mir als 6 jähriges Kind passiert ist.
Am Anfang unserer Beziehung so ungefähr 8 Monate lang, hatte ich zwar noch total die Probleme mit Sex. Da mir mein Mann genügend Zeit gelassen hatte, und ich ihm irgentwann richtig vertraut habe, hat es dann auch mit dem Sex geklappt. Ich vertaue ihn immer noch, und wir haben sogar 2 Kinder zusammen!

Also im nachhinein kann ich jedem empfehlen, einen Therapeuten aufzusuchen, um eine Therapie zu machen. Da wird zwar alles wieder hochkommen, was passiert ist, aber glaubt mir, das alles aufzuarbeiten in einer Therapie ist tausendmal besser, als das alles zu verdrängen.
Mir hat es auch geholfen.

MfG

Charleenchristin

Hab was vergessen!
Die Essstörung habe ich auch überwunden, durch die Therapie die ich gemacht habe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 9:38

Das ist echt scheiße...
dass du sagst, dass ich selber schuld bin. Das macht es auch nicht besser, im Gegenteil. Nein, der sexuelle Missbrauch als Kind hat nichts mit dem von letztem Jahr zu tun, aber es hat alles wieder hochgeholt. Vor allem die Schuldfrage. Meine Mutter wurde von diesem Mistkerl umgebracht und das nur wegen mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2008 um 11:04

Hi
wenn i hier lese wie bei der allerersten du bist selbst dran schuld oder von andren brech deine therapie ab bringt nix...hallo??? gehts denn no? wie seit ihr denn druff?nur weil mein besoffen is u mit paar kerln los zieht denkt man do ni glei dran u da is man do ni schuld..klar heut zu tage muß man echt dran denke aber hallo? do ni in dem alter da willst dein spaß ham denkst ni an sowas ni an sowas böses...u therapie abbrechen is quatsch...wenn es dir doch hilft klar mußt alles wieder erzähln aber du verarbeitest es dadurch besser als wenn des verdrängst glaub mir zeih das durch es wird dir besser gehn...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2008 um 11:20
In Antwort auf imala_12489507

Hi
wenn i hier lese wie bei der allerersten du bist selbst dran schuld oder von andren brech deine therapie ab bringt nix...hallo??? gehts denn no? wie seit ihr denn druff?nur weil mein besoffen is u mit paar kerln los zieht denkt man do ni glei dran u da is man do ni schuld..klar heut zu tage muß man echt dran denke aber hallo? do ni in dem alter da willst dein spaß ham denkst ni an sowas ni an sowas böses...u therapie abbrechen is quatsch...wenn es dir doch hilft klar mußt alles wieder erzähln aber du verarbeitest es dadurch besser als wenn des verdrängst glaub mir zeih das durch es wird dir besser gehn...

Danke
Wenigstens eine, die nicht denkt, dass ich selber schuld bin. Klar, ich hab nicht genug auf mich selber augepasst, aber ich habe nicht drum gebettelt, dass der eine gegen meinen Willen mit mir schläft. Eine Freundin hat mal gesagt, selbst wenn eine Frau nackt durch die Gegend rennt, darf keiner gegen ihren Willen etwas mit ihr anstellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2009 um 8:30

Ich hab da mal ne frage a andere betroffene
Lest erstmal das oben. Und jetzt habe ich eine Frage, die mir sehr, sehr unangenehm ist. Da ist mir das alles passiert und wenn ich Sex mit meinem Freund habe, denke ich manchmal dabei an Vergewaltigung. und manchmal macht mich das auch an. Mein Gott, ist mir das peinlich, kann das ja auch niemanden fragen, den ich kenne, aber euch frage ich jetzt einfach mal: Kennt das noch irgendeine, oder bin ich einfach nur kank? Ich denke mir ja auch, dasd das total abnormal ist, aber ich kann nichts dagegen machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2009 um 13:40

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Will mir denn keiner antworten, auf meine heutige Frage?????????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2009 um 17:14

?
warum sind den die letzten paar beiträge auf einmal weg?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2009 um 17:48

Schrecklich
es ist echt schrecklich, was dir passiert ist. wie kann man damit leben, dass die mutter umgebracht wurde? ich würde das nicht verkraften. und dann der sexuelle missbrauch und die vergewaltigung. und das die anzeige fallen gelassen wurde, ist echt scheiße. kann man den da gar nichts machen? warum kann einem mensch denn soviel schlimmes wiederfahren? ich wurde auch mal unsittlich angefasst, aber das ist ja kein vergleich mit dem, was dir passiert ist. wenigstens hast du einen lieben freund und mit dem es gut klappt. wenn ich könnte, würde ich dir helfen. das tut mir unendlich leid, was dir alles passiert ist.

gruß manu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2009 um 23:28
In Antwort auf heartly1

Schrecklich
es ist echt schrecklich, was dir passiert ist. wie kann man damit leben, dass die mutter umgebracht wurde? ich würde das nicht verkraften. und dann der sexuelle missbrauch und die vergewaltigung. und das die anzeige fallen gelassen wurde, ist echt scheiße. kann man den da gar nichts machen? warum kann einem mensch denn soviel schlimmes wiederfahren? ich wurde auch mal unsittlich angefasst, aber das ist ja kein vergleich mit dem, was dir passiert ist. wenigstens hast du einen lieben freund und mit dem es gut klappt. wenn ich könnte, würde ich dir helfen. das tut mir unendlich leid, was dir alles passiert ist.

gruß manu

Keine ahnung
Ich hab keine Ahnung, wie ich das verkraften kann. Aber ich lebe noch, das kann ich sagen. Manchmal läuft es nicht so rund mit meinem Freund. Wie du wahrscheinlich schon gelesen hast, mache ich mittlerweile schon elfeinhalb Jahre Therapie. Weiss nicht, ob ich mein Leben als so ,,schrecklich" bezeichnen würde, es gibt bestimmt noch schlimmere Sachen auf dieser Welt. Ich kann das nicht so objektiv sehen wie Außenstehende. Aber danke für deine Anteilnahme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2009 um 23:38

Re
na ja, ich kann mir nicht so viel vorstellen, was noch schlimmer sein soll, als das, was du erlebt hast. ich weiss nicht, wie du dich fühlst. anscheinend kannst du kein mitgefühl annehmen, oder? ich stecke nicht in deiner haut. und ich will auch gar nicht in deiner haut stecken. das hört sich jetzt böse an, aber sowas will ich nie erleben. das sollte auch keiner erleben. ich frage mich nur, wie ein mensch soviel böses und schlimmes aushalten kann!? bist du denn damals auch schwer verletzt worden? und was hat der damalige freund deiner mutter mit dir gemacht? hat er dich vergewaltigt? tschuldigung für diese frage, musst nicht antworten, wenn du nicht willst. mich interessiert es nur. ich würde gerne verstehen, was in den frauen vorgeht, wenn ihnen sowas passiert. und du scheinst ja damals auch mit dem leben davon gekommen zu sein, oder? was geht denn in dir vor? wie meisterst du dein leben momentan?

gruß manu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2009 um 11:19

Re
okay, du hast vielleicht recht, das ich zu forsch bin. aber mich hat das eben einfach interessiert, weisst du? sie muss ja auch nicht antworten, wenn sie nicht will.

Kategorien wie "schlimm, nicht so schlimm,überhaupt nicht schlimm" sind doch völlig daneben...
warum ist das denn daneben?

wenn ich soviel erlebt hätte, wüsste ich nicht, ob da noch was gutes kommt. dann will man doch nicht mehr leben, oder? hat man dann noch lebensdrang? ich kann mir das nicht vorstellen.

gruß manu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club