Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Als Kind missbraucht

Als Kind missbraucht

10. Mai 2011 um 22:24

Hallo.
Ich bin mit meiner Schwester, nach dem Tod meiner mum als wir noch Babys waren, bei unsrem Vater aufgewachsen.
Er war kein einfacher Mann, der oft trank und gern mal zuschlug. Als ich dann ca 10 Jahre alt war, fing er an, in mir eine Art "Ersatz Ehefrau" - so nenne ich es heute- zu sehen.
Ich schmiss nicht nur den Haushalt, sondern wurde auch zu Sexuellen taten genötigt. Mir wurde natürlich immer Stillschweigen befohlen" sonst holen sie euch dem papa weg und ihr seid allei" und ähnliche Sprüche unterstützen die Verschwiegenheit einer 10 jährigen.
Das ging sehr lange Zeit so. Die Einzelheiten möchte ich nicht unbedingt wieder in mein Gedächtnis rufen. Nur soviel, er war nicht immer allein wenn er Sex wollte...lange Zeit war das für mich das normale leben; ich kannte es nicht anders...
Als ich anfing nachzudenken, hielt ich es nicht mehr aus. Ich bin mit 17 da weg. An dem Abend als ich ging wurde mir vorgeworfen, ich würde ihn kaputt machen und nur an mich und meine Gefühle denke...
DAS ICH NICHT LACHE....
Jetzt bin ich 33, mittlerweile in einer sehr glücklichen ehe und habe 2 tolle Kinder...
Doch das war ein unheimlich langer weg bis hierher!
Am Anfang meiner Beziehung mit meinem jetzigen Mann hatten wir grosse probleme, da ich mich nicht gut fühlte, ihm aber den Grund nicht sagen konnte... Die angst, was er denken, sagen könnte, ob er mich noch will nach so einer Sache...
Doch dann habe ich es ihm erzählt... Und er war- und ist für mich da!
Ich bin ihm sehr dankbar!
Und, der Grund warum ich das hier poste ist,
Ich muss sagen, je öfter ich die Geschichte erzähle, je mehr ich drüber Rede, desto besser geht es mir. Mir fällt jedes mal ein Stück meiner last von der Seele....
Auch wenn's schwer fällt.... Reden ist die beste Medizin
Lg

Mehr lesen

12. Mai 2011 um 18:58

Reden
Das hat mir auch sehr geholfen und ich muss sagen, auch wenn es einem am Anfang schwer fällt darüber zu reden bringt es sehr viel und man lenrt mehr damit zu leben im alltag, weil man weis das man nicht die einzigste ist die soetwas erlebt hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2011 um 21:46
In Antwort auf emotion96

Reden
Das hat mir auch sehr geholfen und ich muss sagen, auch wenn es einem am Anfang schwer fällt darüber zu reden bringt es sehr viel und man lenrt mehr damit zu leben im alltag, weil man weis das man nicht die einzigste ist die soetwas erlebt hat

Ja
Das stimmt. Reden ist in dem Fall Balsam für meine Seele gewesen...
Und zu wissen, das es nicht meine schuld war...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2011 um 9:16

Hallo
Ich finde es sehr schoen das dein freund dich so unterstuetzt.
Hast du denn mal eine therapie gemacht.
Das mit dem reden hilft den meisten damit besser umzugehen und diese thema ein wenig besser zu bearbeiten.
Hast du eigentlcih schon mal mit deiner schwester darueber geredet.
Ich wuensche dir und deinem freund ein wunderschoenes leben.
PAss auf dich auf.
LG
Marian

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2011 um 9:37

Nein
Ich habe keine Therapie gemacht. Ich habe oft darüber nachgedacht, konnte mich aber nie dazu durchringen...
Mit meiner Schwester habe ich nicht darüber geredet. Ich habe zu ihr keinen Kontakt mehr denn sie meldet sich nur dann, wenn sie geldprobleme und dergleichen hat.... Aber egal
Mein damaliger Freund, ist jetzt seit fast 9 Jahren mit mir verheiratet. Und wir gehen durch dick und dünn zusammen.
Danke für deine Zeilen.
Pass auf dich auf und ich wünsche dir auch eine wundervolle Zeit
Gglg
Dani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2011 um 14:45
In Antwort auf danikitty77

Nein
Ich habe keine Therapie gemacht. Ich habe oft darüber nachgedacht, konnte mich aber nie dazu durchringen...
Mit meiner Schwester habe ich nicht darüber geredet. Ich habe zu ihr keinen Kontakt mehr denn sie meldet sich nur dann, wenn sie geldprobleme und dergleichen hat.... Aber egal
Mein damaliger Freund, ist jetzt seit fast 9 Jahren mit mir verheiratet. Und wir gehen durch dick und dünn zusammen.
Danke für deine Zeilen.
Pass auf dich auf und ich wünsche dir auch eine wundervolle Zeit
Gglg
Dani

Hallo
Denkst du eigentlich noch oft daran.
Hast du grosse probleme mit dem schlafen.
Oder wenn dich jemand anfaesst.
das mit deiner schwester kann ich verstehen.
Ich finde es schoen das dein freund dich so unterstuetzt.
Wenn du mal reden willst.
Melde dich.
Hier ist man ja anonym.
Viel glueck.
LG
Marian

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2011 um 14:19

Auch ich
War gerade 9. War pummelig und meine mama hatte Besuch. Musste mal zum Klo morgens und hatte vergessen, abzuschliessen. Da kam der rein. Oh Gott. ich war gerade und wollte gehen. Er hatte einen Steifen und pisste ins Becken und dann nahm er mich, wie ein Bulle. Von Hinten, ich schrie und jammerte und er fickte weiter. Das schlimme war, dass ich es nicht mehr so schlimm fand wie angangs und ich Lust empfand. Ich kleine ... so sagten die in der Folgezeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2011 um 12:46

Unterstützen usw.
Hast du es je deiner Mutter gesagt?
Dass mit dem reden kommt immer darauf an ,finde ich.Vorallem wem man es erzählt !manche unterstützen einen wie dein freund manche lassen einen aber auch hängen und ignorieren das problem.Lass dich nicht unterkriegen.Auch wenns blöd klingt aber man ist doch froh das man nicht die einzige ist mit so einem Problem.So kann man Erfahrungen austauschen und sich unterstützen!

LG
Sweetie!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen