Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Als Fett bezeichnet.

Als Fett bezeichnet.

9. Januar 2017 um 3:19 Letzte Antwort: 13. Januar 2017 um 12:04

Hallo ihr Lieben,
Das Thema ist nun mal was ganz neues.
Ich habe seit knapp 1 und hab Jahren etwas zugenommen. Seitdem machen mich meine Eltern psychisch fertig und bezeichnen mich alltäglich als dick und ich solle endlich wieder abnehmen etc. Sie vergleichen mich oft mit sehr dicken Menschen und machen sich ab und zu darüber lustig. Ich weiß das ich zu genommen habe. Aber ich weiß auch das icht nicht Fett bin.
Ich bin 1,72 groß und wiege nun 68 Kilo.
Also müsste ich Normalgewichtig sein. Und Optisch sieht man mir das auch nicht an, also zu viel Speckrollen etc. Bei mir ist alles gleichmäßig verteilt. 
Ich leide seit 2 Jahren an Depressionen und bin auch in Behandlung, seit dem ich Antidepressiva einnehme, habe ich von 48 Kilo auf 68 zugenommen. Ich weiß das ist sehr viel. Aber das heißt doch nicht das ich Fett bin? oder?
Nunja worauf ich hinaus will ist, das ich mich durch die alltäglichen Kommentare meiner Eltern richtig scheiße fühle ich bin extrem unsicher geworden und fühle mich auch dementsprechend häßlig und Fett. Obwohl ich weiß das es schlimmeres wie das gibt. Ich mache mir zu viel GEdanken und kann damit auch nicht auffhören. Wieso sagen die so etwas? klar hab ich denen gesagt das die damit aufhören sollen und etc. aber die meinen ich sei es einfach.
Es belastet mich sehr. Ich überleg manchmal die Antidepressiva tabletten abzulegen, da ich weiß das ich durch diese Tabletten so zugenommen habe. Ich fühl mich einfach nur extrem schlecht, so schlecht das ich nicht mal einschlafen kann und den mist hier um 03.21 mitten in der Nacht verfasse.. 
  

Eure Mizu
 

Mehr lesen

9. Januar 2017 um 10:10

Hallo, als Mutter darf ich sagen, dass ich das Verhalten deiner Eltern unmöglich finde. Und da meine Mutter mich früher auch genervt hat, als ich zugenommen hatte, kann ich dich gut verstehen.
Du hattest doch Untergewicht vorher bei der Größe, da haben sie wohl nichts gesagt?
Wie geht es dir jetzt, hast du immer noch Depressionen? Vielleicht stimmt auch die Dosis nicht, sprich mal mit deinem Arzt. 
Deinen Eltern würde ich entschieden sagen, dass du dir von ihnen mehr Unterstützung erwartest und wenn sie dazu nichts positives beitragen können, sollen sie dich in Ruhe lassen.
Alles Gute, du schaffst das.

4 LikesGefällt mir

9. Januar 2017 um 10:21

Hast du einen Therapeuten? Möglicherweise kann er dir helfen die Situation zu verstehen, auch den Grund für die Depression, und mehr Selbstbewusstsein zu haben. 
Es gibt kranke Familienstrukturen, bei denen die Eltern zB ihre Kinder klein halten wollen um ihr eigenes Ego zu stärken, natürlich ist es ihnen nicht bewusst. Da ist ihnen ein depressives Kind lieber als ein selbstbewussteres und sie sehen wie leicht sie dich durch solche Bemerkungen verunsichern können, damit funktioniert ihr "System" wieder.

4 LikesGefällt mir

9. Januar 2017 um 13:29

ok, dann frag Deine Eltern doch mal, ob sie sich tatsächlich für schlauer als die WHO halten - und wenn ja, such aus dem Internet deren Kontaktadresse (also die der WHO) heraus, dann können sie sich mit denen weiter unterhalten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Body-Mass-Index
ich habe es gerade mal durchgerechnet, 68kg auf 1.72 Grösse macht einen BMI von knapp 23 = Normalgewicht. Wohingegen 48kg auf 1.72 Grösse bei 16.2 landet - starkes Untergewicht, erfüllt (in diesem Punkt) locker (!) die Kriterien für Magersucht (< 17.5!!!)

Deine Eltern sollten sich mal ganz dringend an den Kopf fassen. Mal abgesehen davon, dass man jemanden, der an einer Depression leidet, nun ganz sicher nicht auch noch herunterputzen und das Selbstbewusstsein zerfleischen muss, sind ihre Vorstellungen von "fett" schlicht und einfach nur falsch - und wenn so starkes Untergewicht, wie Du vorher hattest, dann "normal" sein soll, auf körperlicher Ebene genauso gesundheitsgefährdend, wie ihr Verhalten auf psychischer Ebene.
Wenn sie weiter so einen gesundheitsgefährdenen Einfluss auf Dich ausüben, dann solltest Du Dir vielleicht Hilfe bei externen Personen suchen - so sollte es für Dich nicht weiter gehen.

11 LikesGefällt mir

9. Januar 2017 um 17:26
In Antwort auf mizuuu

Hallo ihr Lieben,
Das Thema ist nun mal was ganz neues.
Ich habe seit knapp 1 und hab Jahren etwas zugenommen. Seitdem machen mich meine Eltern psychisch fertig und bezeichnen mich alltäglich als dick und ich solle endlich wieder abnehmen etc. Sie vergleichen mich oft mit sehr dicken Menschen und machen sich ab und zu darüber lustig. Ich weiß das ich zu genommen habe. Aber ich weiß auch das icht nicht Fett bin.
Ich bin 1,72 groß und wiege nun 68 Kilo.
Also müsste ich Normalgewichtig sein. Und Optisch sieht man mir das auch nicht an, also zu viel Speckrollen etc. Bei mir ist alles gleichmäßig verteilt. 
Ich leide seit 2 Jahren an Depressionen und bin auch in Behandlung, seit dem ich Antidepressiva einnehme, habe ich von 48 Kilo auf 68 zugenommen. Ich weiß das ist sehr viel. Aber das heißt doch nicht das ich Fett bin? oder?
Nunja worauf ich hinaus will ist, das ich mich durch die alltäglichen Kommentare meiner Eltern richtig scheiße fühle ich bin extrem unsicher geworden und fühle mich auch dementsprechend häßlig und Fett. Obwohl ich weiß das es schlimmeres wie das gibt. Ich mache mir zu viel GEdanken und kann damit auch nicht auffhören. Wieso sagen die so etwas? klar hab ich denen gesagt das die damit aufhören sollen und etc. aber die meinen ich sei es einfach.
Es belastet mich sehr. Ich überleg manchmal die Antidepressiva tabletten abzulegen, da ich weiß das ich durch diese Tabletten so zugenommen habe. Ich fühl mich einfach nur extrem schlecht, so schlecht das ich nicht mal einschlafen kann und den mist hier um 03.21 mitten in der Nacht verfasse.. 
  

Eure Mizu
 

Liebe Mizuu

du bist ein auffallend bildhübsches Mädchen!
Und nein, du bist auf keinen Fall zu dick!!

Es tut mir sehr leid dass du so fiese Eltern hast.
Du machst einen sehr liebenswerten Eindruck und ich hoffe dass in dir ein starker Mensch steckt, der es schafft sich von solchen Leuten abzugrenzen.

Was deine (viele) Eltern niemals für möglich halten - sie können von ihren Kindern verlassen werden. Ja, Kinder sind emotional abhängig und bleiben dies meistens ein Leben lang.
Leider gibt es Menschen die dies ausnutzen und ihre Kinder klein und abhängig halten.

dass du an Depressionen erkrankt bist bedeutet nicht, dass du schwach bist. Diese Erfahrungen werden dich sensibel, feinfühlig und mit zu dem machen, was dich so besonders macht.

Deine Eltern sind leider krank. Versuche dich zu schützen und sprich unbedingt mit deinem Arzt darüber.

Alles Liebe

3 LikesGefällt mir

9. Januar 2017 um 17:51
In Antwort auf shelree

Liebe Mizuu

du bist ein auffallend bildhübsches Mädchen!
Und nein, du bist auf keinen Fall zu dick!!

Es tut mir sehr leid dass du so fiese Eltern hast.
Du machst einen sehr liebenswerten Eindruck und ich hoffe dass in dir ein starker Mensch steckt, der es schafft sich von solchen Leuten abzugrenzen.

Was deine (viele) Eltern niemals für möglich halten - sie können von ihren Kindern verlassen werden. Ja, Kinder sind emotional abhängig und bleiben dies meistens ein Leben lang.
Leider gibt es Menschen die dies ausnutzen und ihre Kinder klein und abhängig halten.

dass du an Depressionen erkrankt bist bedeutet nicht, dass du schwach bist. Diese Erfahrungen werden dich sensibel, feinfühlig und mit zu dem machen, was dich so besonders macht.

Deine Eltern sind leider krank. Versuche dich zu schützen und sprich unbedingt mit deinem Arzt darüber.

Alles Liebe

deine elttern gehören in behandlung ich bin sicher das du im mini bei einkaufsbumel massenunfäle verusachen würdest wenn du alt genug bist ausziehen sofort

3 LikesGefällt mir

9. Januar 2017 um 22:56
In Antwort auf mizuuu

Hallo ihr Lieben,
Das Thema ist nun mal was ganz neues.
Ich habe seit knapp 1 und hab Jahren etwas zugenommen. Seitdem machen mich meine Eltern psychisch fertig und bezeichnen mich alltäglich als dick und ich solle endlich wieder abnehmen etc. Sie vergleichen mich oft mit sehr dicken Menschen und machen sich ab und zu darüber lustig. Ich weiß das ich zu genommen habe. Aber ich weiß auch das icht nicht Fett bin.
Ich bin 1,72 groß und wiege nun 68 Kilo.
Also müsste ich Normalgewichtig sein. Und Optisch sieht man mir das auch nicht an, also zu viel Speckrollen etc. Bei mir ist alles gleichmäßig verteilt. 
Ich leide seit 2 Jahren an Depressionen und bin auch in Behandlung, seit dem ich Antidepressiva einnehme, habe ich von 48 Kilo auf 68 zugenommen. Ich weiß das ist sehr viel. Aber das heißt doch nicht das ich Fett bin? oder?
Nunja worauf ich hinaus will ist, das ich mich durch die alltäglichen Kommentare meiner Eltern richtig scheiße fühle ich bin extrem unsicher geworden und fühle mich auch dementsprechend häßlig und Fett. Obwohl ich weiß das es schlimmeres wie das gibt. Ich mache mir zu viel GEdanken und kann damit auch nicht auffhören. Wieso sagen die so etwas? klar hab ich denen gesagt das die damit aufhören sollen und etc. aber die meinen ich sei es einfach.
Es belastet mich sehr. Ich überleg manchmal die Antidepressiva tabletten abzulegen, da ich weiß das ich durch diese Tabletten so zugenommen habe. Ich fühl mich einfach nur extrem schlecht, so schlecht das ich nicht mal einschlafen kann und den mist hier um 03.21 mitten in der Nacht verfasse.. 
  

Eure Mizu
 

DasVwrhalten deiner Eltern ist unmöglich. 
Jeder weiss, dass die Einnahme von Antidepressiva zu Gewichtszunahme führen kann. Auch deine Eltern.

leg den Beipackzettel hin und markiere mit Leuchtstift all die Nebenwirkungen!
und schreib hin, dass du dazu nie mehr was hören willst.

Ich gehe nicht davon aus, dass du mit jemandem von der Verwandtschaft reden kannst und diese Person deinen Eltern die Meinung sagt. 

finde ich schlimm, dass deineEltern kein Mitgefühl zeigen!

1 LikesGefällt mir

10. Januar 2017 um 0:35

danke euch allen für die Antworten, Ja ich habe schon öfters mit denen darüber gesprochen.. Hab auch merhmals erklärt das es an den Medikamenten liegt.. Das ist denen egal. Es heißt ich soll einfach aufhören so viel zu essen und abnehmen, fertig.
Ja ich gehe zur Therapie und ich werde es auch ansprechen sobald ich wieder dort bin.
Ich danke euch sehr für die Motivation.

<3 eure Mizu

1 LikesGefällt mir

10. Januar 2017 um 12:10

Hallo Du hübsche!
Vielleicht ist die Grungeinstellung Deiner Eltern genau das Problem , was haben Sie denn gesagt als Du untergewichtig warst?.Haben Sie sich um Dich gekümmert ?, haben Sie da auch Bedenken über Deine Gesundheit gehabt? Ich war letztens im Krankenhaus , mit einer Grösse von 1,60 wiege ich zwar 70 kilo aber alles perfekt verteilt. Das Krankenhaus hat im Bericht verfasst das ich adipös bin.....mich hats fast aus den Latschen gehauhen. Kurz geschluckt aber ich find mich trotzdem tollllll, bin 53 und die Verehrer stehen Schlange.
Get over it and find the real problem in your heart. Viel Glück dafür!!!

1 LikesGefällt mir

11. Januar 2017 um 17:12
In Antwort auf mizuuu

Hallo ihr Lieben,
Das Thema ist nun mal was ganz neues.
Ich habe seit knapp 1 und hab Jahren etwas zugenommen. Seitdem machen mich meine Eltern psychisch fertig und bezeichnen mich alltäglich als dick und ich solle endlich wieder abnehmen etc. Sie vergleichen mich oft mit sehr dicken Menschen und machen sich ab und zu darüber lustig. Ich weiß das ich zu genommen habe. Aber ich weiß auch das icht nicht Fett bin.
Ich bin 1,72 groß und wiege nun 68 Kilo.
Also müsste ich Normalgewichtig sein. Und Optisch sieht man mir das auch nicht an, also zu viel Speckrollen etc. Bei mir ist alles gleichmäßig verteilt. 
Ich leide seit 2 Jahren an Depressionen und bin auch in Behandlung, seit dem ich Antidepressiva einnehme, habe ich von 48 Kilo auf 68 zugenommen. Ich weiß das ist sehr viel. Aber das heißt doch nicht das ich Fett bin? oder?
Nunja worauf ich hinaus will ist, das ich mich durch die alltäglichen Kommentare meiner Eltern richtig scheiße fühle ich bin extrem unsicher geworden und fühle mich auch dementsprechend häßlig und Fett. Obwohl ich weiß das es schlimmeres wie das gibt. Ich mache mir zu viel GEdanken und kann damit auch nicht auffhören. Wieso sagen die so etwas? klar hab ich denen gesagt das die damit aufhören sollen und etc. aber die meinen ich sei es einfach.
Es belastet mich sehr. Ich überleg manchmal die Antidepressiva tabletten abzulegen, da ich weiß das ich durch diese Tabletten so zugenommen habe. Ich fühl mich einfach nur extrem schlecht, so schlecht das ich nicht mal einschlafen kann und den mist hier um 03.21 mitten in der Nacht verfasse.. 
  

Eure Mizu
 

So, wie sich deine Eltern äußern, haben sie mit sich selbst Probleme! So etwas sagt niemand, der mit sich im Reinen ist. Selbst wenn ein Psychologe herausfinden würde, warum sie das tun, hättest du leider nicht viel davon. 
Was du brauchst, können dir deine Eltern nur zum Teil geben. Aber das heißt nicht, dass du es nicht auf andere Weise bekommen kannst. Das Ziel ist, dass du dich selbst liebst. Du wirst Menschen treffen, die sind hochintelligent und hübsch, und hadern trotzdem mit sich, in tiefer Verunsicherung. Es geht eben ums Seelische. 

3 LikesGefällt mir

13. Januar 2017 um 5:08
In Antwort auf akari_12372989

So, wie sich deine Eltern äußern, haben sie mit sich selbst Probleme! So etwas sagt niemand, der mit sich im Reinen ist. Selbst wenn ein Psychologe herausfinden würde, warum sie das tun, hättest du leider nicht viel davon. 
Was du brauchst, können dir deine Eltern nur zum Teil geben. Aber das heißt nicht, dass du es nicht auf andere Weise bekommen kannst. Das Ziel ist, dass du dich selbst liebst. Du wirst Menschen treffen, die sind hochintelligent und hübsch, und hadern trotzdem mit sich, in tiefer Verunsicherung. Es geht eben ums Seelische. 

Danke sehr. Ja da stimme ich dir zu. Und auch all anderen. Danke euch wirklich. Es ist einfach nur schade, das es so ist, wie es ist mit meinen Eltern..

Gefällt mir

13. Januar 2017 um 12:04
In Antwort auf xero_12256460

Hallo Du hübsche!
Vielleicht ist die Grungeinstellung Deiner Eltern genau das Problem , was haben Sie denn gesagt als Du untergewichtig warst?.Haben Sie sich um Dich gekümmert ?, haben Sie da auch Bedenken über Deine Gesundheit gehabt? Ich war letztens im Krankenhaus , mit einer Grösse von 1,60 wiege ich zwar 70 kilo aber alles perfekt verteilt. Das Krankenhaus hat im Bericht verfasst das ich adipös bin.....mich hats fast aus den Latschen gehauhen. Kurz geschluckt aber ich find mich trotzdem tollllll, bin 53 und die Verehrer stehen Schlange.
Get over it and find the real problem in your heart. Viel Glück dafür!!!

Also den Ärzten hätte ich aber mal ein paar Takte erzählt dir einfach eine Krankheit anzudichten... Mit der Größe/ Gewicht hast du einen BMI von 27 das ist leicht bis Mittel übergewichtig nicht adipös. Adipositas ( was eine definierte Krankheit ist) beginnt ab einem BMI von 30! Klare Fehldiagnose.

1 LikesGefällt mir