Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Alles nur Theater, weil ich einen Sprachfehler habe oder steckt mehr dahinter?

Alles nur Theater, weil ich einen Sprachfehler habe oder steckt mehr dahinter?

31. Oktober 2006 um 14:35

Hallo,

ich brauche mal Rat. Seit Anfang des Jahres habe ich eine sehr gute Bekanntschaft mit einer jungen Mutter. Sie ist eine Frührenterin, da sie MS hat. In laufe der Zeit hat sich zwischen Ihr, Ihrem Sohn und mir eine wirklich gute Beziehung entwickelt. Sie rief mich sogar in der Firma schon wegen den verrücktesten Sachen an. Mich hat dieses ziemlich gefreut, und so war ich mir während der WM eigentlich sicher, dass es sich hierbei auch von Ihrer Seite um Liebe handelt. Schonmal ich inzwischen vollkommen in Ihrer Familie eingebunden war. Ihre Mutter befand sich während der WM nämlich im Krankenhaus wegen einer psychologischen Geschichte und ich bin fast jeden Tag mit Ihr ins Krankenhaus gefahren, habe Ihren MS kranken Vater mit ihr besucht und schließlich auch bei Ihren Großeltern ein und aus maschiert. Sobald sie mich braucht, war ich da und hatte das Gefühl uns beiden kann eigentlich nichts mehr erschüttern. Ich verstand während dieser Zeit, dass Sie zu diesem Zeitpunkt ie sie immer erwähnte derzeit keine Beziehung haben wollte, wegen der Probleme und früheren schlechten Erfahrungen. Da sie von Ihren Ex-Partnern wie Dreck behandelt wurde. So kam es, dass sie mir sogar für mich überraschend in einem Einkaufszentrum in der nähe von Bremen mir endlich sagte, dass sie mich doch lieb hätte. Aber signalisierte gleichzeitig sie braucht noch Zeit. Ich fand es gut, denn alles andere wollte ich als die Sachlage zu überstürzen. Wahr aber innerlich sehr happy. Danach kam Ihre Tante zu besuch und alles änderte sich schlagartig. Denn ich merkte, dass irgendetwas nicht stimmte. Und so kam es dann auch, dass sie mir bei einem Telefonat in betrunkenen Zustand mitteilte, dass sie sich eine Beziehung mit mir nicht vorstellen konnte. So plötzlich, obwohl bis zu diesem Zeitpunkt eigentlich noch eitler Sonnenschein war. Diese Aussage wiederholte sie dann noch einige Male. So dass es eigentlich klar war, dass die Meinung symbolisiert werden mußte und ich dass Gefühl bekam, sie mußte es sich selber einreden. Ihr Sohn sagte dann zu mir auch einmal, Mama will dich nicht haben. Da Tante Inge gesagt hat, sie könnte auch Männer bekommen die normal wären. Damit war ein deutig mein kleiner Sprachfehler gemeint und vielleicht die Narben auf meinenn Bauch und auf meinem Bein, welche von einer Operation herrührten. Diese Narben hatte sie im Vorfeld gesehen beim Schwimmen im Freibad und glaubhaft versichert, dass sie damit kein Problem hätte. Würde sie mich zu diesen Zeitpunkt nur als Freund gesehen haben, wäre es Ihr wohl scheißegal gewesen.
Ich habe daraufhin beschlossen Ihr trotzdem den Wunsch zu erfüllen zum Robbie Williams Konzert mit Ihr nach Berlin zu fahren. Es war ja alles schon gebucht und die Eintrittskarten schon bezahlt. Eigentlich wollte ich bei diesem Gesprächen in Berlin Ihr nochmalbeweisen, dass meine Behinderung kein Problem ist, aber sie versuchte alles daran nette Momente auszulynchen. So war z.B. im Hotel eine Dinner, für sie war aber wichtiger, dass wir noch wieder in die Stadt fahren um Klamotten bei Orsay (auch in Bremen vorhanden) zu kaufen. Es war eigentlich im nachhinein schon bemerkbar, dass sie keine Romantik aufkommen lassen wollte. Später erzählte sie mir dann auch noch im Hartrock Cafe, dass der Vater von ihrem Sohn uns beiden zum Kaffee eingeladen hatte, aber sie nicht wollte, dass der Vater mich kennenlernt, da ansonsten der Sohn vom Vater Häme beziehen würde. Dieses war eindeutig auf meine Sprache geminzt. Es war eigentlich klar, dass sie Ihre Gefühle für mich nicht zeigen wollte, da sie diese ja auch energisch abstritt. Als wir dann einen Monat später zum Nena Konzert nach Hamburg fuhren habe wir Ihren Sohn bei seiner Stiefmutter abgeliefert. Da sein Vater sowieso gerade, dass Wochenende zur Betreuung hatte. Auch hier durfte ich nicht mit ins Haus, man könnte sich ja schämen. Der Sohn kam dann nach einiger Zeit immer wieder zu mir raus, und fragte mich ob er nicht bei mir bleiben könnte, und mitkommen könnte zu mir nach Lemwerder. Ich erklärte ihm dass das nicht ginge, dieses machte ihn sehr traurig. Aber er wollte schon öfter mit mir mitfahren. Nach dem Nena Konzert platzte dann die Bombe, da sie mir erzählte sie hätte während der WM einen anderen Typen kenngelernt, welcher aber verheiratet war und daher hätte sie ihm gebeten seine Ehe zu retten. Dieser wäre laut seinen Angaben in sie verliebt. Ich war wie vom Boden getroffen und mir liefen innerhalb nur so die Tränen ins Gesicht, aber ich behielt die Balance. Sie hätte sich an der Schlachte kennengelernt. Und sie zählte mir die wenigen Treffen mit Ihm auf. Einmal hatte sie mich vorher angerufen und gebeten, ob ich ihr Geld leihen konnte, sie wollte mit Ihrer besten Freundin an die Schlachte. Deshalb bin ich dann nach Bremen zu Ihr gefahren und lieh Ihr 50 Euro und setzte sie an dér Schlachte ab. Ein andres Mal war sie ursprünglich mit Ihrer netten Tante an der Schlachte und ich habe damals während dessen auf Ihren Sohn aufgepasst. Die Tante kam dann wieder nach Stunden und meinte sie hätte eine Freundin getroffen mit der sie jetzt unterwegs war. Anscheind wurde da etwas von der Tante eingefädelt, da meine Bekannte mir versicherte sie hätte ursprünglich nicht vor gehabt den Typen da zu treffen. Das Gespräch wäre erst an der Schlachte entstanden.
Nun war gerade Freimarkt in Bremen. Wir beide hatten vor gemeinsam mit Ihrem Sohn über den Freimarkt zu stiefeln. Eine Stunde vorher teilte sie mir mit, dass jetzt auch Ihr Stiefvater, Ihr Bruder und Ihre Mutter mitkämen. Dieses fand ich sehr putzig. Daher mußte ich Ihren Stiefvater (der wie Ihr Vater MS hat) durch den Freimarkt schieben. Dieses ging ziemlich an die Knochen. Danach versprach sie mir steif und fest am drauffolgenden Wochenende mit mir alleine noch mal über den Freimarkt zu schlendern. Darauf freute ich mich, obwohl ich wußte, dass sie mir mehrmals was versprochen hatte, was sie eigentlich nie hielt. Vorher wollte sie am Freitag mit Ihrer Freundin zum Markt. Daher war es typisch, dass sie mich anrief am Samstag und mir mitteilte, dass Ihr Hundeelend wäre. Sie wollte dass ich sie aufbaute und so telefonierten wir eineinhalb Stunden. Während Telefongespräches deutete es sich an, dass sie auch in der Nacht den Bekannten getroffen hätte, und dieser oder einer seiner Arbeitskollegen von dem Bremer Anzeiger wahrscheinlich etwas in Ihr Getränk gemixt hätte. Daher würde es Ihr Hundeelend gehen und sie hätte die Nacht nicht geschlafen. Am Sonntag wollten wir dann ja zum Freimarkt. Diesen Termin känzelte sie am Sonntag, statt dessen bat sie mich nach Bremen zu kommen zum Schnacken. Dabei erzählte sie mir, dass der andere Bekannte nach dem Freimarkt besuch sich einfach so bei Ihr ausgezogen hätte und mit einer einfachen Unterhose ins Bett gelegt hätte. Sie hätte dann aber angebich geschimpft und Ihm ein Taxi gerufen. Dennoch hätte dessen Frau angeblich Wind von der Aktion bekommen, und habe ihr per Telefon Grüße bestellen lassen. Des weiteren teilte sie mir mit, dass die Frau von Ihm auch Ihn betrog, schließlich hatte die Frau mal als sie vom Einkaufen wieder kam, Ihren roten Slip falsch herum an. Komisch ein Genie, wo der immer drauf schaut. Ihr merkt es ist schon sehr kompliziert und während ich dies notiere hat sie mich angerufen und gebeten, ich sollte doch bitte heute nachmittag auf Ihren Sohn aufpassen und gefragt, ob ich Ihre Blumen bei mir überwintern lassen könnte. Dieses habe ich ihr mal angeboten. Aber eigentlich habe ich das Gefühl, dass sie mich wohl shene möchte, das sie krank ist.
Ich weiß wirklich nicht mehr weiter, was soll ich tun??
Bin ich zu naiv??

Gruß

Mehr lesen

31. Oktober 2006 um 15:24

Mhhhhh
gibts auch eine gekürzte Version davon??? oder zumindest einpaar Absätze wären nicht schlecht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2006 um 16:54
In Antwort auf rszsi_12049194

Mhhhhh
gibts auch eine gekürzte Version davon??? oder zumindest einpaar Absätze wären nicht schlecht

Also...
ich habe mir jetzt doch die Mühe gemacht und das doch alles durchgelesen

Du scheinst ein sehr netter und hilfsbereiter Mann zu sein. Und diese Frau nutzt dich schamlos aus....

Tut mir leid, dass ich dir nichts positives raten kann, aber ich würde nicht zu Allem Ja und Amen sagen, zeig ihr mal ne kalte Schulter und schau mal, wie sie dann reagiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2006 um 20:43

Lass Dich nicht unterkriegen
Hallo Fremder,

auch ich habe MS und war bislang zu meinen Bekannten Robert nicht sehr nett. Also habe ich immer wieder probiert einen Mann für den Alltag zu haben und mit einem anderen Mann ins Bett zu steigen. Dabei wußte ich genau, dass der Mann der mit mir ins Bett steigt, mich verlassen würde sobald die MS ausbrechen würde.
Dieses Verhalten war sehr krank. Denn dadurch habe ich Robert sehr verletzt. Anscheínend liebt Dich deine Bekannte aber wirklich, denn sonst würde sie dich nicht Ihrer Familie vorstellen und Dir diese komische Geschichte mit der roten Unterhose erzählen. Diese Story erzählt sie dir nämlich nur um ein reines Gewissen zu haben. Schließlich spiegelt es ja wieder dass auch der andere Bekannte zwei Frauen hat, wie Sie zwei Männer.
Ich hoffe, dass Sie irgendwann erkennt, wie sehr ihr anscheind zusammen gehört.
Des weiteren bewundere ich, dass Du trotz der Schwerigkeiten, welche MS mit sich bringt zu Ihr und der Familie hälst und auch noch um diese Frau kämpst.

Ich werde übrigens demnächst Robert heiraten, auch wenn ich vor einem Jahr eine feste Beziehung mit ihm ausschloss.

Gruß

die MS Kranke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2006 um 23:05

Kommentar von Stephan
Hallo Lemytown,

ich bin Stephan von dem heute abend ja schon die Rede war. In der Tat scheint díese Situation nicht ganz normal in erster Ansicht zu sein. Aber vielleicht muss man es mit den Augen von MS Kranken sehen. Diese haben doch Angst, dass Sie irgendwann im Rolli sitzen müssen und das Leben damit vorbei ist. Gerade Lemytown muss es doch sehen an den MS Fällen aus der Famiele seiner Bekannten. Aber es entschuldigt natürlich auch nicht alles. Denn für mich war damals die Situation unerträglich und ich spielte mich sogar mit schrecklichen Gedanken, da ich hilflos zu sehen mußte, wie ich verarscht wurde. Aber mein Herz war stärker. Ich habe genauso wie Lemytown immer wieder versucht ihr zu helfen wo ich nur kannte und bekam dafür nur verbale Prügel, dennoch spürte ich dass sie mich liebt. Auch wenn sie das energisch bestritt und immer wieder den anderen Mann ins Spiel brachte. Einmal habe ich sogar den Kontakt abgebrochen und Sie rief mich dann mit unterdrückter Nummer an, da sie meine Stimme hören wollte. Ein typisches Signal ist aber gewesen, dass sie mir andauernd Dinge versprach und nichts davon eintrat. So wollte sie mich ständig zum Chinesen einladen, tat es aber nicht. Dieses war innachhinein typisch, da sie Angst hatte ihre wahren Gefühle zu zeigen bei romatischen Situationen. Genauso wie Lemytown in Berlin erlebt hat. Denn Orsay Produkte gibt es in ganz DFeutschland und bestimmt auch in Bremen. Aber es ist doch so auch besser zu sich selber zu sagen, diese Klamotten habe ich mit ihm gekauft. Wahrscheinlich kuschelt sie jetzt in dieser Erinnerung mit den Klamotten. Schade, dass Lemytown die Klamotten ihr nicht gekauft hat, sonst wäre es noch deutlicher. Beim Essen hätte sie ihr wahres Gesicht zeigen müssen. Übrigens die Tante von Ihr würde ich zum Mondschiessen.

Lange Rede kurzer Sinn, ich habe nie aufgegeben und gekämpt. Hoffentlich tut Lemytown, dass auch, denn ein Sprachfehler auch wenn ich diesen in der Problematik kenne ist kein Argument.

Diese Frau und Lemytown müssen ein Paar werden, der andere Typ soll sich auf die roten Slips konzentrieren. Wie pervers ist der Typ wohl???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2006 um 15:20

So Heiner, jetzt komme ich:
Ich weiß Heiner, dass Du es eigentlich nicht willst, dass sich jemand offizell zu dieser Geschichte äußerst. Aber ich kann und will mir nicht mehr länger ansehen, wie Du dich kaputt machst.

Daher erzähle ich noch etwas aus meiner Sicht, die ich immer wieder bei einem Telefonat mit Dir mit bekommen habe. Melanie hat Dich, wie ich schon mehrmals gesagt habe, Dich nicht verdient. Daher freue ich mich, dass Ihr Stiefvater und Vater, wie Du mir erzählt hast, es genauso shen. Wobei diese beiden ja hoffen, genauso wie ich auch, dass ihr bald doch noch ein Paar werdet, denn was Du für Melanie getan hast ist einzigartig. Nicht nur, dass Du Ihr immer wieder Ihre Wünsche erfüllst, sondern auch Dein Verhältnis zu Finn. Gerne erinnere ich mich noch, als wir uns einmal in der Abendschule sassen und Du mir berichtest hast, dass Du bei einem Lieferanten auf einem Geburtstag warst und eine tolle Frau getroffen hättest, welcher aber leider MS hätte aber Du Dir sicher warst, dass ist die Frau für Dich. Naja sagtes Du damals, man kann sicherlich unsere Handicaps zusammen bearbeiten. Danach berichtestes du nur noch ab und zu von Ihr. Letztes Jahr an Weihnachten, gab ich Dir dann den Tipp Ihr doch etwas zu Weihnachten zu schicken. Seit dem hattest Du dann ja auch wieder mit Ihr Kontakt, und der war leidenschaftlich und einfühlssam, obwohl Sie dich nur verarscht hat. Wenn Ihr Fahrrad gestohlen wurde sprangst Du ein usw. Aber was tat sie für Dich. In deinen Wagen befindet sich seit Monaten ein Kindersitz, damit Du immer bereit bist die beiden zu transportieren, aber Melanie schenkt Dir noch nicht einmal irgendetwas für Dein Auto als Symbol. Du wolltest es als Zeichen haben, dass sie Dir den Unfall nicht übel nimmt und es als ein Schicksal ansieht. Aber Melanie hat Dir nichts, wie ich bisher weiß, als Symbol geschenkt. Statt dessen, immer wieder probiert Dich auszunehmen wie eine Weihnachtsgans. Ein ganz erschreckendes Beispiel dafür ist, dass Thema um Berlin. Du hast mir doch damals selber gesagt, dass Du Melanie mehrmals gebeten hattes, Berlin mit Dir zu planen. Statt dessen, hat sie Dir erst in Berlin gesagt, dass sie nur bereit ist bis Sonntag zu bleiben. Dabei wollte doch Ihr Vater, dass sie in Berlin abschaltet und fand es doch toll, eas du da geplant hast. Die Krönnung ist aber ja wohl, dass sie nun, da du ohne ihr Wissen ein Preisrätsel ausgefüllt hast, eine Fahrt nach Berlin gewonnen hat, und dich nicht mit genommen hat. Obwohl sie noch nicht einmal am betroffenen Stand auf der HAFA war. Sie sollte sich was schämen, anstelle immer wieder Lügen zu behaupten. Aber wir beide sind uns ja einig, dass zwischen Dir und ihr keine platonische Libe besteht. Denn eine Grundvoraussetzung für eine platonische Liebe ist, dass man sich gegenseitig vertraut und hilft. Aber Melanie versucht alles, dass sie dir keinen Gefallen tut.

Einfach nur fies und gemein.

Gruß

Corinna

P.S. Mal sehen ob sie zu Deiner Vereidigung am Donnerstag ins Rathaus Lemwerder kommt. Aber dann würde wohl Osten, Pfingsten und Weihnachten auf einen Tag fallen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2006 um 15:54
In Antwort auf fabian_11929973

Kommentar von Stephan
Hallo Lemytown,

ich bin Stephan von dem heute abend ja schon die Rede war. In der Tat scheint díese Situation nicht ganz normal in erster Ansicht zu sein. Aber vielleicht muss man es mit den Augen von MS Kranken sehen. Diese haben doch Angst, dass Sie irgendwann im Rolli sitzen müssen und das Leben damit vorbei ist. Gerade Lemytown muss es doch sehen an den MS Fällen aus der Famiele seiner Bekannten. Aber es entschuldigt natürlich auch nicht alles. Denn für mich war damals die Situation unerträglich und ich spielte mich sogar mit schrecklichen Gedanken, da ich hilflos zu sehen mußte, wie ich verarscht wurde. Aber mein Herz war stärker. Ich habe genauso wie Lemytown immer wieder versucht ihr zu helfen wo ich nur kannte und bekam dafür nur verbale Prügel, dennoch spürte ich dass sie mich liebt. Auch wenn sie das energisch bestritt und immer wieder den anderen Mann ins Spiel brachte. Einmal habe ich sogar den Kontakt abgebrochen und Sie rief mich dann mit unterdrückter Nummer an, da sie meine Stimme hören wollte. Ein typisches Signal ist aber gewesen, dass sie mir andauernd Dinge versprach und nichts davon eintrat. So wollte sie mich ständig zum Chinesen einladen, tat es aber nicht. Dieses war innachhinein typisch, da sie Angst hatte ihre wahren Gefühle zu zeigen bei romatischen Situationen. Genauso wie Lemytown in Berlin erlebt hat. Denn Orsay Produkte gibt es in ganz DFeutschland und bestimmt auch in Bremen. Aber es ist doch so auch besser zu sich selber zu sagen, diese Klamotten habe ich mit ihm gekauft. Wahrscheinlich kuschelt sie jetzt in dieser Erinnerung mit den Klamotten. Schade, dass Lemytown die Klamotten ihr nicht gekauft hat, sonst wäre es noch deutlicher. Beim Essen hätte sie ihr wahres Gesicht zeigen müssen. Übrigens die Tante von Ihr würde ich zum Mondschiessen.

Lange Rede kurzer Sinn, ich habe nie aufgegeben und gekämpt. Hoffentlich tut Lemytown, dass auch, denn ein Sprachfehler auch wenn ich diesen in der Problematik kenne ist kein Argument.

Diese Frau und Lemytown müssen ein Paar werden, der andere Typ soll sich auf die roten Slips konzentrieren. Wie pervers ist der Typ wohl???

Stephan oder Robert wie heißt Du?
Hallo vielen Dank für Deinen Beitrag, aber irgendwie komme ich nicht mit deinem Vornamen klar, denn bei dem Bericht unten heißt Du ja Robert. Aber anscheinend wolltet ihr nur anonym Euch mitteilen, welches dann zu einem Namenswirr führte. Ich habe inzwischen die Blumen von Ihr in Pflege, aber irgendwie brenne ich vor eifersucht auf diesen Kerl. Nun geht es sogar schon so weit, dass ich bedenken habe dadurch sogar den derzeitigen Kontakt zu gefährden. Ihr Sohn hat gestern wieder erwähnt wie sehr er es ihm gefällt mit mir Sachen zu unternehmen und vertraute mir in niedlicher Manier seine Geheimnisse an.
Ja ich muss schon sagen, dass wenn ich Melanie (jetzt ist der Name ja sowieso leider bekannt) vor mir sehe, ich in eine Frau sehe, welche einfach nur fantastisch und fazinierend ist. Des halb will ich einfach nur, dass sie glücklich ist, trotz der Krankheit und im Prinzip auch wenn es schmerzt. Denn so wie Melanie werde ich wohl kaum wieder eine Frau lieben können, da sie einmalig ist.

Ihr Lächeln leuchtet am Horizont, wie
Heiner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2006 um 22:41

Was ist denn nun, Heiner???
Hallo Heiner,

leider meldest Du Dich nicht mehr bei mir. Dabei wollte ich doch nur gerne einmal wissen, ob Melanie bei deiner Einführung war oder nicht.

Da Du Dich aber nicht meldest, hat es die Schla.... wohl nicht für möglich gehalten.

Typisch

Corinna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 15:45

Ich warte...
Hallo Heiner,

dass war typisch, dass Du am Freitag nicht zur Weihnachtsfeier gekommen bist. Angeblich wegen einer Bindehautentzündung. Sei kein Angsthase und sprech mal tacheless.

Oder planst Du schon Ihr Weihnachtsgeschenk???


Gruß

Corinna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen