Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Alles bricht über einem Zusammen!

Alles bricht über einem Zusammen!

5. September 2011 um 18:02

Hallo Zusammen,

ich weiß z.Z einfach nicht weiter.
Irgendwie waren die letzten 2 Jahre sehr hart für mich.

Ich bin eigentlich ein sehr lebenslustiger Mensch und habe Spaß am Leben.
Im Moment ist aber alles zuviel-morgens stehe ich auf und es ist einem nur zum Heulen zumute.
Nichts macht mehr Spaß und die Gedanken zwingen einen in die Ecke.
Manchmal würde ich am liebsten alles hinter mir lassen, aber denke dann- du hast schon schlimmeres durchgestanden"""!!!!!!!!!

Diese Gedanken habe ich nicht oft aber manchmal sind die halt da.

Vor 2 Jahren wurde meine Mama schwer krank.
Sie musste so oft operiert werden und bekam starke Depressionen.
Irgendwann wollte Sie sich umbringen und kam in die Klinik,danach in die Reha und ich war mit ihr bei etlichen Ärzten....
Sie hat dann einen neuen Mann kennengelernt.Mein Vater verstarb von einigen Jahren.

Der neue Mann ist nett aber auch psychisch schwer vorbelastet.
Nicht falsch verstehen aber man denkt sich dann" oh nein die beiden ziehen sich gegenseitig runter, wenn man so vrobelastet ist.

Die Zeit hat gezeigt,dass aber beide langsam sich gegenseitig aufpeppeln und stärker werden.

Dann bekam er einen Herzinfakt und musste operiert werden,eine zweite OP und der Tod von meinem Vater war wieder da,er verstarb an einem Herzinfakt.

Mein damaliger Freund war zu der Zeit eine große Stütze für mich, doch dann hat er angefangen viel zu trinken und immer agressiver zu werden,irgendwann haben wir uns getrennt.

Ich habe ihm gesagt"Lass dir helfen und wir schaffen das zusammen"das wollte er nicht.

Irgendwann war auch keine Kraft mehr da.Fehler machen wir alle aber wenn man nicht zusammen arbeitet bringt es nichts.

Vor einem Jahr wurde ich dann auf der Arbeit belästigt und habe versucht mich dagegen zu wehren.
Er hat mich erst nur angeflirtet und dann angefasst und bedrängt.
Vor einiger Zeit bin ich zu meinem Cehf gegangen und habe alles erzählt und er meinte"ja sie sind doch eine hübsche Frau da müssen sie es verstehen wenn die männer sie mal anbagern"

Ich habe riesig Theater gemacht, weil man diese Sache so abgetan hat.
Meine Kollegen meinten"zeig ihn an,ich konnte nicht-weil ich Angst hatte-keine Ahnung ich habe mich so schmutzig gefühlt,gedacht ich habe das viel herausgefordert.



Es war nicht mehr möglich morgens zur Arbeit zu gehen ohne zu brechen und Beruhigungstabletten zu nehmen.
Vor 6 Wochen habe ich dann meinen Job gekündigt, weil ich nicht mehr konnte....

Zusätzlich kam der Liebeskummer dazu.Mein Traummann ist komisch und ständig frage ich ihn"was ist los?
ER SAGT immer"es ist nichts nur Stress,"

Vielleicht erträgt er mich und meine Launen nicht mehr,bin auch zur Zeit nicht einfach.
Ich habe viel abgenommen, weil alles an mir nagt und ich nicht weiß wo ich anfangen soll.

Klar jeder Mensch hat Probleme- aber wieso kommt alles auf einmal?

Ich versuche mich abzulenken und es nützt nicht.
Ich nehme Schlafmittel um besser zu schlafen und die Sorgen zu vergessen (ist mit dem Arzt abgesprochen)und habe mich bemüht um eine Therapie aber die meinten, es kann 1-2 Jahre dauern einen Platz zu bekommen.

Habt ihr Tipss für mich,wie man wieder auf den Damm kommt?
Oder ähnliche Erfahrungen gemacht?

Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir schreibt.


Mehr lesen

5. September 2011 um 22:40

Ich denke...
,dass du vll Burn-Out oder starke depressionen hast. Hast du schon einmal einen Facharzt ( Psychologen) konsultiert?

Gruß Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2011 um 7:08

Und da frägst du dich noch,
warum es dir so geht , wie es dir geht. Du solltest dich an einen guten Arzt wenden evtl. auch Hausarzt. Du hörst meiner Meinung nach viel zu viel auf andere Leute. Du kannst unter Umständen sehr schnell in deine Therapie kommen. Evtl. wäre auch eine Klinikaufenthalt angesagt. Was du aber immer tun kannst, geh zu einer Beratungsstelle von Diakonie oder Caritas oder Stadtverwaltungen oder Landratsämter haben solche Stellen. Du kannst jeder Zeit die Telefonseelsorge anrufen und zwar rund um die Uhr. Auch dort bekommst du manchmal gute Tipps.
Wenn es geht solltest du diesen Kollegen mitsamt dem ehemaligen Chef anzeigen. Das sind beides Straftatbestände.
Der eine wegen der Tat und der andere wegen Unterlassung.
Was glaube die Menschen eigentlich, dich hier einzuschüchtern. Es ist zwar schön, wenn die Familie zusammen hält, aber deine Mutter und ihre Partner müssen sich mal um sich selbst kümmern. Du mußt dich mal nur noch um dich kümmern, weil du sonst aus diesem Tal nur sehr schwer rauskommst.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2011 um 20:03

Hmm schön, dass man nicht alleine ist!
Erstmal danke, dass ihr so schnell geantwortet habt.

Ich bin froh,dass ich das schon einmal loswerden konnte.Mein Arzt hat mir geraten alles niederzuschreiben, aber das Tagebuch antwortet ja nicht!!!

Ich war beim Arzt und habe mir Medikamente verschreiben lassen und wir haben geredet,wie es nun weiter gehen soll.
Er sagt"Ich soll Psychologen kontaktieren, aber das kann lange dauern bis ich einen Platz bekomme, denn ich bin kein "Extremfall".
Ich habe im Internet gegoogelt und mir ein paar Adressen rausgesucht, wo ich mal nachfrage.
Selbsthilfegruppen hört sich gut an, aber ob es die für dieses Fall gibt?
Eher nicht!!

Ich habe hier im Forum einige Berichte gelesen und gesehen, es gibt viele Menschen die am Boden zerstört sind und nicht wissen, wie sie daraus kommen sollen!
Schade, dass es zu wenig Plätze und Psychologen gibt.
Aber so gemein sich das anhört, es ist schön zu wissen das man nicht alleine ist!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Sexuellen Missbrauch verdrängt?
Von: atieno_12378623
neu
7. September 2011 um 23:34
Noch mehr Inspiration?
pinterest