Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Alles Bestimmung?

Alles Bestimmung?

16. Juni 2005 um 21:38

Hallo,

Ich bin im Moment sehr sehr nachdenklich...
Vor 9 Monaten ist meine Mama ganz plötzlich gestorben. Im Alter von nur 50 Jahren. Und vor nicht mal zwei Wochen ist ein Bekannter bei einem Unfall ums Leben gekommen, er hatte keine Schuld! Zwei Tage vorher ist er grad 30 geworden und zack- einfach von einer Sekunde auf die andere aus seinem schönen Leben gerissen.
Ich kann sowas nicht verstehen, er war ein super netter, fleißiger und fröhlicher Mensch. Alle mochten Ihn. Er hatte auch eine kleine Tochter.
Warum wird so jemand einfach aus dem Leben gerissen????
Meint Ihr das sowas vorbestimmt ist? Was wäre gewesen, wenn er zu dieser Zeit NICHT an diesem Ort gewesen wäre? Dann würde er jetzt noch leben und alles wäre wie es ist und seine Familie hätte nicht diesen lieben Menschen verloren!
Was ich damit meine, ist eben ob das Leben eines jeden schon so vorbestimmt ist, wann was passiert. Ich dachte immer, ich werde bestimmt mind. 70, aber vielleicht sterbe ich in zwei Monaten weil es so sein soll?

Und dann frage ich mich auch immer was danach ist? Können die verstorbenen auf uns runter schauen und sehen wie schrecklich traurig wir sind? Wenn ich das nur wüßte, könnte ich ganz anders mit sowas umgehen. Ich habe Angst daß nach dem Tod NICHTS ist und die lieben Menschen, die wir verloren haben, nicht mehr mitkriegen wie sehr sie vermißt werden und wie traurig alle sind

Solche Gedanken machen einen echt fertig.
Wie seht Ihr das? Und wie geht Ihr damit um?

Mehr lesen

16. Juni 2005 um 21:51

Ja,
ich will ganz fest daran glauben, denn nur so kann ich den für mich so sinnlosen Tod meiner Tochter einigermaßen ertragen.
Ein Seelsorger (ich bin nicht gläubig)erzählte mir, wenn Menschen so jung sterben hat Gott sie für etwas ganz Bestimmtes zu sich gerufen, sie haben eine große Aufgabe zu erfüllen. Daran klammere ich mich nun, aber es lindert nicht den Schmerz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 22:03
In Antwort auf sammie_11855137

Ja,
ich will ganz fest daran glauben, denn nur so kann ich den für mich so sinnlosen Tod meiner Tochter einigermaßen ertragen.
Ein Seelsorger (ich bin nicht gläubig)erzählte mir, wenn Menschen so jung sterben hat Gott sie für etwas ganz Bestimmtes zu sich gerufen, sie haben eine große Aufgabe zu erfüllen. Daran klammere ich mich nun, aber es lindert nicht den Schmerz

Hmmm...
Sowas versuche ich mir auch immer zu sagen, aber ich hab eben Angst, dass ich mich damit nur tröste. Was soll es für einen Sinn haben, daß so junge Menschen (wie ja auch bestimmt Deine Tochter) gehen müßen und alle die diesen Menschen geliebt haben, unendlich traurig und hilflos sind. Es ist soooo sinnlos. Ich kann mir eben nicht vorstellen, daß es für etwas gut ist, es bringt so viel leid, ja auch über die lebenden. Dieser Schmerz... Und wenn Deine Tochter, oder eben auch meine verstorbene Mutter sehen würden, wie unendlich traurig und hilflos wir sind, sind sie doch bestimmt auch traurig!? Es ist so schwer zu verstehen, weißt Du was ich meine? Warum wird ein 30jähriger Vater unschuldig getötet? Sein Leben war (meiner Meinung nach) so schön und normal. Ein wiegesat so fröhlicher lieber Mensch! Warum??? Andere werden Steinalt und dürfen alles miterleben, warum dürfen unsere lieben Menschen das nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 22:15
In Antwort auf sammie_11855137

Ja,
ich will ganz fest daran glauben, denn nur so kann ich den für mich so sinnlosen Tod meiner Tochter einigermaßen ertragen.
Ein Seelsorger (ich bin nicht gläubig)erzählte mir, wenn Menschen so jung sterben hat Gott sie für etwas ganz Bestimmtes zu sich gerufen, sie haben eine große Aufgabe zu erfüllen. Daran klammere ich mich nun, aber es lindert nicht den Schmerz

Schmerz
Ja sicher ist das bestimmt eine Art von Trost, Aber der Tod gibt keine Antwort, er hinterläßt so viele Fragen. Fragen wie: "Warum","Wieso ausgerechnet sie" und andere. Aber ich glaube man möchte (oder sollte vielleicht auch)doch eine Antwort haben, weil man es nicht verstehen kann, weil man es einfach nicht verstehen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 22:22
In Antwort auf sammie_11855137

Schmerz
Ja sicher ist das bestimmt eine Art von Trost, Aber der Tod gibt keine Antwort, er hinterläßt so viele Fragen. Fragen wie: "Warum","Wieso ausgerechnet sie" und andere. Aber ich glaube man möchte (oder sollte vielleicht auch)doch eine Antwort haben, weil man es nicht verstehen kann, weil man es einfach nicht verstehen kann.

Aber wie...?
Was ist die richtige Antwort? Das Gefühl ist soooo scheiße... Ich fühle mich echt hilflos...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 22:45
In Antwort auf fina_12644384

Aber wie...?
Was ist die richtige Antwort? Das Gefühl ist soooo scheiße... Ich fühle mich echt hilflos...

Es gibt keine!
Aber wenn man sich eine interpretiert, dann geht es einem nicht besser, aber man fühlt sich nicht mehr so hilflos. Mein Kind würde jetzt im Juli auch 23 Jahre alt werden. Und während ich hier sitze, diese Zeilen an dich schreibe, muß ich weinen. Die Leute sagen Schmerz ist vergänglich, diese Leute haben sicher noch nie so einen schweren Verlust erlitten, einen der ein tiefes schwarzes Loch in einem hinterläßt.Ich weiß wie du dich fühlst und ich wünsche Dir , dass du bald an deine Mutti denken kannst ohne körperlichen Schmerz, aber der Schmerz des Verlustes der wird bleiben. Gute Nacht, vielleicht schon bis bald.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 22:56
In Antwort auf sammie_11855137

Es gibt keine!
Aber wenn man sich eine interpretiert, dann geht es einem nicht besser, aber man fühlt sich nicht mehr so hilflos. Mein Kind würde jetzt im Juli auch 23 Jahre alt werden. Und während ich hier sitze, diese Zeilen an dich schreibe, muß ich weinen. Die Leute sagen Schmerz ist vergänglich, diese Leute haben sicher noch nie so einen schweren Verlust erlitten, einen der ein tiefes schwarzes Loch in einem hinterläßt.Ich weiß wie du dich fühlst und ich wünsche Dir , dass du bald an deine Mutti denken kannst ohne körperlichen Schmerz, aber der Schmerz des Verlustes der wird bleiben. Gute Nacht, vielleicht schon bis bald.

...
Und als ich Deine Zeilen las, liefen mir auch die Tränen! Ich bin auch 23. Komisch, daß Du Deine Tochter verloren hast, ich meine Mutter und wir nun hier über solchen Schmerz schreiben.
Ich höre es auch nicht gern, wenn Leute sagen- Zeit heilt alle Wunden, Schmerz ist vergänglich.... Dann weiß ich, daß die nicht wissen wovon ich rede! Das hasse ich.
Ich finde das Leben einfach ungerecht. Und ich wünsche mir, daß die lieben Menschen, die von uns gegangen sind, wissen wie sehr sie fehlen!!!! Das wünsche ich mir sooooo seeeehhhr.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2005 um 16:54
In Antwort auf fina_12644384

Hmmm...
Sowas versuche ich mir auch immer zu sagen, aber ich hab eben Angst, dass ich mich damit nur tröste. Was soll es für einen Sinn haben, daß so junge Menschen (wie ja auch bestimmt Deine Tochter) gehen müßen und alle die diesen Menschen geliebt haben, unendlich traurig und hilflos sind. Es ist soooo sinnlos. Ich kann mir eben nicht vorstellen, daß es für etwas gut ist, es bringt so viel leid, ja auch über die lebenden. Dieser Schmerz... Und wenn Deine Tochter, oder eben auch meine verstorbene Mutter sehen würden, wie unendlich traurig und hilflos wir sind, sind sie doch bestimmt auch traurig!? Es ist so schwer zu verstehen, weißt Du was ich meine? Warum wird ein 30jähriger Vater unschuldig getötet? Sein Leben war (meiner Meinung nach) so schön und normal. Ein wiegesat so fröhlicher lieber Mensch! Warum??? Andere werden Steinalt und dürfen alles miterleben, warum dürfen unsere lieben Menschen das nicht?

Auf diese
Fragen wirst du keine Antwort erhalten.
Ich drehe es mal um: wenn du gegangen wärst, würdest du dir wünschen dass die Hinterbliebenen nur noch trauern, oder würdest du wollen, dass sie trotzdem glücklich leben?
Keiner weiß, wie es nach dem Tode weitergeht. Deshalb haben viele Angst davor. Aber die, die leben, können versuchen das Beste aus ihren Tagen zu machen. Keiner weiß, wann die zuende sind. Eine Trauer wird sicher blieben, wenn man jemanden verloren hat. Aber trotzdem glücklich sein, das ist die Aufgabe des Lebens. Dazu: Alte haben oft weniger erlebt als Junge. Die Zeit die wir auf Erden verbringen sagt nichts über unsere Erfahrungen aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2005 um 22:09
In Antwort auf macchina2

Auf diese
Fragen wirst du keine Antwort erhalten.
Ich drehe es mal um: wenn du gegangen wärst, würdest du dir wünschen dass die Hinterbliebenen nur noch trauern, oder würdest du wollen, dass sie trotzdem glücklich leben?
Keiner weiß, wie es nach dem Tode weitergeht. Deshalb haben viele Angst davor. Aber die, die leben, können versuchen das Beste aus ihren Tagen zu machen. Keiner weiß, wann die zuende sind. Eine Trauer wird sicher blieben, wenn man jemanden verloren hat. Aber trotzdem glücklich sein, das ist die Aufgabe des Lebens. Dazu: Alte haben oft weniger erlebt als Junge. Die Zeit die wir auf Erden verbringen sagt nichts über unsere Erfahrungen aus.

Ja...
das hört sich schon logisch an, aber um nochmal auf das Thema jung und alt zurück zu kommen... Wenn ich bedenke was er noch alles hätte erleben können und was er jetzt alles nicht mehr erleben darf, macht mich traurig...! Somal er auch ein so lenslustiger Mensch war. Das war einfach viel zu früh. Man kann nur hoffen, daß es nach dem Tod schön ist.
Und wenn ich später auf meine Familie und Freunde runterschaue, möchte ich natürlich daß die glücklich sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2005 um 17:12

...nach dem Tod!
Hallo Brittany
Solche Fragen ..wenn ein geliebter Mensch gestorben ist ,stellt mann sich ganz automatisch,kar noch wenn es um einen jungen Menschen geht. Dann fragen wir uns wieso,warum er oder sie ,wo bleibt die Gerechtigkeit!
Ich habe mich auch sehr lange mit solchen Fragen beschäftigt,auch aus beruflichen Gründen.
Und gerade wenn ein so junger Mensch gestorben ist...ist es sehr schwer zu verstehen! Aber es geht gar nicht so sehr um das verstehen ,vielmehr müssen wir lernen mit dem Tod umzugehen ihn anzunehmen.
Und es ist Bestimmung daran glaube ich immer mehr! Denn wer kann es sonst zulassen das Kinder oder junge Menschen sterben?
Ich habe lange Zeit Menschen in Ihren letzten Stunden begleitet und von verschiedenen alten Menschen weiss ich das etwas nach dem Sterben kommt!
Also habe keine Angst..geniesse jeden TAg und behalte die Menschen die verstorben sind in deinen Herzen! Und ich denke wirkich das sie mitbekommen wie mann sie vermisst!
Wünsche dir ganz viel Kraft!
Sternbchen361

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen