Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Alleine wegfahren?

Alleine wegfahren?

5. Juni 2016 um 20:20 Letzte Antwort: 10. Juni 2016 um 4:55

Auch hier nochmal:
Hallo liebes Forum, ich habe es in meinem letzten Post vor ein paar Monaten schonmal angesprochen, aber möchte nun ein weiteres Mal darauf zurückgreifen.
Ich hab jetzt mein Abitur und einige freie Zeit. Des Weiteren arbeitete ich nun für 4 Wochen jeden Tag (5 Tage die Woche). Nun hab ich etwas Geld verdient und würde am liebsten irgendwo hinfahren und mir etwas angucken, damit meine ich eine Stadt, die ich noch nicht gesehen hab. Meine Freundinnen mit denen ich sowas machen würde, haben keine Zeit oder kein Geld, weil sie schon im Urlaub waren.
Am liebsten würde ich einfach alleine irgendwohin fahren (ganz einfach würde mir auch München "reichen"), aber ich bin eben kein so offener Mensch, der mit neuen/ anderen Menschen ins Gespräch kommt und sich wahrscheinlich auch alleine fühlen würde. Aber auf der anderen Seite wäre ich nicht glücklich, wenn ich nichts machen würde...
Bin für eure Erfahrungen bzgl des allein reisen sehr dankbar.
MfG

Mehr lesen

6. Juni 2016 um 12:42

Ich verstehe deine
Unsicherheit, aber ich finde, man sollte nicht auf Dinge, die einem Spaß machen und die einen interessieren verzichten, nur weil niemand Zeit hat, es mit einem zu erleben.

Ich hab mir letztes Jahr mal einen Tag lang allein eine neue Stadt angeguckt (bin mit meinem Partner dorthin gereist, der tagsüber aber sportlich zu tun hatte) und ich muss sagen: Ich fand es nett. Es war ein warmer, sonniger Tag und ich hab es sehr genossen, durch die Straßen zu spazieren und mir verschiedene Dinge anzusehen, eine Kleinigkeit zu essen,... Ist nichts, was ich persönlich eine Woche lang wollen würde, aber ich kann auch nicht behaupten, dass ich mich unwohl gefühlt hätte.

1 LikesGefällt mir

6. Juni 2016 um 14:02

Selbes boot



Ahoi,

also habe durchaus ähnliches Problem.

auf der einen seite keine lust daheim zu bleiben, weil angst etwas zu verpassen.

auf der anderen seite habe ich auch niemanden, mit dem ich wegfahren wollte.

alleine wegfahren fand ich persönlich schrecklich. du hast niemanden, mit dem du eine Erfahrung teilen kannst. du wartest im Restaurant alleine auf dein essen. du liegst im bett und kannst nicht schlafen und hörst noch nicht mal jemanden schnarchen..........

also für mich keine so schöne Erfahrung und werde auch nicht mehr alleine verreisen.


mein tipp: probiere erst mal einen kurztripp aus, vielleicht 1-2 tage nicht länger.

bei mir war es eine Woche und ich hatte schon am ersten abend keine lust mehr nur hatte ich ja das Hotel für die Woche gebucht...........


Gefällt mir

6. Juni 2016 um 14:33

...
Wie Du es am Ende empfindest, kann so oder auch so sein.

Aber in einem Punkt kann ich Dich beruhigen: du schreibst, dass Du bei neuen Menschen zurückhaltend bist. Das kann Dir doch im Urlaub in einer fremden Großstadt völlig egal sein! Das ist DIE Gelegenheit, dass Du Dich ausprpierst. Klar kann es passieren, dass Dich jemand für verrückt erklärt, nicht mit dir zu haben will. Aber was interessiert das? Wie wahrscheinlich ist es, dass Du diesem Menschen wieder begegnest? Eben, sehr unwahrscheinlich! Und somit ist seine Meinung von dir auch völlig egal!

Gefällt mir

9. Juni 2016 um 9:48

Die Erfahung kann sehr lehrreich sein
Ich kenne das Problem, was du ansprichst. So ging es mir mal eine Zeit lang. Man möchte etwas unternehmen, aber nicht alleine. Zwar gibt es keinerlei wirkliche Gründe, die einen davon abhalten, etwas alleine zu machen, doch irgendwie sind da doch welche. Und sei es lediglich die Sorge darüber, was die Anderen von einem denken.

Ich habe mal den Selbsttest gemacht und bin einfach mal alleine in einer vollkommen fremden Stadt für mehrere Stunden unterwegs gewesen. Die Blicke der Anderen habe ich nach und nach ausgeschaltet und mich einmal komplett mit mir selbst beschäftigt. Und es hat sich wirklich gelohnt.

Ich konnte am Ende des Tages darauf zurück blicken, was ich alleine geschafft hatte. Ich konnte mich einfach mal komplett mir selbst widmen und meinen eigenen Interessen. Und genau das war etwas, was mir die letzten Wochen gefehlt hatte. Ich hatte gemerkt, dass ich mein Leben viel zu sehr von Anderen abhängig gemacht hatte. Stattdessen hatte ich mich nun einmal um mich selbst gekümmert und es war wunderbar.

Ich bevorzuge zwar dennoch, etwas mit Freunden oder mit dem Partner zu unternehmen, doch ich sehe es nicht mehr als 'so schlimm' an, etwas alleine zu machen.

Ich kann dir nur raten: probier es mal aus. Auch wenn es nur Mal ein einziger Tag ist. Mir hat es sehr viel gebracht

Gefällt mir

10. Juni 2016 um 4:55

....
ich würde an deiner stelle in ein hostel gehen..
es ist billig und man lebt mit anderen menschen in dem zimmer..
ob man will oder nicht muss man mit ihnen zwei drei wörtchen abwechseln..
vllt lernst du dadurch etwas offener zu sein

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers