Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Alleine und missverstanden

Letzte Nachricht: 19. September 2006 um 16:35
N
nyala_12433372
13.09.06 um 1:44

hey ihr!!
ich dachte ich schreib hier einfach mal all meine probleme auf, vl finde ich auch jemanden, dem es so oder so ähnlich geht wie mir..
ich, 14, habe eine schwester, eine mom und ein dad xD
früher dachte ich immer meine eltern wären toll und bewundernswert, aber in letzter zeit ist die fassade immer mehr gebröckelt.
Meine eltern kommen mit ihren eltern nicht klar, die mutter meines vaters mag meine mutter nicht, deswegen reden meine omi und mein vater seit jahren nicht mehr miteinander. meine andere oma ist manisch depressiv und macht meine mom die ganze zeit fertig..
früher war es ganz schlimm, mittlerweile geht es meiner oma besser, meine mom ist aber jetzt so leicht reizbar, dass meine oma nur komisch gucken muss und sie schon anfängt zu heulen und sie anzuschreien.
meine opas sind leider schon lange tot.
Ich verstehe ja, dass es nicht einfach ist für meine mom, sich so mit ihrer mutter zu streiten, aber sie lässt ihren ganzen frust an uns kindern aus, zieht uns da mit rein.
Meine oma mochte meine schwester schon immer mehr als mich, sie steht auch dazu.
sie sagt das mir ganz offen, ich muss das wohl akzeptieren.
meine schwester sieht angeblich genauso aus wie meine oma früher und sie nennt sie immer ihren süßen blonden engel.

ich habe mich immer super mit meinem dad verstanden, von klein auf war ich eher das vater kind, ich sehe ihm total ähnlich, meine sis eher meiner mom.
in letzer zeit versucht meine schwester, pubertäts bedingt nehm ich an, immer mehr mit meinem dad zu machen..
das macht mich wirklich traurig, weil ich seh wie mein vater und ich uns immer mehr auseinander gelebt haben.
das macht mich richtig, richtig traurig, weil ich weiß, dass unsere beziehung nie so werden wird, wie sie früher war.

bei mir wurde vor kurzem eine chornische krankheit festgestellt.
ich fühle mich total damit alleingelassen, vorallem weil meine eltern sich überhaupt nicht informieren, wahrscheinlich denken das wäre so wie mit einem gebrochenem bein..es tut kurz weh, man kriegt n gips, wenn der gips weg ist ist alles gut.
manchmal sind die schmerzen unerträglich, meine eltern nehmen dann aber dann trotzdem keine rücksicht auf mich, außer mich zum arzt zu bringen und mir zu verbieten schmerztabletten zu nehmen machen sie eigenltich nichts.
ich bin immer total müde, lustlos..schnell erschöpft, krieg die einfachsten, alltäglichen dinge nicht hin.
das ganze frustriert mich natürlich, ich bin dabei meinen freundeskreis aufzugeben, weil ich oft einfach nicht die kraft habe, mit ihnen weg zu gehen etc. außerdem fühle ich mich so schrecklich unverstanden.
mittlerweile rede ich kaum noch mit meinen eltern.
ich sitze nur die ganze zeit in meinem zimmer, lese, starre die wand an..leb so vor mich dahin..
meine mutter hatte als kind nie die liebe, die sie wohl gebraucht hätte und hat nie von ihrer mutter die unterstützung bekommen, die sie verdient hätte.
und deswegen weiß sie wohl nicht , wie man seine kinder wirklich liebt (hört sich vl komisch an, aber ich weiß nicht, wie ichs anders sagen soll)

ich werde nie gelobt, nie ermuntert.
Habe auch das gefühl, dass sie nie mit mir zufrieden ist.
sie findet immer etwas, dass ich falsch mache.
ich glaube wirklich, dass meine schwester von meinen eltern mehr geliebt oder zumindest mehr beachtet wird.
sie hat all das, was ich nicht habe.
sie ist groß, schlank, wunderschön, hat total viele freunde, keine größeren Probleme (auch keine kleineren..) und ist einfach jedermans engel.
ich werde von ihr oft gehänselt, dass ich dick und hässlich bin, dabei bin ich gar nich dick, nur dicker als sie.
als kleines kind habe ich mich total isoliert, weil ich wirklich richtig dick war.
ich hatte kaum freunde und dann kam noch meine schwester und lachte mich aus.
meine mutter sagt mir oft, dass sie sich so sehr wünscht, dass ich noch meinen charakter änder, denn so würde ich eines tages einsam und alleine sterben, weil ich ein richtiges biest bin.
ich weiß nicht, was sie zu dieser aussage bringt, ich finde mich eigentlich erträglich.
früher war ich total munter, habe die ganze zeit gelacht. habe die probleme einfach übersehen.
aber in letzter zeit wird es einfach zu viel..
habe langsam angst, dass meine mom sich was tut, durchdreht..
sie ist abwesend, redet wirres zeug, fängt auf einmal an zu heulen.
ich kann damit einfach nicht mehr umgehen.
sie verunsichert mich total damit, ich habe kein wirkliche mutter mehr, und das macht mir angst.
ich kann nicht mehr zu ihr aufsehen, da ich ihr in den meißten sachen mittlerweile überlegen bin.
ich denke ich sollte mal zu einem psychologen gehen, da ich hier wirklich nicht alle hintergründe blabla erklären kann.
aber ich darf nicht.
aus irgendeinem grund verbieten mir meine eltern das.
es tat gut, sich das alles mal von der seele zu schreiben.
kennt das vl jemand, hatte auch so eltern?was habt ihr gemacht, mit wem habt ihr geredet?
ich brauche meine famile doch, in einer gewissen art und weise liebe ich sie doch auch noch, ich fühle mich nur zurzeit einfach schrecklich alleingelassen und ungeliebt.
danke für eure antworten schonmal..
(hoff mal, dass sich das jetzt auch jemand bis zum schluss durchliest )
liebs grüßle
lalau

Mehr lesen

A
an0N_1257895799z
13.09.06 um 20:05

Hey!
deine geschichte macht mich schon betroffen,deswegen versuch ich mal mein glück und schreib dir
du leidest ja sehr wie man sieht.das finde ich das traurige daran,dass es dir so schlecht geht.also fangen wir von vorne an:

1.daran,was für probleme deine mutter zb mit deiner schwiegermutter hat,hast du keine schuld und da kannst du auch nichts dran ändern,dass ist deren sache.also versuche dich von diesem gezanke etwas emotional zu distanzieren,denn es nimmt dich nur "unnötig" mit wie man sieht.

2.deine krankheit:ich weiss zwar nicht welche es ist,allerdings sollte es selbstverständlich sein dass sich deine eltern darum kümmern,sich darüber informieren.ich könnte mir allerdings vorstellen,dass sie vllt nicht dauernd mit dir darüber reden,damit du nicht dauernd daran erinnert wirst und nicht permanent daruner leidest.könnte das sein?korrigiere mich,wenn ich falsch liege
wie wärs wenn du sie einfach mal dirket darauf ansprichst und sagst:ich möchte,dass ihr jetzt mit mir zum arzt geht,oder ich möchte dass wir mal über meine krankheit sprechen,wenn es bei ihnen nicht von alleine kommt.

3.deine schwester und deine oma:sorry,aber wenn ich sowas hör,wird mir echt übel dass ist jawohl das allerletzte!lass dir bitte nicht einreden,deine schwester wäre hübscher,beliebter,dünner etc.!und lass dich auf keinen fall fertig machen von ihr!sie hat kein recht dazu,dich zu beleidigen!fang an dich zu wehren und schlag (verbal^^) zurück!sowas geht einfach nicht.sag bitte deinem vater,dass dich dass sehr belastet und dass er dort mal eingreifen soll.

4.deine mutter:hat anscheinend auch ihre probleme,zieht dich nur leider zu sehr mit rein und lässt ihren frust an dir aus.ich kenne sowas und ich weiss wie verdammt weh das tut.ich weiss nicht ob du mit ihr reden kannst,auf jeden fall probier mal in einem klärenden gespräch ihr zu sagen wie du dich fühlst udn dass es dir so nicht gut geht.lass dir von ihr nicht einreden du wärst schlechter als andere,denn dass bist du nicht.schlkechte menschen würden sich nie soviele gedanken über ihre familie machen!

5.dein vateru hast gesagt du hast dich mit ihm immer besser verstanden also rede mit ihm über all diese sachen!vll versteht er dich und hilft dir da irgendwie wieder raus.

6.trotzdem denke nicht du musst in selbstmitleid zerfliessen!diesen fehler habe ich gemacht/mache ich.geh trotzdem mit freunden weg,wenn du die kraft dazu findest,geh deinen hobbys nach,mach deine schule,leb einfach dein leben!dann hast du auch mal andere dinge im kopf,die etwas erfreulicher sind.

7.wenn dass alles nichts hilft,wende dich an das jugendamt,an eine seelsorge,verwandte,vertrauenslehrer oder an deine beste freundin!denn so kann es nicht weiter gehen!es liegt an dir etwas zu verändern!

ich wünsch dir viel kraft und glück und melde dich mal wenn es was neues gibt!liebe grüsse,leyla!

Gefällt mir

N
nyala_12433372
19.09.06 um 16:27

Dankeschön
vielen dank für deine antwort..
ich weiß wirklich, dass du absolut recht hast..
ich habe nur immer das gefühl, irgendwas falsch gemacht zu haben, und gebe meinen eltern für die sachen, die ich nicht packe die schuld..vl hätte ich ein schöneres leben, wenn sie von vornerein mehr auf mich eingegangen wären?
aber es bringt, wie du gesagt hst, nichts sich über die vergangengheit zu ärgern, ich muss einfach für die zukunft draus lernen =)
dankeschön!!
liebe grüße
lalau

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
N
nyala_12433372
19.09.06 um 16:35
In Antwort auf an0N_1257895799z

Hey!
deine geschichte macht mich schon betroffen,deswegen versuch ich mal mein glück und schreib dir
du leidest ja sehr wie man sieht.das finde ich das traurige daran,dass es dir so schlecht geht.also fangen wir von vorne an:

1.daran,was für probleme deine mutter zb mit deiner schwiegermutter hat,hast du keine schuld und da kannst du auch nichts dran ändern,dass ist deren sache.also versuche dich von diesem gezanke etwas emotional zu distanzieren,denn es nimmt dich nur "unnötig" mit wie man sieht.

2.deine krankheit:ich weiss zwar nicht welche es ist,allerdings sollte es selbstverständlich sein dass sich deine eltern darum kümmern,sich darüber informieren.ich könnte mir allerdings vorstellen,dass sie vllt nicht dauernd mit dir darüber reden,damit du nicht dauernd daran erinnert wirst und nicht permanent daruner leidest.könnte das sein?korrigiere mich,wenn ich falsch liege
wie wärs wenn du sie einfach mal dirket darauf ansprichst und sagst:ich möchte,dass ihr jetzt mit mir zum arzt geht,oder ich möchte dass wir mal über meine krankheit sprechen,wenn es bei ihnen nicht von alleine kommt.

3.deine schwester und deine oma:sorry,aber wenn ich sowas hör,wird mir echt übel dass ist jawohl das allerletzte!lass dir bitte nicht einreden,deine schwester wäre hübscher,beliebter,dünner etc.!und lass dich auf keinen fall fertig machen von ihr!sie hat kein recht dazu,dich zu beleidigen!fang an dich zu wehren und schlag (verbal^^) zurück!sowas geht einfach nicht.sag bitte deinem vater,dass dich dass sehr belastet und dass er dort mal eingreifen soll.

4.deine mutter:hat anscheinend auch ihre probleme,zieht dich nur leider zu sehr mit rein und lässt ihren frust an dir aus.ich kenne sowas und ich weiss wie verdammt weh das tut.ich weiss nicht ob du mit ihr reden kannst,auf jeden fall probier mal in einem klärenden gespräch ihr zu sagen wie du dich fühlst udn dass es dir so nicht gut geht.lass dir von ihr nicht einreden du wärst schlechter als andere,denn dass bist du nicht.schlkechte menschen würden sich nie soviele gedanken über ihre familie machen!

5.dein vateru hast gesagt du hast dich mit ihm immer besser verstanden also rede mit ihm über all diese sachen!vll versteht er dich und hilft dir da irgendwie wieder raus.

6.trotzdem denke nicht du musst in selbstmitleid zerfliessen!diesen fehler habe ich gemacht/mache ich.geh trotzdem mit freunden weg,wenn du die kraft dazu findest,geh deinen hobbys nach,mach deine schule,leb einfach dein leben!dann hast du auch mal andere dinge im kopf,die etwas erfreulicher sind.

7.wenn dass alles nichts hilft,wende dich an das jugendamt,an eine seelsorge,verwandte,vertrauenslehrer oder an deine beste freundin!denn so kann es nicht weiter gehen!es liegt an dir etwas zu verändern!

ich wünsch dir viel kraft und glück und melde dich mal wenn es was neues gibt!liebe grüsse,leyla!

Dankeschön
hey du!!
vielen lieben dank für deine antwort ..habe sie erst jetzt gelesen, das internet ging irgendwie nicht..
und es gibt trotzdem gute neuigkeiten:
am wochenende war meine omi zu besuch, die schwiegermutter meiner mom und sie haben sich wieder vertragen..dh sie haben über ihre probleme geredet und haben beschlossen, dass sie sich vertragen sollten, damit wir kinder nicht darunter leiden.
das hat mich wirklich total glücklich gemacht, ich weiß auch nicht wie so..
die sache mit meiner anderen oma kann ich einfach nicht ändern, ich werde mich wohl einfach zusammmen reißen müssen und es ertragen
meine schwester hatte zwischendurch geburtstag und während sie zuhause mit ihren freunden gefeiert hat, bin ich mit meinem vater losgezogen und hab was mit ihm unternommen.
tat uns zweien echt mal gut, wir haben auch über unsere probleme gesprochen. endlich habe ich mich mal wieder von ihm verstanden gefühlt.
er meinte das genauso wie du mit meiner krankheit,er wollte mich einfach nicht zu sehr belasten, wir haben darüber geredet und ich habe ihm erzählt wie es mir damit geht. er hat mir auch versprochen sich zu infromieren, da er in letzter zeit einfach nicht wusste, wie er mit mir umgehen sollte.
mit meiner mom konnte ich noch nicht reden, ich habe aber bald einen termin bei meiner sozialpsychologin, bei der ich auch schon davor wegen meiner krankheit war, und werde mit ihr darüber sprechen, vl kann sie mal mit meiner mutter reden.
endlich habe ich wieder das gefühl, mein leben im griff zu haben, ich weiß jetzt, dass ich mich in letzter zeit viel zu sehr hängen lassen hab, und, dass ich das nie wieder tun werde.
man lebt nur einmal und ich werde versuchen das beste daraus zu machen (:
ganz liebe grüße und vielen lieben dank nochmal, du hast mir wirklich geholfen
lalau

Gefällt mir

Anzeige