Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / Alk Abhängig seit 10 Jahren - Keine Besserung in Sicht

Alk Abhängig seit 10 Jahren - Keine Besserung in Sicht

22. August 2008 um 10:00 Letzte Antwort: 22. August 2008 um 20:21

Hallo Leutchen....

habe ein Problem was mich ziemlich fertig macht und ich es nicht ganz schaffe Abstand zu gewinnen. Meinen Mum ist seit über 10 Jahren Alk-Abhänig. Sie hat bereits 3 längere Kuraufenthalte zur Alkoholentwöhnung und mindestens 4 Kurzaufenthalte in Psychatrischen Kliniken verbracht.
Seit Montag ist sie von ihrer 3 Monatigen Kur zurück. Ich mache mir aber dennoch Sorgen. Ich wohne nicht mehr daheim. Nur mein Vater, der aber 4 Tage in der Woche im Außendienst unterwegs ist. Er selbst ist ebenfalls mit den Nerven am Boden....
Ich habe mir automatisch in den zehn Jahren eine Hochsensible Auffassung was Alkohiliker betrifft angeeignet. Ich merke schon an ihrer Stimme am Telefon, wenn sie auch nur einen Tropfen zu sich genommen hat. Sie lallt nicht, aber ich merke es einfach....
Mein Vater und ich haben wenig Hoffnung. Wir beide haben das Gefühl das sie aufgegeben hat und die Kuraufenthalte als eine Art Urlaub betrachtet und wenn sie wieder nach Hause kommt, erneut zur Flasche greift. Seit vielen Jahren wird das Thema durch meinen Vater und durch mich bei ihr offen angesprochen, aber es hinterlässt keine Wirkung. Ganz im Gegenteil, sie schiebt immer die Schuld auf andere oder macht Versprechungen die grundsätzlich nicht eingehalten werden. Vor ihrer 3 Monatigen Kur, hat sie sich schon 2x im Supermarkt stock besoffen blicken lassen um sich Alk zu besorgen....sie wurde von vielen Bekannten gesehen und nun wissen es viele. Das bedeutet also das sie nicht mal mehr ein Schamgefühl besitzt.

Wie kann ich damit fertig werden? Wie kann ich meinen Vater helfen? Er hat meine Mutter noch gern (kaum vorzustellen) aber wenn sie betrunken ist, dann hält er es kaum aus.
Er sagte mir das er sich trennen möchte, aber wo hin soll sie dann gehen? Eine Scheidung wäre für ihn der finzanzielle Ruin, da meiner Mutter und mein Vater zusammen das Haus und das Grundstück gehört. Verkaufen? Das Haus steht in einer strukturschwachen Gegend, das würden die nicht losbekommen, außer für ein paar Cent. Obwohl das Haus komplett neu renoviert und auf den neuesten Technischen Standard ist. Also was würdet ihr meinen Vater raten, wenn meine Mutter wieder in ihrer schlimme Alk-Phase zurückfällt? Was wir beide ganz stark befürchten?

Lieben Dank fürs Lesen.... Blossom

P.S. Habe das Thema in einen anderen speziellen Forum bereits geschrieben, aber in diesen Forum sind kaum Besucher drin, daher schreibe ich es lieber in diese Rubrick. Passt auch fast rein.

Mehr lesen

22. August 2008 um 20:21

Ihr könnt ihr nicht helfen,
Nur deine Mutter kann sich selbst helfen....aber dafür muss sie ganz unten sein....da sie aber so wie du geschrieben hast überhaupt noch nicht bereit dazu ist....die Finger vom Alk zu lassen, könnt ihr im grunde genommen gar nichts tun.

Trennung wäre wahrscheinlich für alle Beteiligten das Beste...scheint aber auch nicht so einfach zu sein.

Habt ihr euch schon mal bei den Anonymen Alkoholikern informiert, was man als Angehöriger tun kann?
Wäre vielleicht eine Idee.

Ich weiss leider nicht wie das rechtlich aussieht aber vielleicht kann man sie auch entmündigen? Da sie ja die meiste Zeit nicht zurechnungsfähig ist.

Ich würde mich wirklich mal bei den anonymen alkoholkiern erkundigen...die können dir bestimmt Tipps geben.

Lg Swante


Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers