Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Agressiv, neidisch u unzufrieden

Letzte Nachricht: 28. März 2010 um 11:17
F
fizza_12549291
23.03.10 um 18:16

Hallo, mein Sohn wird im Mai 15. Er kommt gar nicht mehr klar.
Er ist agressiv seinem 1,5 J jüngeren Bruder, da dieser ziemlich gut in der Schule ist. Der Große fühlt sich minderwertig u reagiert mit Schlägen gegenüber seinem Bruder. Natürlich lernt der ganz Kleine (wird im Mai 5) von den beiden. Somit hab ich volle Power zu Hause u es geht nicht mehr leise zu. Da ich alle anhalte im Haushalt zu helfen, hat der Große gefragt, ob er bei seinem Vater wohnen darf. Da hat er weniger Stress, mehr ruhe u eine Oma, die ihm Honig um den Bart schmiert u alles abnimmt. Der Große ist so unzufrieden mit sich selbst, hat keinerlei Selbstbewusstsein u wird zudem in der Schule gemobbt. Ein Schulwechsel würde auch mit Umzug zum Vater nicht in Frage kommen. Er verschließt sich u möchte nicht reden o zuhören sondern nur PC spielen. Was kann ich tun?

Gerne auch über email: missmarple1974@hotmail.de

Mehr lesen

L
layton_12303832
23.03.10 um 18:33

Also
ich habe selber keine kinder und als maschinenbaustudent bin ich auch sicherlich kein experte in sachen erziehung
aber, ich könnte mir auch sehr gut vorstellen, dass die aggressionen gegen den kleinen bruder noch nicht einmal durch die besseren schulischen leistungen kommen. möglich wäre ja auch, dass das ein resultat des mobbings in der schule ist. wie gesagt, kein experte. aber wieso nicht einfach mal beim schulpsychologen anrufen. der hat sicher den ein oder anderen tipp parat. was den vater angeht. klar dass ein junge im pubertären alter am liebsten den weg des geringsten widerstands geht. habe ich vor 15 jahre nicht anders gemacht

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

F
fizza_12549291
28.03.10 um 11:17
In Antwort auf layton_12303832

Also
ich habe selber keine kinder und als maschinenbaustudent bin ich auch sicherlich kein experte in sachen erziehung
aber, ich könnte mir auch sehr gut vorstellen, dass die aggressionen gegen den kleinen bruder noch nicht einmal durch die besseren schulischen leistungen kommen. möglich wäre ja auch, dass das ein resultat des mobbings in der schule ist. wie gesagt, kein experte. aber wieso nicht einfach mal beim schulpsychologen anrufen. der hat sicher den ein oder anderen tipp parat. was den vater angeht. klar dass ein junge im pubertären alter am liebsten den weg des geringsten widerstands geht. habe ich vor 15 jahre nicht anders gemacht


Jepp, ich bin im Gespräch mit den Lehrern... Nu bin ich wieder die liebe u der Papa der böse... Ma schauen, wie sich dat alles entwickelt...Aber danke für die antwort...

Gefällt mir