Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Agoraphobie und panikattacken.. habe so viele "ticks", hat sonst jmd genauso viel ungewöhnliches?

Agoraphobie und panikattacken.. habe so viele "ticks", hat sonst jmd genauso viel ungewöhnliches?

28. September 2008 um 2:01 Letzte Antwort: 12. März 2015 um 20:15

Hallo
Wie der titel schon sagt, leide ich unter panikattacken, ausgelöst durch agoraphobie und, wie ich mittlerweile, glaube ich, selbst rausgefunden habe, auch durch dissoziationsstörungen..

Angefangen hat das alles etwa 2006...
Mit: bus meiden
dann, bahn meiden
und es wurde immer schlimmer...

Seitdem ich auch keine bahn mehr fahren kann ( seit ca 1 jahr), und immer von familie und freunde rumgefahren werden muss, ( habe selber keinen führerschein) kam dann noch dazu, dass ich auch nicht mehr in taxen fahren kann, nicht bei fremden menschen im auto..

Seit längerem, auch schon fast ein jahr, kann ich auch keine langen strecken mehr laufen, nichts, was weit weg von der wohnung ist..

Es muss immer in der nähe ein auto stehen, wenn ich mit freunden unterwegs bin, sonst fühl ich mich unsicher.

Irgendwann gingen auch keine kürzeren strecken mehr, ich könnte immoment nicht mal zur post in meiner stadt runterlaufen, die ist ca 300m entfernt und das ist ja wirklich nicht weit.

Es kamen immer mehr sachen dazu.

-Ich kann mittlerweile keine autobahn mehr fahren, auch mit dem auto gehen keine weiten strecken mehr..
Darf nicht zu weit weg sein von zu hause..

Ich hatte anfang des jahres sowas wie nen nervenzuammenbruch, nachdem ich mich von meinem ex getrennt hatte.. war ne scheißbeziehung, hat mir teilweise sehr geschadet und meine angststörung hat sich verschlimmert und als ich merkte, dass die beziehung mich kaputt macht, hatte ich es endlich geschafft mich zu trennen..
ich hätte es viel eher tun sollen, mich von ihm trennen, denn ich war zu dem zeitpunkt mit den nerven schon am ende... ...( in der beziehung, bzw zum ende der beziehung hin, bemerkte ich dieses gefühl der dissoziation, vielleicht weil ich mich nicht wiedererkannte, da ich aus der beziehung längst rauswollte, es aber nicht schaffte und somit viel zu oft dinge tat, die ich nicht wollte..) und dann kam der absturz... war im dezember, um weihnachten und silvester rum... ich konnte für über eine woche nicht das haus verlassen.
Höchstes ins treppenhaus, und nicht mal an den briefkasten... usw.. irgendwann, nach paar tagen, hab ich dann geübt, und hab es in den garten geschafft. und dann ums haus gelaufen, und irgendwann dann ist meine beste freundin mit mir im auto ums haus 100 mal gefahren, immer ein stück weiter... stundenlang... ich musste mich ja überwinden, sonst wäre ich nie mehr ausm haus..
Habe das auch mithilfe von pflanzlichen mittlen und akupunktur einigermaßen geschafft.
Naja, seit dem "absturz" ist meine agoraphobie so schlimm wie nie zuvor.... ich bin zwar seit 3 monaten etwa in psychologischer behandlung, aber glaube, dass es vll doch mal zeit wird medikamente, sprich antidepressiva zu nehmen..
Ich komme nämlich viel zu langsam nur vorran.


Was ich noch so alles nicht kann:
-Ich habe angst auf dem bürgersteig, neben der strasse, wo viele autos fahren, zu laufen, das macht mir angst..
-Kann nur schwer straßen überkreuzen
-Habe angst über bücken zu laufen
-Kann nicht auf hohen gebäuden stehen, ( habe eig keine höhenangst, es ist eher das gefühl, ausgeliefert zu sein und die kontrolle zu verlieren und sich unsicher zu fühlen)
-Kann nicht hinten im auto sitzen, nur beifahrersitz ( übe aber das Hintensitzen und es wird besser, zum glück)
-Habe auch noch klaustrophobie.. eig was total widersprüchliches... kann kein aufzug fahren, und mag keine engen räume..
-Kann nicht lange irgendwo stehen, nicht lange in der reihe mit leuten stehen
-Kann nicht über felder laufen
-Ich würde momentan nie mich in ein flugzeug setzen, oder auch nie in ein boot, oder schiff, würde nicht in einen see, oder wassser rein ( meer).
-Könnte auf keine burg laufen
-Könnte nicht durch wald laufen, also keine strecken halt..

-Ich kann nirgendswo hin ohne meine tasche ( da sind notfalltropfen drin, handy... das brauche ich immer zur sicherheit)
-Ich brauche immer was in der hand, die handtasche halt, fühle mich verloren ohne diese.
Ich könnte kein karrusell fahren, auf kirmes, oder sowas, geht nicht, könnte ich nicht einsteigen.. hätte ja keine kontrolle über mich..

Es geht noch weiter..

-Ich kann es nicht haben, wenn jmd auf mir drauf liegt..
Konnte auch zum ende der bez mit meinem ex keinen sex mehr haben, nur ungern, habe mich sogar oft dazu zwingen müssen, wiel mein freund mich so bedrängt hatte, und ich irgendwie bisschen angst vor ihm hatte. ( hat den zustand wahrscheinlich noch verschlimmert)
Es hat über ein halbes jahre gedauert, dass ich wieder nähe zulassen konnte, ich wollte mich nicht in den arm nehmen lassen.. fühlte mich eingeengt, mittlerweile geht es wieder..

-Ich laufe ungern auf hohen schuhen, fühle mich dann nicht "geerdet" genung..
-Ich kann es nicht haben, wenn in zb nur einen schuh anhabe, dann fühl ich mich unvollständig und komisch...

Das sind zum teil echt seltsame dinge, die ich beschreibe, oder????

Vielleicht gibt es ja jmd, der das nachvollziehen kann, oder sogar auch so übertriebene probleme hat...??



Ich hab andauernt träume davon, wie ich einen feldweg laufe, oder ohne tasche rumlaufe, oder mit der bahn fahre.. ich kann mir mittlerweile kein normales leben mehr vorstellen..


Ich hab früher so viele dinge gerne getan, bin sehr gerne viel gelaufen, spazieren gegangen und dan kann ich jetzt alles nicht mehr.

Ich würde so gerne mal wieder in die disco gehen mit freunde, oder ganz normal nach ffm ins kino, oder einkaufen.. oder mal in die stadt laufen, unabhängiger sein.. aber es geht alles nicht..

Ich kann auch keinen führerschein machen, da ich ja keine autobahn fahren kann..

Ach, es ist alles so scheiße einfach, ich bin sooo eingeschränkt..


Sagt mal, hat jmd von euch die hoffnung, dass es irgendwann weggeht??

Hat jmd von euch diese erfahrung gemacht?

Ich hab die hoffnung langsam aufgegeben..

Ich will eigentlich musicaldarstellerin werden, und bin sogar schon im letzten jahr ausbildung... ich habe auch talent und könnte es bestimmt zu was bringen.. aber was bringt mir das alles, wenn ich diese scheiße nicht los kriege?
Mit so ner krankheit kann ich den beruf mal sowas von vergessen..
Da bringt mir das auch nichts.. ich muss gesund werden und stabil sein und momentan sehe ich keine chancen für mich in diesem beruf, wegen meine kranken psyche...

Naja... genug geschrieben...
ich würde mich über ne antwort freuen..
lg, actress!!








Mehr lesen

28. September 2008 um 10:06

Angst und panik...
hallo,

ich kann dich gut verstehen. kenn einige deiner probleme auch und weiß wie sch.... sich dass anfühlt. habe einen tipp für dich. schau dir mal die seiten von dia-institut in hamburg an. ( deutsches institut für angstüberwindung ) war selbst dort und mir hat es sehr geholfen. konnte auch nichts mehr unternehmen, geht jetzt alles wieder. bin nicht frei von ängsten, kann aber besser damit leben.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. September 2008 um 10:17


Haha kannst du überhaupt noch was im Leben. klingt ja nach aufregendem Leben hahaha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. September 2008 um 10:26

Hallo actress
mir ging es genauso wie dir, ich konnte eins nach dem anderen nicth mehr machen. Dann kam ich jedoch an einen Punkt wo ich dachte das geht so nciht mehr mein Leben hat ja so keinen Sinn mehr, ich bin nur noch zuhause unternehme nichts und je mehr ich nicht unternommen habe umso schlimmer wurde es. Schon die Angst vor der Angst steigert die Angst.

Dann dachte ich nein so geht das nict, hab langsam alles wieder gemacht angefangen mit Bus , Bahn fahren, einen tollen Job gesucht und zwar im Verkauf unter Menschen. Bin auch mal auf ein hohes Gebäude und sieh da es geht, du kannst es machen du darfst dich nur nciht in den Angstkreislauf reinsteigern.

Dieses Jahr war ich in USa mit dem Flugzeug hatte auch Angst aber es verging als ich mir dachte hey da sind hunderte von Menschne die machen nicht so ein Theater wie ich und siehe da es hat geklappt.

Also nur Mut das schlimmste was du tun kannst ist es sich der Angst hinzugeben und nichts mehr zu machen zu die Situationen vor denen du Angst hast nicth zu machen. du musst das dann gerade machen konfrontationstherapie.

Nimmst du denn keine Medikamente mir haben auch Medikamente sehr geholfen.

alles Gute und blos nicht so stillstehen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. September 2008 um 14:24
In Antwort auf helma_12871286

Angst und panik...
hallo,

ich kann dich gut verstehen. kenn einige deiner probleme auch und weiß wie sch.... sich dass anfühlt. habe einen tipp für dich. schau dir mal die seiten von dia-institut in hamburg an. ( deutsches institut für angstüberwindung ) war selbst dort und mir hat es sehr geholfen. konnte auch nichts mehr unternehmen, geht jetzt alles wieder. bin nicht frei von ängsten, kann aber besser damit leben.
lg

..
@ rose..
danke für den tipp.

Wie lange hast du denn ungefähr gebraucht, bin du wieder alles konntest? Sorry, ist vielleicht ne blöde frage... aber vielleicht kannst du sie ja so ungefähr beantworten..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. September 2008 um 21:58
In Antwort auf an0N_1215754599z

..
@ rose..
danke für den tipp.

Wie lange hast du denn ungefähr gebraucht, bin du wieder alles konntest? Sorry, ist vielleicht ne blöde frage... aber vielleicht kannst du sie ja so ungefähr beantworten..

Antwort...
hallo du,

also die ersten wochen war es noch hart, aber danach ging es stetig bergauf.
natürlich gab es auch rückschläge, man wird aber sehr gut von dort aus betreut.
die haben echt sehr gute leute, die teilweise eigene erfahrungen mit ängsten gemacht haben. was natürlich zum besseren verständnis beiträgt.
wenn ich dir helfen kann, mach ich dass gerne. ich weiß wie wichtig es ist dass man menschen fragen kann die selbst betroffen sind oder waren.
also alles liebe und gib nicht auf.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. September 2008 um 22:02
In Antwort auf dreda_12694745


Haha kannst du überhaupt noch was im Leben. klingt ja nach aufregendem Leben hahaha

... blöder komentar...
kannst du mir mal sagen was es da zu lachen gibt wenn es jemanden so schlecht geht?
tut mir echt leid dass du so wenig mitgefühl für andere menschen hast.
du bist echt zu bedauern...
sei froh das du nicht betroffen bist und bete dass es dich niemals trifft.
denn dann wird dir dass lachen vergehen.
du bist echt ein armer mensch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. September 2008 um 22:07
In Antwort auf dreda_12694745


Haha kannst du überhaupt noch was im Leben. klingt ja nach aufregendem Leben hahaha

Saublöder komentar...
die beiden einträge sind an rahel32 gerichtet...

es tut mir leid das du so herzlos bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Oktober 2008 um 15:54
In Antwort auf helma_12871286

... blöder komentar...
kannst du mir mal sagen was es da zu lachen gibt wenn es jemanden so schlecht geht?
tut mir echt leid dass du so wenig mitgefühl für andere menschen hast.
du bist echt zu bedauern...
sei froh das du nicht betroffen bist und bete dass es dich niemals trifft.
denn dann wird dir dass lachen vergehen.
du bist echt ein armer mensch


Wer hier der arme Mensch ist. ich denke mal eher die mit den vielen Ticks.

Ich mein glaubst du den Quatsch? Wenn sie so irre wäre, wäre sie längst in einer Psychiatrie und würde sich behandeln lassen.
Jemand der so verrückt ist gehört in eine Klinik einige Zeit.

Und man kann sich auch Krankheiten einbilden Das was sie schreibt ist ja wohl nicht normal, wer sich sowas einbildet ist selbst schuld. Angst vor hohen Schuhen, Angst vor Draufliegen Irre wirklich. Glaubt doch diesen Quatsch nicht.

Armes Ding sperr dich zuhause ein und bleib dort aber vorsicht nicht dass du noch Angst vor deiner Wohnung bekommst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Oktober 2008 um 15:57


Fühle mich unvollkommen wenn ich einen Schuh anhabe. OMG wer würde das nicht tun ich sehe selten Menschen mit einem Schuh herumlaufen.

Was soll denn passieren wenn du dich in ein Flugzeug setzt oder Die anderen Dinge tust gar nix deshalb absolute Einbildung.

Komisch dass du keine Angst hast vor dem Schreiben Fake.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Oktober 2008 um 0:47
In Antwort auf helma_12871286

Antwort...
hallo du,

also die ersten wochen war es noch hart, aber danach ging es stetig bergauf.
natürlich gab es auch rückschläge, man wird aber sehr gut von dort aus betreut.
die haben echt sehr gute leute, die teilweise eigene erfahrungen mit ängsten gemacht haben. was natürlich zum besseren verständnis beiträgt.
wenn ich dir helfen kann, mach ich dass gerne. ich weiß wie wichtig es ist dass man menschen fragen kann die selbst betroffen sind oder waren.
also alles liebe und gib nicht auf.
lg

Hallo, ihr lieben..
.. danke für eure antworten.
Es tut immer gut zu hören, dass es gleichgesinnte gibt und welche, die es auch geschafft haben..

Ich frage mich wie lange ich damit noch zu kämpfen haben werde... es kam schleichend und wird wahrscheinlich auch wieder schleichend verschwinden.. das geht nicht von heute auf morgen..
War, oder ist das bei dir auch so, dass es tage gibt, da bist du ganz unten und kannst an dem tag nix machen und dann gibt es tage, wo du plötzlich überraschenderweise viel mehr wieder kannst??
Es ist oft alles so tagesformabhängig!!


@ rahel
ich finde es wirklich nicht zum lachen und ehrlich gesagt, frag ich mich, warum du in so einem forum rumguckst, wenn du denkst, ich erzähle unsinn... wieso gibst du dir die mühe sowas zu lesen?
Naja, du musst auch nicht antworten darauf, frage mich nur, was du dir dabei denkst..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Oktober 2008 um 17:40
In Antwort auf an0N_1215754599z

Hallo, ihr lieben..
.. danke für eure antworten.
Es tut immer gut zu hören, dass es gleichgesinnte gibt und welche, die es auch geschafft haben..

Ich frage mich wie lange ich damit noch zu kämpfen haben werde... es kam schleichend und wird wahrscheinlich auch wieder schleichend verschwinden.. das geht nicht von heute auf morgen..
War, oder ist das bei dir auch so, dass es tage gibt, da bist du ganz unten und kannst an dem tag nix machen und dann gibt es tage, wo du plötzlich überraschenderweise viel mehr wieder kannst??
Es ist oft alles so tagesformabhängig!!


@ rahel
ich finde es wirklich nicht zum lachen und ehrlich gesagt, frag ich mich, warum du in so einem forum rumguckst, wenn du denkst, ich erzähle unsinn... wieso gibst du dir die mühe sowas zu lesen?
Naja, du musst auch nicht antworten darauf, frage mich nur, was du dir dabei denkst..

Hallo
warum gehst du denn nicht mal zum Arzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Oktober 2008 um 1:35
In Antwort auf esra_12342034

Hallo
warum gehst du denn nicht mal zum Arzt?

Hallo
@ katharina
du meinst zum arzt gehen, um mir medikamente verschreiben zu lassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Oktober 2008 um 9:38
In Antwort auf an0N_1215754599z

Hallo
@ katharina
du meinst zum arzt gehen, um mir medikamente verschreiben zu lassen?

Hallo actress
Bei welchen Ärzten warst du denn schon? Bist du in psychologischer Behandlung? was hast du alles unternommen um gesund zu werden`?

Was sagt der Arzt, er kann dir helfen entweder mit medikamenten oder auf anderem Wege das wird aber ein Facharzt entscheiden. was sagt dein Hausarzt hat er dich zu mehreren Fachärzten überwiesen, Psychologe, Neurologe, Psychiater, Schilddrüse kontrolliert , Endorkrinologe usw. was hast du unterommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2008 um 22:34
In Antwort auf yoko_12282454

Hallo actress
Bei welchen Ärzten warst du denn schon? Bist du in psychologischer Behandlung? was hast du alles unternommen um gesund zu werden`?

Was sagt der Arzt, er kann dir helfen entweder mit medikamenten oder auf anderem Wege das wird aber ein Facharzt entscheiden. was sagt dein Hausarzt hat er dich zu mehreren Fachärzten überwiesen, Psychologe, Neurologe, Psychiater, Schilddrüse kontrolliert , Endorkrinologe usw. was hast du unterommen?

Hallo janina
bin bei ner psychologin, die habe ich selbst ausfindig gemacht..
Davor war ich auch schon in behandlung, aber da hatten wir hptsächlich über damalige essprobleme und sonstiges geredet.. da waren die phobien auch noch nicht soo schlimm.
Ich hab meine hausäzrtin noch nicht angeprochen wegen medikamente..
Die will ich auch nur nehmen, wenn es wirklich nicht mehr anders geht..

Um die agoraphobie zu bekämpfen "über" ich viel.. dh. dass ich mich der angst stelle und den situationen, vor denen ich angst hatte. Hatte heute auch wieder ein erfolgserlebnis.. es ist jedesmal ne überwindung und schwer, und manchmal auch sehr unangenehm, aber der beste weg, das alles hinter sich zu lassen, denke ich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2008 um 10:46
In Antwort auf an0N_1215754599z

Hallo janina
bin bei ner psychologin, die habe ich selbst ausfindig gemacht..
Davor war ich auch schon in behandlung, aber da hatten wir hptsächlich über damalige essprobleme und sonstiges geredet.. da waren die phobien auch noch nicht soo schlimm.
Ich hab meine hausäzrtin noch nicht angeprochen wegen medikamente..
Die will ich auch nur nehmen, wenn es wirklich nicht mehr anders geht..

Um die agoraphobie zu bekämpfen "über" ich viel.. dh. dass ich mich der angst stelle und den situationen, vor denen ich angst hatte. Hatte heute auch wieder ein erfolgserlebnis.. es ist jedesmal ne überwindung und schwer, und manchmal auch sehr unangenehm, aber der beste weg, das alles hinter sich zu lassen, denke ich!

Hallo
Also wenn du die Tabletten erst nimmst wenn es nicht mehr geht, dann ist es vielleicht schon zu spät. Dann ist es vielleicht schon chronisch und schwierig zu behandeln. Ich kann ehrlich gesagt die Ärzte nicht verstehen dass sie dir keine möglichkeiten aufzeigen und dich so leiden lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2008 um 10:48
In Antwort auf an0N_1185619399z

Hallo
Also wenn du die Tabletten erst nimmst wenn es nicht mehr geht, dann ist es vielleicht schon zu spät. Dann ist es vielleicht schon chronisch und schwierig zu behandeln. Ich kann ehrlich gesagt die Ärzte nicht verstehen dass sie dir keine möglichkeiten aufzeigen und dich so leiden lassen.

Nochwas
du schreibst du willst erst Medikamente nehmen wenn es nicht mehr anders geht??? Aber lies mal deine Zeilen, bei dir geht doch gar nichts mehr sorry aber das ist nicth böse gemeint. Aber es ist doch schon so schlimm, schlimmer kann es kaum kommen. dU kannst ja nichts mehr machen bist nur eingeschränkt wie schlimm soll es denn noch werden. man nimmt auch keine mediakmente wenn es schon zu spät ist sondern schon am Anfang um e snicht schilmmer werden zu lassen. Dann helfen die nämlich schlechter.

Alles gute dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Januar 2010 um 8:59

Kenne alles
hi actress, habe mit großem interesse und mitgefühl deinen bericht gelesen. glaub mir ich kenne das alles. ich dachte immer nur ich wäre so vielseitig. ich habe das meiste, naja so gut wie fast alles in den griff bekommen.
nur autobahn und brücken machen mir noch probleme
und das schneewetter, die glatten straßen.
ich würde mich freuen von dir zu hören. gib die hoffnung nicht
auf es wird alles nur besser.
glg. akire

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2012 um 11:54

Warum sind einige in diesem Forum, die überhaupt keine Ahnung haben?????Das ist ja das letzte!!!
Ich leide selbst an einer Angst und Panikstörung! Immer wieder bekomme ich von Ärzten und Therapeuten den Zuspruch, dass man sich eben nicht alles nur einbildet, sondern dass Ängste mit wirklich echten körperlichen Symptomen einhergehen können und der
Betroffene sehr darunter zu leiden hat! Das ist keine Laune oder etwas, was man sich ausgesucht hat, ganz im Gegenteil, es ist eine psychische Erkrankung, welche auch behandelt werden sollte! Die menschliche Psyche ist tlw. so unergründlich, dass es Menschen hier überhaupt nicht zusteht, zu verurteilen, nach dem Motto:" Seid ihr denn alle bekloppt, so was gibt es doch gar nicht, stellt euch mal nicht so an!!!"
Anfangs hatte ich mir so etwas auch nie vorstellen können, habe aber niemanden dafür verurteilt! Der Gedanke an psychosomatischen Erkrankungen/Depressionen, alles was eben die menschliche Psyche aus dem Gleichgewicht bringt, für mich unvorstellbar gewesen! Dabei hatte ich Bekannte, die an Depressionen litten, Ängsten u.s.w und trotzdem lag es mir fern, so etwas zu bekommen, geht doch gar nicht! Mein Verständis so etwas zu bekommen war nicht vorhanden. Wenn mal darüber geredet wurde, fand ich es schlimm und auch hat mir der Betroffene dann sehr leid getan, aber für mich konnte ich mir das nicht vorstellen! Und nun, leide ich ebenfalls, von jetzt auf gleich,mich überkam ganz plötzlich eine"Panikattacke" verbunden mit echter Todesangst,(Notarzt) das wünsche ich niemanden! Denn wenn man einmal diese Erfahrung gemacht hat und diese extremen Ängste in Zusammenhang mit körperlichen Symptomen erlebt hat, lässt die Angst einen nicht mehr los, das ist ein bleibendes Erlebnis, so wie auch schöne Erinnerungen in Gedanken bleiben, so bleiben auch die ganz extremen Situationen in den man große Angst hatte, an einem hängen!!! Das verankert sich ersteinmal in den Gedanken. , Anschließend ist es ein langer harter Weg, dass wieder in den Griff zu bekommen, denn es lässt sich nicht einfach steuern:" So, jetzt will das nicht mehr und das hört jetzt auf, fertig!" Dann würde es nicht so viele Therapeuten auf dieser Welt geben, bei denen tlw, Wartelisten von bis zu einem Jahr schon fast normal sind!!!! Also, wer erzählt da noch etwas von Einbildung und von selber Schuld, oder wer hat das Recht zu behaupten, dass alle hier wohl einen an der "Klatsche" haben!!!!!! Vorher mal denken, was man schreibt und sich vielleicht auch mal mit einer Sache auseinandersetzen, bevor man der Meinung ist, einen Kommentar abzugeben!!!!! Da würde ich doch glatt sagen, dass solche Menschen nicht mehr ganz "dicht" sind, eigentlich nicht meine Art, denn es lohnt sich nicht, sich darüber aufzuregen, da es im Prinzip von mangelnder Intelligenz zeugt, mitreden zu wollen, ohne ein Fünkchen Hintergrundwissen! Wenn es nur eine kurzer Kommentar mit sachlicher Meinung gewesen wäre,ok, aber alle hier darzustellen, als hätten sie sich das selbst ausgesucht und wären somit auch selbst schuld daran und dann zu behaupten, mir kann so etwas nicht passieren, das sind doch "Psycho`s, dass geht ja wohl schon eher in die Richtung einer Beleidigung. Naja, wenn man so unwissend ist, kann es einem schon fast uns Leid tun!!!!! Man sollte nie , nie sagen, ich doch nicht, ich bin ja "normal, denn dass uns allen so eine Erkrankung getroffen hat, hätte vorher auch nie jemand von uns gedacht!!! Und noch etwas, normal sind wir nämlich alle und wir haben auch alle klare und intelligente Gedanken, es gelingt allerdings diese nicht immer, in die richtige Richtung zu lenken, das macht eben diese Erkrankung aus und jeder gibt sein Möglichstes, dass in den Griff zu bekommen, weil sich eben keiner freiwillig gemeldet hat unter solchen Dingen ,Ängsten, Phobien etc. zu leiden!!!!! Da seht ihr mal, wie intelligent wir sind, wir wollen nämlich dagegen angehen, nehmen Hilfen in Anspruch und versuchen was geht, Geduld ist der Schlüssel zum Erfolg, das wünsche ich allen Betroffenen, Geduld( die habe ich auch nicht immer. ein Lernprozeß eben...)gaaaanz viel davon und den unterentwickelten Kommentaren, welche mich dazu gebracht haben, diesen Text hier loszuwerden, denen wünsche ich trotz ihrer danebenliegenden Äußerungen, dass sie niemals in so eine Sache ganz plötzlich hineingeraten werden, denn wie gesagt, bei vielen von uns wars aufeinmal da, ganz plötzlich, denn es kann jeden treffen!!!!!!!!!! Gruß, enovy6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2015 um 20:15
In Antwort auf an0N_1215754599z

Hallo janina
bin bei ner psychologin, die habe ich selbst ausfindig gemacht..
Davor war ich auch schon in behandlung, aber da hatten wir hptsächlich über damalige essprobleme und sonstiges geredet.. da waren die phobien auch noch nicht soo schlimm.
Ich hab meine hausäzrtin noch nicht angeprochen wegen medikamente..
Die will ich auch nur nehmen, wenn es wirklich nicht mehr anders geht..

Um die agoraphobie zu bekämpfen "über" ich viel.. dh. dass ich mich der angst stelle und den situationen, vor denen ich angst hatte. Hatte heute auch wieder ein erfolgserlebnis.. es ist jedesmal ne überwindung und schwer, und manchmal auch sehr unangenehm, aber der beste weg, das alles hinter sich zu lassen, denke ich!

Wir haben 2015 wie gehts dir heute
Ich habe auch einiges kann auch nichts tun seit 2005. Von 2011 bis 2013 hatte ich es weg. Ich nehme auch keine tabletten denje mir immer ist der letzte halt wenn ich mal durch dreh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram