Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / Aggressionen seit 15 jahren

Aggressionen seit 15 jahren

3. August 2011 um 14:58 Letzte Antwort: 4. August 2011 um 10:14

ich kann mich entsinnen da war ich ca. 5 jahre alt- es fing alles an mit dem sehr komplizierten elternhaus, mobbing, süchte, trauer.... es hört nicht mehr auf- umso älter ich werde desto schlimmer wird es, ich bin ja gerade mal 20 =( ich weiß das alles ist ein gestörtes verhalten, aber wenn es psychater nicht richten können wer dann? ich selbst? ja gut, einiges hab ich schon versucht- yoga, klangtherapie, massagen, sport, schreien, kochen, zeichnen schreiben.... mhm ich hab wirklich schon vieles ausprobiert in dieser langen zeit.... psyhater verschrieben mir antidepr. pillen.... die fand ich nicht so toll um ehrlich zu sein haben die mir noch viel mehr angst gemacht vor der zukunft, ich hab sie nach einem jahr selbst wieder abgesetzt..... momentan hab ich alles beendet- schule-ausbildung- bin auch sehr selbstständig, da ich schon mit 16 jahren ausgezogen bin und auch gleich weggezogen.... auch wenn ich menschn um mich herum habe, fühl ich mich innerlich sehr einsam, unverstanden und fühle schmerzen in mir wenn ich daran denke was jetzt noch für ein mist in der zukunft auf mich wartet... richtige angst habe ich nicht, ich fühle mich einfach nur sooo kaputt, ich bins leid....

das darf doch alles nicht wahr sein! mit 20 jahren? es kotzt mich an, ich hab so wirklich keine lust mehr auf ne zukunft...

hat jemand ein "wundermittel" gegen so ein "leben"?

Mehr lesen

3. August 2011 um 20:15

Du
braucht jemanden der dich wirklich lieb hat. Nur Menschen und die Beziehungen zu den Menschen und deren Beziehungen zu dir können dir helfen.
Die Wunder kannst du selbst schaffen in den du Beziehung und Frendschaft aufbaust.
Ich hoffe du verlierst nicht mit 20 schon die Hoffnung.

Gefällt mir
4. August 2011 um 10:14

Hallo,
du bist ein sehr starker Mensch, wenn du trotz dieser massiven Belastung mit Ausbildung auf eigenen Füßen stehst! Mach dir das täglich bewusst!
Aus deinem Beitrag kann ich nicht genau erkennen, was dich so trostlos sein lässt. Hast du Angst, dass deine Beschwerden schlimmer werden oder siehst du nur keinen Sinn, in dem, was du machst?
Du hast es soweit geschafft, dann kannst du dir auch ein lebenswertes Leben aufbauen.
Mein Tipp an dich: Such das Gespräch mit einem Psychologen, der weniger die medizinische als eher die psychische Ebene behandelt.
Wundermittel gibt es nicht, aber Wege, die manchmal mehr oder weniger steinig sind, um ein schönes Ziel zu erreichen.

Alles Gute, Phenyce

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers