Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Achterbahn Traum

Achterbahn Traum

29. Juni 2007 um 15:34

Hallo ich wollte mal fragen ob sich einer mit Traumdeutungen ebschäftigt und mir vielleicht helfen kann.
Ich habe jetzt schön öfters den selben Traum gehabt und so langsam frag ichm ich ob da vllt eine bedeutung hintersteckt
zum Traum:
Ich steig in eine Achterbahn aber die bügel gehen irgendwie nicht richtig zu. Bei den ersten beiden Träumen hat mich das nicht beunruhigt und ich bin dann während der fahrt ruasgefallen , in einen see rein. Als ich den Traum gestern nochmal hatte schlossen sich die bügel wieder nicht und ich bekam leichte panik, irgendwann mal während der fahrt bin ich dann bei nem looping slebständig ruasgfesprungen allerdings lief es da dann sehr langsam und ich fiel auf den boden.

jedes mal gingen die träume danach unterschiedlich weiter, ich bin nie 'gestorben' oder habe mich ernstahgft verletzt.
Wäre schön wenn mir einer weiter helfen könnte ^^

Mehr lesen

30. Juni 2007 um 3:32

@liahk
erstmal ist es immer am Besten ,wenn man sich mit seiner eigenen Traumsymbolik auseinandersetzt ,und diese beobachtet ,und sich regelmässig Notizen macht ( entweder im Kopf ,oder auf Papier dass man neben seinem Bett haben sollte.Dann schau Dir Deine Lebensumstände an ,was könntest Du in Verbindung bringen mit bestimmten Traumsymbolen die auftauchen ? z.b. Achterbahn ?
Ich kann Dir nur meine eigene subjektive Interpretation bieten ,die auf mich zu zutreffen würde.:
"Achterbahn" = Auf und Ab ; meist der Gefühle ; man fühlt sich nicht ausgeglichen ;.

"Die Bügel gehn nicht richtig zu" = Man kann sich nicht absichern ,man hat keine Kontrolle ,möchte aber gerne.

"Es beunruhigt Dich erst nicht"= Du lässt Dich drauf ein ,die Kontrolle zu verlieren ?
"Du fällst dann in einen See rein " = See = Wasser = Gefühle = du lässt Dich gefühlsmässig auf etwas ein

"Beim nächsten Mal lassen sich die Bügel wieder nicht schliessen ,aber diesmal gerätst Du in leichte Panik"

Du hast eine "bestimmte"Erfahrung hinter Dir ,auf die Du Dich gefühlsmässig eingelassen hast.Diese Erfahrung hat vielleicht für Dich einen bitteren Nachgeschmack...
Nun willst Du Dich einfach nicht mehr Hals über Kopf hineinstürzen ( rein gefühlsmässig)sondern du beziehst auch Deinen Ratio : "bin ich dann bei nem looping slebständig ruasgesprungen"

selbstständig = kontrolliert/bewusst/bedacht

"es da dann sehr langsam und ich fiel auf den boden."

langsam = bewusster ?
boden = Boden der Realität ?

Ich finde den Traum sehr schön ,weil Er auf mich wie eine Entwicklung wirkt
....so wie alles im Leben.
In Deinem Fall von unbewusst nach bewusst . ?
Würd mich freuen über feedback.
So würde ich den Traum jedenfalls für mich deuten.
Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 11:52

Hallo liahk
Ich kann Dich gut verstehen ich hatte auch schon sehr oft immer ein und denselben Traum mit der Loopingbahn, hatte genau diese Panik und Angst, weil mein Gurt auch nicht dicht war und bin dann auch immer auf den Boden gefallen und dann aufgewacht weiss also nicht ob ich überlebt habe oder nicht. Seit neusten habe ich wieder ein und den selben Traum und zwar erfast mich immer eine riesege Welle und zieht mich unters Wasser entweder ich sterbe oder ich überlebe möchte gerne mal wissen was der Traum zu bedeuten hat. Lg Lanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest