Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Abtreibung oder doch nicht

Abtreibung oder doch nicht

9. Februar 2017 um 13:15 Letzte Antwort: 10. Februar 2017 um 14:12

Hallo
Ich habe heute erfahren das ich in der 7 Woche bin und das von nem ons. Ich weiß nicht mal wie, da wir ein Kondom benutzt haben. Er wird mir wohl nicht gesagt haben, das was passiert ist ... sonst hätte ich ja die Pille danach genommen.

Ich habe schon 2 Kinder von zwei Vätern und dazu kommt, dass ich ein tierisches Wohnungsproblem habe ... sprich keine und in 2 Wochen müssen wir raus.
Dann sieht es gesundheitlich sehr bescheiden aus. Ich habe eine instabile Wirbelsäule und Radikulopatie  (Nervenschaden)
Das heißt zu dem auch, dass ich starke Medis nehme.Auf der einen Seite tut es mir leid für das kleine Wesen, aber ich habe keinen Plan, wie ich das durchstehen kann ... psychisch halt auch.
Ich kenne den Erzeuger nicht, stehe also so oder so alleine da.
Und ich weiß nicht, wie das mit meinen 2 werden soll, weil wenn ich es doch bekommen sollte und ich im kh liege was bei meiner Gesundheit nicht wenig sein wird

Lieben dank fürs lesen 

Mehr lesen

9. Februar 2017 um 14:07

Du kennst keine Hintergründe  und urteilst so ... na herzlichen Dank

Wenn ich so blöd wäre, hätte ich 10 Kinder
Meine fast erwachsene Tochter war ein Wunschkind.

Gratuliere dir, dass du alles hinbekommst und nie Fehler machst 

Gefällt mir
9. Februar 2017 um 14:25

Ich habe nicht geschrieben das mehrere in betracht kommen. Ich kenne den Namen und habe seine Nummer, aber ich kenne ihn nicht.
Meine Sohn ist ungeplant in einer Langzeitbeziehung entstanden. Als da der "Unfall" passierte, haben wir es beide in Kauf genommen und es am Ende drauf ankommen  lassen.
Ich verstehe den Typ nicht, dass er nichts gesagt hat.

ach so, ich kann meine Männer an einer Hand abzählen, du auch?
 

Gefällt mir
9. Februar 2017 um 19:07

Bist du mit dir so unzufrieden, dass du mich angehen musst ... du hast doch echt einen schaden

Gefällt mir
10. Februar 2017 um 14:10
In Antwort auf asiye_12851590

Hallo
Ich habe heute erfahren das ich in der 7 Woche bin und das von nem ons. Ich weiß nicht mal wie, da wir ein Kondom benutzt haben. Er wird mir wohl nicht gesagt haben, das was passiert ist ... sonst hätte ich ja die Pille danach genommen.

Ich habe schon 2 Kinder von zwei Vätern und dazu kommt, dass ich ein tierisches Wohnungsproblem habe ... sprich keine und in 2 Wochen müssen wir raus.
Dann sieht es gesundheitlich sehr bescheiden aus. Ich habe eine instabile Wirbelsäule und Radikulopatie  (Nervenschaden)
Das heißt zu dem auch, dass ich starke Medis nehme.Auf der einen Seite tut es mir leid für das kleine Wesen, aber ich habe keinen Plan, wie ich das durchstehen kann ... psychisch halt auch.
Ich kenne den Erzeuger nicht, stehe also so oder so alleine da.
Und ich weiß nicht, wie das mit meinen 2 werden soll, weil wenn ich es doch bekommen sollte und ich im kh liege was bei meiner Gesundheit nicht wenig sein wird

Lieben dank fürs lesen 

"Auf der einen Seite tut es mir leid für das kleine Wesen, aber ich habe keinen Plan, wie ich das durchstehen kann ..."

Gut, dass du dich um das kleine Wesen sorgst.

Deine Situation ist natürlich sehr schwierig. Von außen ist es schwer Tipps zu geben, du bräuchtest eigentlich eine intensive Beratung.

Ich würde Caritas vorschlagen:
https://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/schwangerschaftsberatung/


oder ggf. auch:


www.profemina.org  (die sind übrigens das, was man ProLifer nennt; aber das stört nicht, wenn man es vorher weiß

http://www.donumvitae.org/onlineberatung

auch Beratungsstellen der Diakonie (die haben allerdings keine zentrale Suchseite, da einfach googeln nachiakonie Schwangerenberatung [Name deiner oder der nächsten großen Stadt]; das sollte Treffer liefern )

caritas und profeminina sind reine Beratung, da gibt es keinen Schein für Abtreibung; bei Donum Vitae und Diakonie gäbe es das, aber da solltest du dich auch erstmal ohne dass du sofort einen Beratungsschein bekommst beraten lassen.

Grund ist, dass deine Situation einer BeraterIn so schwierig erscheinen könnte, dass sie sich sagt, hat bei der eh keinen Sinn viel zu beraten ich geb der schnell den Schein; deshalb entweder eine Beratung kontaktieren, die sowieso keine Scheine ausgibt, oder eben erstmal ohne Schein einfach so beraten lassen.

Von ProFamilia rate ich deshalb auch ab, weil da ist dieses Risiko noch viel größer, denn bei ProFamilia ist man nur relativ wenig daran interessiert, wie es dem kleinen Wesen ergeht, weshalb die da eher verständnislos wären, wenn du trotz deiner schwierigen Situation versuchst, eine Lösung für dich, deine zwei Kinder und das kleine Wesen zu finden.

Caritas, die von profem und Donum Vitae sehen das eher gegenteilig, denen geht es im Prinzip darum, dass du dank ihrer Beratung dich eher gegen eine Abtreibung entscheiden kannst; dementsprechend werden die im Prinzip auch Verständnis haben, wenn du trotz der Schwierigkeiten eine Lösung für euch alle suchst; und das verbessert die Chancen etwas, dass dir die Beratung dabei auch hilft (bei Diakonie weiß ich nicht, wie die drauf sind)




Bezüglich dem Kindsvater, erstmal solltest du dich mit Vorwürfen gegen ihn zurückhalten; ein Kondom kann auch versagen ohne dass ein Beteiligter was merkt.

Ferner solltest du überlegen ihn zu kontaktieren; denn zwar besitzt nur eine Minderheit von Männern den Anstand, im Falle einer ONS-Schwangerschaft das bischen, was Männer an Unterstützung liefern können, zu liefern; aber vielleicht gehört er ja zu dieser Minderheit und kann irgendwas an deiner Situation leichter machen.
 

Gefällt mir
10. Februar 2017 um 14:12
In Antwort auf carn

"Auf der einen Seite tut es mir leid für das kleine Wesen, aber ich habe keinen Plan, wie ich das durchstehen kann ..."

Gut, dass du dich um das kleine Wesen sorgst.

Deine Situation ist natürlich sehr schwierig. Von außen ist es schwer Tipps zu geben, du bräuchtest eigentlich eine intensive Beratung.

Ich würde Caritas vorschlagen:
https://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/schwangerschaftsberatung/


oder ggf. auch:


www.profemina.org  (die sind übrigens das, was man ProLifer nennt; aber das stört nicht, wenn man es vorher weiß

http://www.donumvitae.org/onlineberatung

auch Beratungsstellen der Diakonie (die haben allerdings keine zentrale Suchseite, da einfach googeln nachiakonie Schwangerenberatung [Name deiner oder der nächsten großen Stadt]; das sollte Treffer liefern )

caritas und profeminina sind reine Beratung, da gibt es keinen Schein für Abtreibung; bei Donum Vitae und Diakonie gäbe es das, aber da solltest du dich auch erstmal ohne dass du sofort einen Beratungsschein bekommst beraten lassen.

Grund ist, dass deine Situation einer BeraterIn so schwierig erscheinen könnte, dass sie sich sagt, hat bei der eh keinen Sinn viel zu beraten ich geb der schnell den Schein; deshalb entweder eine Beratung kontaktieren, die sowieso keine Scheine ausgibt, oder eben erstmal ohne Schein einfach so beraten lassen.

Von ProFamilia rate ich deshalb auch ab, weil da ist dieses Risiko noch viel größer, denn bei ProFamilia ist man nur relativ wenig daran interessiert, wie es dem kleinen Wesen ergeht, weshalb die da eher verständnislos wären, wenn du trotz deiner schwierigen Situation versuchst, eine Lösung für dich, deine zwei Kinder und das kleine Wesen zu finden.

Caritas, die von profem und Donum Vitae sehen das eher gegenteilig, denen geht es im Prinzip darum, dass du dank ihrer Beratung dich eher gegen eine Abtreibung entscheiden kannst; dementsprechend werden die im Prinzip auch Verständnis haben, wenn du trotz der Schwierigkeiten eine Lösung für euch alle suchst; und das verbessert die Chancen etwas, dass dir die Beratung dabei auch hilft (bei Diakonie weiß ich nicht, wie die drauf sind)




Bezüglich dem Kindsvater, erstmal solltest du dich mit Vorwürfen gegen ihn zurückhalten; ein Kondom kann auch versagen ohne dass ein Beteiligter was merkt.

Ferner solltest du überlegen ihn zu kontaktieren; denn zwar besitzt nur eine Minderheit von Männern den Anstand, im Falle einer ONS-Schwangerschaft das bischen, was Männer an Unterstützung liefern können, zu liefern; aber vielleicht gehört er ja zu dieser Minderheit und kann irgendwas an deiner Situation leichter machen.
 

Ah, blöde Smilies.

das da:
"www.profemina.org  (die sind übrigens das, was man ProLifer nennt; aber das stört nicht, wenn man es vorher weiß.)"

sollte nur eine Klammer zu sein:
www.profemina.org  (die sind übrigens das, was man ProLifer nennt; aber das stört nicht, wenn man es vorher weiß )

und das da:
"nach iakonie "

sollte:
"nach:    Diakonie"
sein.

Gefällt mir