Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Absolute Gefühlskälte

Letzte Nachricht: 4. November 2013 um 21:09
03.11.13 um 23:45

Hallo ihr da draußen,

ich hoffe, jemand kann mir auf eines meiner vielen Probleme vielleicht einen Rat geben oder mir das Phänomen zumindest erklären...
Bevor ich das nun genau schildere, möchte ich euch speziell zu diesem Thema meine Geschichte erzählen:

Ich bin ein Scheidungskind, aufgewachsen in einem Dorf und aus meiner Umgebung gerissen, geworfen in eine Stadt, in der ich mich unwohl fühlte.
Ich war immer der Mensch, der sich richtig über Dinge gefreut hat und der nach jedem Tiefschlag von selbst Mut fassen konnte, um wieder aufzustehen, was manchmal, besonders familiär, echt nich easy war.
An sich bin ich eigentlich total der fröhliche, aufgeweckte und suuuuper nette Mensch, der es liebt, neue Leute kennenzulernen.
Vor 3 Jahren kam ich mit meinem jetzigen Ex zusammen, für den ich schon richtige Liebe empfunden hab. (Wir sind dann zusammen zum Studium und haben uns schnell auseinanderentwickelt). Nach 2 Jahren Beziehung bin ich mit meinem jetzigen Freund zusammen gekommen, mit dem die Beziehung aber sehr...naja...schwer und...anders verläuft.
Er hängt halt irgendwie noch an seiner Ex, so diese Verliebtheitsphase hatten wir halt nie und eigentlich kamen wir nur zusammen, weil wir uns kennenlernten, den anderen mochten und uns bei ihm wohl fühlen.Naja, anfangs haben wir schon gesagt, dass wir uns lieben, aber das hat nach und nach aufgehört und irgendwie, und jetzt kommt mein Problem, spüre ich sowas wie Liebe überhaupt nicht mehr. Weder für meinen Freund, noch meine Familie oder Freunde. Ich mag sie und freu mich auch, sie zu sehen, aber ich bin da nicht überglücklich.Wenn ich Geschenke erhalte, spüre ich Leere.Wenn meine Mutter mich umarmt, spüre ich Leere.Wenn ich mit meinem Freund schlafe, habe ich das Gefühl, das es zwar schön ist, aber irgendwie nichts Echtes und Ganzes.
Ich finde einfach nichts, das mich motiviert und wirklich glücklich machen kann, außer die Natur.
Als ich letzten Sonntagnachmittag von meinem Freund nach Hause lief, schien die Sonne und es war angenehm warm.Die Bäume und Pflanzen ragten über die Friedhofsmauer, an der ich vorbeilief und es war nichts zu hören außer meine Schritte durch das Laub.

Jetzt frag ich euch: Ist das normal?Ist das nur Einbildung?Muss ich irgendwas verarbeiten?
Und am Wichtigsten:
WIE KANN ICH DIESEN ZUSTAND ÄNDERN und wieder richtige Freude und Liebe empfinden?

Vielen vielen Dank für's Lesen bis hier runter und ich würd mich riesig über helfende Kommentare freuen.

Mehr lesen

03.11.13 um 23:52

P.S.
Es sollte vielleicht erwähnt werden, dass ich selbst sehr verschlossen geworden bin und meistens den Kontakt mit anderen Menschen meide, weil ich es für dumm erachte, meine Zeit und Energie mit sinnlosen Gesprächen zu verweilen. Diese Einstellung jedoch stört mich ebenfalls. Ich will wieder so locker und aufgeschlossen sein und einfach alles akzeptieren und cool finden, aber mich stören auch oft so viele Sachen, weswegen ich mich dann, besonders meinem Freund gegenüber, bockig verhalte...und das tagelang :/

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

04.11.13 um 21:09

Diese Leere
kenne ich auch, kann auch daher kommen, wenn man zu viel Streß hat. In die Natur gehen & Blumen können da helfen. Mir hilft Sport & Sauna oder Yoga. Da tut man wirklich was für sich.
Es liegt natürlich auch an der eingeschlafenen Liebesbeziehung, da müssen beide dran arbeiten, sonst hat es keinen Zweck.

Gefällt mir