Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Absetzen von Citalopram

Letzte Nachricht: 5. Januar 2013 um 10:50
F
freek_12762929
10.12.12 um 12:35

Hallo, ich nehme jetzt seit ca 6 Monaten Citolopram. Erst war ich bei 10mg ,dann 20mg und schließlich 40mg! Aber seit längerer Zeit kriege ich frühs kaum die Augen auf, könnte nur noch schlafen,tagelang! Ich bin der Meinung es liegt an den Nebenwirkungen und hab meine Neurologin angerufen und sie meinte , wenn ich der Meinung bin, soll ich s probieren und absetzen!!! Aber man darf es doch eigentlich gar nicht so abrupt oder??? Was soll ich machen???

Mehr lesen

L
lorin_12561206
26.12.12 um 23:00

Test
Du nimmst ein paar Tage frei und sorgst für zumindest äußere Ruhe. Dann setzt du das Medikament ab und achtest dabei auf deine Gefühle und vielleicht auch Gedanken/innere Bilder.

Aufschreiben wäre gut.

Und ? War das auszuhalten oder nicht ? Wenn nicht dann kannst du ja wieder deine Medikamente nehmen.

Wird dich das umbringen können ? Körperlich doch nicht, oder ?

Gefällt mir

F
freek_12762929
27.12.12 um 19:07

...
Als erstes danke für deine Antwort. Ich glaube bei 10 und 20mg war die Müdigkeit nicht so stark, kann mich nicht mehr detailiert daran erinnern , weil es länger her ist. 10 mg hatte anfangs mein HA angesetzt und alles weitere die Klinik. Nehme jetzt seit zwei Wochen die halbe Dosis und bin der Meinung es ist besser geworden!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
F
frea_12712586
05.01.13 um 10:50

Langsames ausschleichen
Hallo ichbinich61,
ich nehme seit 1 1/2 Jahren 10 mg und dachte nach 6 Mo, ich mache einen kalten Entzug. Ging natürlich nicht. Hatte alle Entzugserscheinungen, wie schon andere dies beschrieben haben.
Seit April 12 setze ich sukzessive runter. D.h.: Habe nun im Wechsel 1 Tag 10 mg, den nächsten 7,5 mg (Tabletten also geviertelt). Das ca. 3-4 Wo., dann jeden Tag 7,5 mg. usw. Ganz langsam. Im Aug / Sept. war ich dann bei 2,5 mg/Tag und habe dann jeden 2. nur noch 1/8 (die Hälfte vom Viertel) genommen usw.
Bin jetzt bei einer relativ homöopatischen Dosis, die ich nur noch alle 2 oder 3 Tage nehme und kann aber immer noch nicht ganz absetzen. Wenn ich die Einnahme vergessen, machen sich sofort wieder Schwindel und Ohrgeräusche gemerkbar. Habe im letzten Jahr auch diverse Kilos zugenommen (vielleicht waren es aber auch nur die Wechseljahre ). Es ist trotzdem erschreckend, welche Nebenwirkungen das Zeug hat. Meine Ärztin meinte übrigens, dass das Medikament nicht abhängig macht.
Vielleicht hilft meine Methode aber ja der ein oder anderen.

Gefällt mir

Anzeige