Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / 5 jahre freundschaft und jetzt?

5 jahre freundschaft und jetzt?

26. August 2016 um 20:55

hallo zusammen!

es geht hier um die Jahre lange Freundschaft zu meinem besten freund. wir kennen uns seit der Grundschule und haben uns auch schon immer gut verstanden. seit ende der Schulzeit mit etwa 18 wurde es zu einer sehr guten Freundschaft. Wir haben unglaublich viel zusammen durchgestanden. Gute absurde Parties, uns Rückendeckung in unseren verschiedenen Beziehungen gegeben, auf uns aufgepasst... Wir wurden ein Team. Aber immer - wirklich immer platonisch. All unsere Freunde sagten, wir seien wie Geschwister und so habe ich das auch immer empfunden.

Nun sind wir beide 23 und seit meiner letzten (emotional sehr aufwühlenden) Beziehung und seiner Zusage zum neuen Studium ist etwas anders...
Egal ob unter Leuten oder nicht, wir sind wesentlich bezogener auf einander. Wir haben auf Grund unserer vielen Gemeinsamkeiten schon immer viel zusammen unternommen. Aber wenn wir jetzt alleine sind, kuscheln wir auch, was sonst nie drin war. Wir haben uns sogar mal auf einer Party geküsst unter dem vorwand "ich wette du traust dich nicht". Es sollte danach nicht wieder vorkommen.
Ich ertappe mich dabei, wie ich anfange, mir Dinge mit ihm vorzustellen und das ist echt merkwürdig.
Wir haben darüber schon mal geredet und ihm geht es da ähnlich. Er meinte auch dass es Momente gibt, in denen er denkt, dass er einfach bei niemand anderes als bei mir sein möchte. Wir waren uns danach einig, den innigeren Kontakt nicht zu unterbinden. Aber zu einem weiteren Kuss oder geschweige denn Sex kam es bisher nie.

Dabei scheint alles so verlockend. er kennt mich in und auswendig. Feiert alles, was ich auch mag und mein Vertrauen in ihn ist unermesslich.
Auf der anderen Seite möchte ich zur Zeit eigentlich nicht mal eine Beziehung und auch mit ihm eigentlich nicht.

Zudem habe ich echt riesen Schiss. Wenn das weiter so geht könnte das unsere Freundschaft gefährden. Ihn als Freund zu verlieren wäre das schlimmste, was ich mir ausmalen könnte. Außerdem möchte ich nicht, dass das ganze nur eine Projektion des Stresses auf Grund der Veränderungen in unserem üblichen Leben aktuell herrscht sein könnte.

Ich würde mich einfach mal über eine Sichtweise von außen dazu freuen. Ich zermatere mir hier das Hirn und komme irgendwie nicht mehr weiter...

Mehr lesen