Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / 2 Männer lieben?

2 Männer lieben?

4. März 2009 um 14:05

Ich bin seit vielen Jahren mit meinem Freund zusammen und bin generell sehr glücklichin der Beziehung. Es besteht kein Anlass zur Trennung - im Gegenteil, ich wünsche mir eher einen Antrag.
Danaben bin ich aber in einen guten Freund veriebt.
Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Am liebsten hätte ich beide. Bis jetzt ist noch nichts passiert, aber das Kribbeln ist da und ich habe das Gefühl, dass es für ihn auch mehr ist als nur Freundschaft...
Vielleicht habt irh einen Rat.
Würdet ihr mit dem guten Freund einfach mal über die Gefühle sprechen?

Mehr lesen

4. März 2009 um 16:11

Warum
denn eigentlich nicht? Was spricht daegegen? Schließlich sind Freunde dazu da

Gefällt mir

4. März 2009 um 19:01
In Antwort auf mj365

Warum
denn eigentlich nicht? Was spricht daegegen? Schließlich sind Freunde dazu da

Schlechte oder gute Idee?
Ja, aber wenn man den Freund doch gutfindet und ihm die eigenen Gefühle beichtet...
Ich habe halt bedenken dass
1. die Freundschaft darunter leidet und
2. er sich an meinen Freund wendet (beide sind ebenfalls so gut befreundet)
Was nun?

Gefällt mir

13. März 2009 um 3:10
In Antwort auf frodinschen

Schlechte oder gute Idee?
Ja, aber wenn man den Freund doch gutfindet und ihm die eigenen Gefühle beichtet...
Ich habe halt bedenken dass
1. die Freundschaft darunter leidet und
2. er sich an meinen Freund wendet (beide sind ebenfalls so gut befreundet)
Was nun?

Meine traurige geschichte zum thema...
zu dem thema 2 männer lieben...ich hatte das selbe problem. war in einer eigendlich gluecklichen beziehung. auf der anderen siete immer mein bester freund. er das genaue gegenteil von meinem freund, alles, was ich an ihm vermisste. das grösste problem. er hatte auch gefuehle fuer mich. zumindest sexuelle. er hat es ueber drei jahre versucht. dann haeb ich mich verlobt. kurz danach war an dem geburtstag meines besten freundes eine feier. wir hatten auch schon öfter mal "gedankensex" gehabt. er bat mich um einen kuss. er hatte j a schliesslich geburtstag. und ich fiel. in nur noch pures gefuehl, sehnsucht. nach diesem kuss habe ich ihn erstmal nicht mehr gesehen. ich hatte angstvor ihm, denn nun war auch die letzte mauer gefallen. das nächste mal haben wir uns nach einer party getroffen, als wir beide zufällig den selben heimweg zu fuss hatten. mein freund war schon zuhause, er war mal wieder zu betrunken. ich war auch betrunken. genauso wie mein bester freund. das folgende szenario kann man sich ja vorstellen. etwa einen monat habe ich mich gfuehlt wie auf wolken. ich hatte alles, was ich je wollte. beide männer. dann fingen sich meine gefuele an zu verändern. ich wollte nur noch mit meinem besten freund zusammen sein. ich war schon krankhaft verliebt, konnte mich aber nicht von meinem verlobten trennen, da ich mcih vielzusehr fuer ihn verantwortlich fuehlte. wegen unseren gemeinsamen zukunftspläene usw. naja, als ich meinem besten freund eröffnete, mich in ihn verliebt zu haben, sagte er, dass ich sein spiel verloren hätte. ich entschied mich, bei meinem verlobten zu bleiben. versuchte einen neuanfang, in einer neuen stadt mit ihm. aber ich konnte nicht mehr mit ihm zusammen sein. nichts machte mich mehr gluecklich, ich konnte keine liebe mehr in mir finden. so trennte ich mich letztendlcih. er ging wieder zurueck. ich blieb in der fremden stadt. hier kannte ich niemanden. blieb zurueck. allein, mit gebrochenem herzen. als mein ex-freund von meiner affäre erfuhr nach der trennung, barch es ihm auch das herz. er ist in therapie. es tut weh, wenn ich daran denke, das ich der grund dafuer bin. mein bester freund hat einen selbstmordversuch hinter sich. ich weiss nicht, ob jener etwas mit mir zu tun hatte. und ich hatte auch eine tiefe depression. jetzt haeb ich allerdings wieder einenmenschen gefunden, der mich auffangen kann und will.
ads ist meine leider trurige geschichte zu diesem thema. ich hoffe, sie war nicht zu lange. aber fass es einfach mal als warnung auf. denn diese situation wuensche ich keinem.

liebe gruesse, marysin

Gefällt mir

14. März 2009 um 22:18

So..
schwarz wie meine Vor-Schreiber würde ich das ganze nicht sehen wollen.
Freundschaften sind was tolles und was kann besseres passieren als sich in einen Freund zu verlieben?
Klar, wenn man in einer Beziehung ist ist das dann wieder nicht soo toll. Aber ich denke das es das gibt, zwei Menschen gleichzeitig lieben.
Man liebt ja auch die Familie. Und da gehört nicht nur einer dazu sondern auch mehrere. Also wieso kann man da zwei lieben und als Partner nicht.?
Das Problem ist das unsere Gesellschaft so etwas leider nicht vorsieht. Klar wäre das die perfekte Lösung. Du lebst mit beiden und kannst beide lieben. Aber was ist mit den beiden? Dürfen sie dann auch noch jemand anderen lieben? Wenn ich dich richtig verstehe natürlich nicht, nur dich. So wäre es bei mir auch (seit Jahren fest liiert und doch...liebe auch ich meinen besten Freund,) Doch wir sind den Schritt bereits gegangen. Wir hatten Sex, wobei ich ihm immer deutlich gemacht habe das ich mich nicht trenne...nicht trennen kann.
Aber das hast du ja noch vor dir.
Also als selbst Gefallene, was soll ich dir da raten? Ich kann dir all die schlauen Sprüche auch bringen. Sei nicht egoistisch, Denk an deinen Freund! Ren nicht ins Unglück Mädel Doch Liebe läßt sich nicht einfach abstellen, das wissen wir beide. Wie du handelst liegt ganz allein an dir. Und was immer du tust, habe Spaß dabei! Denk nicht an morgen, genieße den Augen blickt! Und auch wenn es mal schwer wird, du wirst daraus lernen und was kann an zu viel Liebe schon schlecht sein??
Meine Gedanken sind bei dir!

Gefällt mir

20. März 2009 um 20:15

Mir geht es genau so
Hallo,

vielleicht können wir beide uns ja ein bißchen austauschen, denn ich habe auch das Gefühl, zwei Männer zu lieben (einer davon mein Mann, mit dem ich seit 5 Jahren verheiratet bin, der andere mein seit 5 Jahren bester Freund).

Es fing alles ganz harmlos an, wir haben uns in der Arbeit kennengelernt und sofort gut verstanden (mit dem "platonischen" Freund). Zu Beginn bestand keinerleit weitergehende Anziehungskraft, und von seiner Seite aus habe ich das auch nicht gefühlt. Aber mittlerweile...wir kennen uns schon so lange, und ich liebe es, mich mit ihm zu unterhalten, zu mailen usw....ich würde fast sagen, ich bin danach "süchtig" geworden. Es ist ein starkes Band zwischen uns, eine Seelenverwandtschaft wie man so schön sagt. Die erotische Sehnsucht meinerseits ihm gegenüber ist nicht extem stark, aber es prickelt immer etwas. Er hat etwas an sich, das mich ungemein anzieht. Ich würde ihn gerne küssen und berühren, wobei es wirklich nicht unbedingt Sex sein muss.

Dabei läuft meine Ehe auch gut, ich liebe meinen Mann sehr und möchte ihn weder "eintauschen", verlieren oder irgendwie verletzen.

Mein guter Freund wohnt jetzt im Ausland, und wir können uns nicht mehr sehen. Vor kurzem jedoch haben wir uns seit einem Jahr das erste Mal weider gesehen, und die Anziehungskraft habe ich stärker denn je gefühlt. Passiert ist wie immer nichts, wir beide sind einfach sehr zurückhaltende Menschen, was wahrscheinlich gut ist, vielleicht aber auch nicht.

Ich habe das Gefühl, innerlich zu platzen wenn ich daran denke, dass bald wieder so weit weg ist. Noch ist er hier, und noch könnte ich etwas unternehmen. Gleichzeitig habe ich Angst davor. Ich weiß wirklcih nicht, was ihc machen soll. Ich kann mir nicht vorstellen, ihn zu verlieren oder den Kontakt abzubrechen. aber ich will eigentlich auch keine Außenbeziehung. Ich wüsste auch nicht, was ich an meiner Ehe "verbessern" sollte, denn wie gesagt, ich bin eigentlich sehr glücklich mit meinem Mann. Es kommt mir manchmal wirklcih wie zwei unterschiedlichen Sphären vor, die miteinander nichts zu tun haben. Früher hätte ich das auch niemandem geglaubt, aber ich glaube wirklich ich könnte beide lieben, obwohl das in der Realität natürlich nicht funktioniert. Hat noch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ich freue mich über jede Antwort.

Gefällt mir

24. März 2009 um 16:50

Ja...das geht
zwei Männer zu lieben...viele halten das vielleicht für "unschlüssig" oder vielleicht sogar "egoistisch" oder "hinterhältig"... man kann nur einen lieben...das ist nicht wahr. Mir geht es momentan genauso... auf der einen Seite mein Freund mit dem ich nun drei Jahre zusammen bin und seit eineinhalb Jahren zusammen lebe, auf der anderen Seite mein bester Freund...

Ich weiß nicht mal ob ich mich in ihn verliebt habe...jedes Mal wenn er bei mir ist, habe ich den Drang ihn in den Arm zu nehmen...ihn zu fühlen... ich brauche seine Nähe. Es kribbelt so sehr im Bauch...ich zittere wenn er neben mir steht und ich rede nur komisches Zeug. Er bringt mein Herz zum schmelzen. Dabei tut er gar nichts.

Hierbei gibt es jedoch zwei Probleme. Mein Freund ist ein "Ausländer". Er hat hier in Deutschland keinerlei Familie... wenn ich Schluss machen würde, dann wäre er allein. Hätte niemanden. Er ist nicht gerade der Überlebenskünstler schlechthin. Das zweite Problem: Mein bester Freund hat eine Freundin...manche sagen: ist ein Grund aber kein Hinderniss...naja ich sehe das zwar ähnlich aber so gemein bin ich nicht. Ich will ihm ja schließlich nichts kaputt machen.

Ich weiß nicht ob ich mit ihm darüber reden sollte (also mit meinem besten Freund)...ich habe Angst ich mach die Freundschaft kaputt...

Meine Meinung ist, zwei Männer zu lieben ist möglich...sich zu entscheiden was man will dagegen ist ein Bauchgefühl und ein bisschen Glück nicht aber eine konkrete Entscheidung...!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ich weiß nicht weiter...
Von: strawberryannie
neu
22. März 2009 um 18:06
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen