Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Träume, Alpträume und Interpretationen

2 immerwiederkehrende Träume

24. Juni 2011 um 11:52 Letzte Antwort: 26. Juni 2011 um 10:50

Hallo Ihr Lieben
Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie lange sich diese Träume bei mir schon wiederholen, aber sicherlich mehrere Monate und da sie im Moment wieder sehr häufig auftreten, dachte ich, dass ich mir mal ein paar Meinungen dazu einhole.
1. Traum: ich werde verfolgt und jemand will mich umbringen. Mal kenne ich diese Person, mal nicht. Mal ist es nur Eine, mal mehrere. Auch das "wie" man mich töten will ist immer unterschiedlich. Mal will man mich erschiessen, mal ertränken, mal in die Luft sprengen usw. Aber ich werde nie umgebracht, denn ich trickse die Verfolger jedes Mal aus. Auch habe ich nicht wirkliche Angst, denn ich weiß, dass ich "schlauer" bin als die und mich gut verstecken kann. Trotzdem ist diese nächtliche Flucht sehr anstrengend und ich fühle mich am morgen immer, als ob ich gar nicht geschlafen hätte.
2. Traum: das klassische Fliegen können. Ich kann ohne Hilfsmittel einfach fliegen. Das macht mir im Gegensatz zu dem anderen Traum aber sehr große Angst und je höher ich steige, desto mehr bekomme ich Panik, dass ich nicht mehr runter komme und gleichzeitig habe ich aber auch Panik davor, wieder runter zu kommen, vor diesem Gefühl, was man dann im Bauch hat, denn es ist immer rasent schnell. Ich kann weder das Abheben, noch das Landen kontrollieren. Sonst ist in diesem Traum aber nichts bedrohliches, weder auf der Erde, noch in der Luft, es ist einfach nur diese Angst vor der Sache an sich.
Noch ein paar Infos zu mir: Ich bin seit geraumer Zeit psychisch sehr angespannt, war auch schon Anfang des Jahres für mehrere Wochen in einer psychosomatischen Klinik. Zum größten Teil liegt es daran, dass ich in einer Ehe lebe, in der ich seit 3 Jahren nicht mehr emotional beteiligt bin und wir eigentlich getrennt sind. Ich habe seit Kurzem einen neuen Partner, mein "Exmann" trifft sich ebenfalls mit anderen. Aber aus finanziellen Gründen, haben wir uns geeinigt, erst einmal so weiter zu machen, bis wir einiges geregelt haben, damit wir beide mehr oder weniger denselben Neuanfang starten können. Nur ist es dennoch alles sehr belastend. Auch haben wir 2 Kinder, die wir versuchen, das alles nicht spüren zu lassen, aber die sind auch nicht dumm und bekommen meiner Meinung nach viel mehr mit, wie wir meinen. Leider sieht mein Nochmann das nicht so deutlich wie ich. Was mir auch zusetzt. Ich bin im Moment hin und hergerissen. Einerseits schaffe ich es psychisch nicht mehr diese Situation auszuhalten, andereseits habe ich Angst, dass ich das alles finanziell nicht schaffe und abrutsche. Dann denke ich wieder an die Kinder, für die ich Verantwortung habe und die Pflicht habe, sie aus dieser Situation schnellstmöglichst rauszuholen... Ich lebe wie gesagt, jetzt seit fast 3 Jahren so, ständig unter Druck, mit Angst, dass alles nicht allein zu schaffen und ungefähr seit dieser Zeit, habe ich auch diese Träume. Ich bin mir sicher, dass sie in Zusammenhang damit stehen, nur was haben sie zu Bedeuten?
Vielleicht mag mir ja der Eine oder Andere seine Meinung dazu sagen.
Vielen Lieben Dank

Mehr lesen

26. Juni 2011 um 10:50

Danke Euch Zweien
Was ich will das weiß ich eigentlich und das schon lange. Nur bin ich leider jemand, der Entscheidung, vor allem solche wichtigen, so lange vor sich herschiebt, bis es gar nicht mehr geht, aus Angst, einen Fehler zu machen. Aber ich danke Euch, dass ihr Euch Gedanken gemacht habt und wahrscheinlich habt ihr wirklich recht, dass ich einfach handeln muß, denn sonst kann sich ja auch nichts ändern... Seufz

Gefällt mir