Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / !

!

17. Januar 2012 um 20:21

Hallo
Ich muss mir das mal von der Seele schreiben. Seit mehrern Jahren habe ich ein großes Problem und dazu muss ich weiter ausholen.
-hatte mit 18 einen Autounfall, kam eine Frau um Leben, ich war allerdings nicht Schuld, fühle mich aber so

-mit 19 habe ich meinen Vater im BAd gefunden, er hatte eine Gehirnblutung und verstarb 1 Woche später

-mit 20 habe ich meine Mutter in der Wohnunggefunden, Schlaganfall, monatelange Genesung und anschließen ist sie in die Trunksucht abgeglitten, habe sie da wieder rausgeholt

-musste unsere Autowerkstatt verkaufen und das alles während meiner Ausbildung, die ich trotzallem ganz gut abschließen konnte

- Job, der wirklich gut gelaufen ist, privat dagegen eine einzige Katastrophe, war 8 Jahre lang Single, weil kein Mann mich irgendwie wollte obwohl ich zu diesem Zeitpunkt sehr schlank war und eigentlich auch gut drauf

-meine beste Freundin kan bei einem Reitunfall um Leben, aber wenigstens da war ich nicht dabei. ICH VERMISSE SIE SO SEHR!! HAbe daraufhin und aufgrund einer nicht endeckten Schilddrüsenerkrankung 30 kg zugenommen und seither behalten.

-habe dann mit 28 meinen Ex-Freund kennengelernt und habe gedacht, jetzt habe ich auch mal Glück, vonwegen, nichts als Probleme, aber ich habe immer zu ihm gehalten und habe gehofft, daß alles gut wird (über diese Geschichte könnt ihr bei einer anderen Diskussion lesen, sehr lange Geschichte)

-wir haben viel erlebt, tolle Urlaube gemacht und auch viel Spaß gehabt, aber das änderte nichts daran, daß er unfähig war Entscheidungen zu treffen und nicht mit mir zusammenleben wollte

Nun zum Kern der Sache:

Vor 2 Jahren, habe ich nach 17 Jahren die betriebsbedingte Kündigung erhalten und das zog mir dermaßen die Füße weg, ich kann gar nicht sagen. Plötzlich war der Halt weg, den ich wenigstens in diesen Jahren hatte, da meine Kollegen und sogar mein Chef meine eigentliche Familie war. Es war ein ganz tolles Team und haben viel privat unternommen. Wir wurden auseinandergerissen und mein Partner und meine Familie hat mich nicht unterstützt.

Ich habe noch innerhalb der Kündigungsfrist eine neue Arbeit gefunden, der Job ist gut, die Bezahlung auch und die Kollege im großen und ganzen ebenfalls. ABER ICH KANN MICH ÜBER DIESEN ERFOLG NICHT FREUEN!

Alle haben mich beglückwünscht und fanden es toll, wie ich das geschaftt habe. Ich habs auch ohne jegliche Hilfe geschafft, wie immer. Aber es kommt innerlich nicht bei mir an. Ich fühle mich tot!

Aufgrund der Kündigung und der fehlenden Unterstützung von meinem Partner ging dann die Beziehung immer mehr den Bach runter. Ab dem Zeitpunkt, wo ich nicht mehr organisiert, terminiert und gemacht habe, ist gar nichts mehr passiert.

Dann wurde mir angekündigt, daß meine Wohnung kernsaniert wird und ich umziehen muss, meine Frage an meinen Freund"Zeihen wir jetzt endlich zusammen".
Die Antwort:
ER HAT SICH GETRENNT UND DAS NACH 17 JAHREN!. Das ist natürlich die stark vereinfachte Version! War eigentlich viel komplizierter.

Jetzt muss ich umziehen, habe auch eine tolle Wohnung gefunden, aber das steht wie ein rießiger Berg vor mir und ich weiß nicht ich das packen soll, weil meine Familie und meine sogenannten Freunde mich im Stich lassen. Ich frage mich warum. Ich war immer da und habe geholfen und wenns mitten in der Nacht war.

Ich bin das blödeste was rumläuft und es macht mir rießige Angst, daß ich eigentlich gar nichts mehr fühle. Ich gehe jeden Tag zur Arbeit, anschließend heim, arbeite mich durch die Wohnung, Miste aus, bereit vor und falle ins Bett und kann nicht schlafen. Ab und zu gehe ich mal ins Kino und hier und da mal auf Messen oder auch mal in die Stadt, das wars. Bin nur noch müde und fertig und fühle einfach NICHTS! Es ist mir alles egal. Ich funktioniere einfach nur noch und das auch noch viel zu gut! Eigentlich möchte ich nur noch meine RUHE und das ich nicht ständig in irgendeine Katastrophe rutsche. HAbe keine Kraft mehr mich um andere zu kümmern!

Bekomme dauernd zu hören. "DU BIST DOCH EINE STARKE FRAU; DU KRIEGST DOCH ALLES HIN!"

Ich kann es nicht mehr hören, es ist doch totaler Quatsch. Wer soll es denn sonst machen, außer mir, es gibt ja niemanden. Niemand der mich mal in den Arm nimmt oder mal nur mit mir redet. Nur weil ich nicht ständig heulend jedem in den Ohren liege, bekomme ich alles hin? Ich möchte nur noch schreien!!

Es ist jetzt ein wenig länger geworden, als ich dachte, aber irgendwie mußte ich mir das von der Seele schreiben und fühle mich wenigstens vorübergehend etwas besser.

Kennt jemand für euch auch dieses gefühl, einfach ncihts mehr zu fühlen!

Würde mich auf ein paar Antworten sehr freuen

Mehr lesen

18. Januar 2012 um 18:02

Hallo Kirsta,
wenn man nichts mehr fühlt, einem alles egal ist, unter ständiger Müdigkeit und Schlafstörungen leidet, sind dies einzelne depressive Symptome, was aber nicht heißt, dass du bereits an einer richtigen Depression leidest, allerdings gefährdet sein könntest. Ich weiß nicht, ob es von deinem Arbeitsplatz her möglich ist, sonst solltest du mal mit deinem Arzt darüber sprechen, ob er dir nicht eine Kur in einer psychosomatischen Klinik vermitteln kann, wo du nach dem strapaziösen Umzug in Ruhe neue Kraft tanken kannst.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen