Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Erfahrung mit Doxepin ??


Erfahrung mit Doxepin ??

22. Juli 2005 um 12:51

Hallo zusammen,
ich habe von meiner Ärztin Doxepin verschrieben bekommen, wovon ich auch schon seit Anfang der Woche je 1 Tablette Abends genommen hab. Jedoch bemerke ich bis jetzt keine Wirkung, nur die Nebenwirkung 'Müdigkeit' macht sich langsam bemerkbar....
Kann mir jemand von seinen Erfahrungen mit Doxepin berichten ??
Lieben dank vorab,
Gruß Carlia

Verwandte Tags #Psychologie

+

Mit ihrem Mut beweist diese Frau, dass die eigene Figur nie ein Hindernis sein sollte

Mit ihrem Mut beweist diese Frau, dass die eigene Figur nie ein Hindernis sein sollte

Mit ihrem Mut beweist diese Frau, dass die eigene Figur nie ein Hindernis sein sollte Mit ihrem Mut beweist diese Frau, dass die eigene Figur nie ein Hindernis sein sollte

Kleiner Helfer in der Not: 5 geniale Hacks mit Vaseline, die euch den Tag retten! Kleiner Helfer in der Not: 5 geniale Hacks mit Vaseline, die euch den Tag retten!

Sie stellen sich mit Schildern auf die Straße - und machen die Welt ein kleines bisschen besser! Sie stellen sich mit Schildern auf die Straße - und machen die Welt ein kleines bisschen besser!

27. Juli 2005 um 11:41

Doxepin als Antidepressiva?
Dann stellt sich die Wirkung meist erst nach Wochen ein. Aber das wirst du vielleicht gar nicht merken, weil das kein Stimmungsaufheller ist! Es soll dir so zu sagen nur helfen besser klar zu kommen.

Gefällt mir

28. Juli 2005 um 11:53

Meine Ansicht zu Doxepin
Hall Carlia,

Doxepin ist IMO der größte Müll, zum einem weil es nach meiner Erfahrung kaum bis gar nicht wirkt im Hinblick auf die erwünschten Wirkungen, aber oft gut wirkt hinsichtlich der unerwünschten sog. Neben-Wirkungen.

Bessere Ergebnisse kann frau z.B. erzielen mit wesentlich unbedenklicheren Mitteln wie 5HTP (100 mg täglich vor dem Zubettgehen) ... 5HTP erhöht den Serotoninspiegel, gleicht Stimmungsschwankungen aus und hilft bei Depressionen, verkürzt die Einschlafzeit, senkt den Appetit und hilft beim Abnehmen, erhöht die Schmerztoleranz (vgl. Menstruation usw.), ist ein natürliches Migränemittel. Verschiedene 5HTP-Präparate sind rezeptfrei erhältlich z.B. im Naturkostversandhandel.

Was Du IMO vermeiden bzw. erheblich reduzieren solltest, wenn der Grund für die Doxepin-Medikation Depressionen o.ä. war: Nahrungsmittel aus der Dose, Speisereste, Essen, das nicht mehr ganz frisch ist, Pilze, Kartoffeln, Kuhmilchprodukte, Weizenprodukte, Alkohol, Rauchen.

Vergleichsweise häufige Neben-Wirkungen von sog. Betablockern können Depressionen sein, ebenso von Alkohol und hormonellen Verhütungsmitteln. Einige Menschen reagieren IMO mit erheblichen Depressionen auch zeitverzögert nach Alkoholkonsum jeglicher Art. Amalgam-Sanierung/-Entmüllung (nicht nur in den Zähnen, sondern vorm allem im restlichen Körper) sollte geprüft werden, weil das viele Mal Grund für Depressionen sein kann www . eurotinnitus . com/de/amalgam1 . htm

Deine Ärztin wird Dir wahrscheinlich auch gesagt haben, dass Du unter Doxepin z.B. eher nicht Auto fahren solltest (Fahrrad eigentlich auch nicht ... überhaupt ist die Teilnahme am Straßenverkehr problematisch, auch als Fußgängerin), in der Regel ist frau IMO dazu unter Doxepin ohnehin :-> auch gar nicht mehr fähig, weil es extrem müde macht und Wahrnehmung und Reaktionsvermögen stark verändert resp. reduziert, d.h. viele Frauen schleppen sich nach meiner Erfahrung unter Doxepin nach einiger Zeit nur noch wie eine Art Zombie durch die Gegend.

Warnhinweis: Dies ist kein medizinischer Ratschlag, sondern meine Meinungsäußerung, was ich für mich in einer solchen Situation machen würde. Du musst das für Dich selbst überprüfen und, wenn Du magst, vielfältigen professionellen medizinischen Rat einholen.

liebe Grüße
Bettina



Gefällt mir

3. August 2005 um 10:16

Doxepin
Hallo Carlia,

ich hab es auch verschrieben bekommen und vertrage es sehr gut. Ich hatte leider vorher schon das Vergnügen von Tramadol bis Tetrazepam was auszuprobieren und war sehr skeptisch. Seit ich es, ohne Nebenwirkungen, nehme fühle ich mich wieder normal, ohne Angst, einfach stärker und gehe alles an wozu ich keine Kraft, bzw. Angst hatte. Zwischendurch hatte ich es mal abgesetzt und auch das war ohne nennenswerte Umstände. Ich war einen Tag lang müde, unruhig und das wars dann. Jetzt nehem ich es wieder und bin froh, daß es sanft wirkt und ich Herr meiner Gefühle und meines Handelns bin.Ich hab nachts sogar mit den Zähnen geknirscht , Kiefer und Muskeln verspannt und nie durchgeschlafen, jetzt baut sich alles sanft wieder ab. Ich schlafe durch, bin morgens fit und nicht zerknirscht. Bauchweh is weg und die Kopfschmerzen weniger.
Ich wünsch Dir alle Gute.

cu

Gefällt mir

27. August 2005 um 23:43

Doxepin, Doxepia
Hallo Carlia,
Also ich habe Doxepin vor ungefähr einem halben Jahr verschrieben bekommen. Ich weiß, dass viele Leute sagen dass es garnicht wirkt beziehungsweise negative Nebenwirkungen hat. Das kann ich bei mir nicht behaupten aber ich möchte Doxepin auch nicht als Wunderdroge anpreisen. Tortzdem kann ich sagen, dass es mir mit Doxepin wesentlich besser geht, meine Stimmungsschwankungen sind zum grössten Teil weg, wie meine Vorrednerin kann ich sehr viel besser schlafen und ich bekam einige Probleme in meinem Leben besser in den Griff. Ich habe geschafft abzunehmen was wahrscheinlich mit der positiveren Grundeinstellung zusammen hängt.Was ich allerdings gemerkt habe ist, dass es mir schwer fällt Doxepin nun abzusetzen, obwohl die Ärztin gesagt hat, dass Anti-Depressiva wie Doxepin nicht süchtig machen, irgendwie mag ich das nicht glauben.Alles Gute
Jenny

Gefällt mir

20. Juli 2006 um 21:45
In Antwort auf jenny4841

Doxepin, Doxepia
Hallo Carlia,
Also ich habe Doxepin vor ungefähr einem halben Jahr verschrieben bekommen. Ich weiß, dass viele Leute sagen dass es garnicht wirkt beziehungsweise negative Nebenwirkungen hat. Das kann ich bei mir nicht behaupten aber ich möchte Doxepin auch nicht als Wunderdroge anpreisen. Tortzdem kann ich sagen, dass es mir mit Doxepin wesentlich besser geht, meine Stimmungsschwankungen sind zum grössten Teil weg, wie meine Vorrednerin kann ich sehr viel besser schlafen und ich bekam einige Probleme in meinem Leben besser in den Griff. Ich habe geschafft abzunehmen was wahrscheinlich mit der positiveren Grundeinstellung zusammen hängt.Was ich allerdings gemerkt habe ist, dass es mir schwer fällt Doxepin nun abzusetzen, obwohl die Ärztin gesagt hat, dass Anti-Depressiva wie Doxepin nicht süchtig machen, irgendwie mag ich das nicht glauben.Alles Gute
Jenny

Doxepin
Hallo Jenny,

ich nehme auch seit einigen Wochen Doxepin. Nun kann ich endlich durchschlafen. Leider habe ich an Gewicht zugenommen. Du schreibst daß Du davon abgebommen hast. Das würde ich auch sehr gerne. Wie hast Du das gemacht? Ich würde mich über Deine Antwort sehr freuen. Vielleicht mache ich was falsch oder es ist nur am Anfang so. Ich weiß es ja nicht. Ansonsten bekommt mir Doxepin sehr gut. Ich bin besser drauf, was alerdings meine Gewichtszunahme ertwas dämpft. Ich würde mich über Deine Antwort sehr fruen.

Es grüßt Dich ganz herzlich
Sigrid

Gefällt mir

18. Januar 2007 um 15:55

Seelenfrieden
Hallo Carlia,

ich kann nur sagen seit ich DOXEPIN nehme(seit 6 Wochen 25 mg immer mittags gehts mir richtig gut
tiefer erholsamer Schlaf keine Konzenrtationsprobleme mehr... sprich: ich fühl mich wie neugeboren
Gruß Tanya

Gefällt mir

5. Februar 2007 um 16:10

Doxepin
Hallo Carlia!!!
Ich nehme Doxepin nun schon seit längerem,es macht zu Beginn immer sehr müde,dass vergeht aber nach einer Weile.Die Wirkung tritt auch erst nach 3-4Wochen ein,bei regelmäßiger Einnahme.Was mir jedesmal nach längerer Einnahme passiert ist Gewichtszunahme(inzwischen8kg)...nehme ich aber in Kauf,weil mein Heißhunger nach ner Weile dann auch wieder vergeht und sich das mit dem Gewicht einpendelt.Ich habe schon eine Reihe an Medikamentenversuchen hinter mir und bin immer auf Doxepin zurückgekommen....also etwas Geduld!!!Liebe Grüsse Moni

Gefällt mir

17. März 2007 um 17:55

Doxepin, erfahrungen
hallo carlia...

ich habe über ca. 5 monate doxepin genommen und muss im Nachhinein sagen, dass ich sehr zufrieden damit war. Anfangs merkte ich auch überhaupt keine Besserung aber nach ca. 2 Wochen hellte sich meine Stimmung deutlich auf. ich hatte anfangs auch so Benommenheitsgefühle und starke Müdigkeit als Nebenwirkungen, aber das ging irgendwann vorbei. Sonst fand ich Doxepin sehr angenehm, andere Nebenwirkungen hatte ich nicht.

Gruß Heidi

Gefällt mir

5. September 2007 um 12:17
In Antwort auf stefanie225

Doxepin als Antidepressiva?
Dann stellt sich die Wirkung meist erst nach Wochen ein. Aber das wirst du vielleicht gar nicht merken, weil das kein Stimmungsaufheller ist! Es soll dir so zu sagen nur helfen besser klar zu kommen.

Doxepin verschrieben
Hilfe! habe Doxepin verschrieben bekommen, weil ich zZ ein Zombie bin, nicht schlafen können, zermürbt, unkonzentriert, Zähne zerbeisend und müde und den drang, mich zu bewegen. habe aber keine Lust auf Medikamente, arbeite selbst mit psych. Kranken, und soll auch selbst so was nehmen??? hilfe, abhängig will ich auf keinen Fall werden!!! bin mir auch sicher, wenn meine momentane Situation rum ist, was noch n 1/4 Jahr dauert, bin ich wieder die *alte*
weiß nicht, ob ichs nehmen soll??? wenns nur von kurzer dauer ist, kann ich glaub ich mit leben, aber auf zunehmen kann ich auch verzichten..... wer weiß was darüber??? danke!!!

Gefällt mir

18. Oktober 2007 um 13:43

Krampfanfall nach dexepin
Hallo ich nehme seit kurzem Doxepin 50 mg nun hatte ich einen Krampfanfall mit allen was dazu gehört (Zungebeissen)der Neurologe stellte mich als Alki dar was aber nicht stimmt da ich wenig Alkohol zu mir nehme was auch die sofort folgende Blutuntersuchung betätigte GammaGT wert war sehr niedrieg unter 40 auch das folgende ct ergab kein ergebnis.
Wäre toll wenn mir jemand das erklären könnte habe Angst die Pillen weiter zunehmen
mfg

Gefällt mir

27. Februar 2008 um 9:10
In Antwort auf nihilsinecausa

Meine Ansicht zu Doxepin
Hall Carlia,

Doxepin ist IMO der größte Müll, zum einem weil es nach meiner Erfahrung kaum bis gar nicht wirkt im Hinblick auf die erwünschten Wirkungen, aber oft gut wirkt hinsichtlich der unerwünschten sog. Neben-Wirkungen.

Bessere Ergebnisse kann frau z.B. erzielen mit wesentlich unbedenklicheren Mitteln wie 5HTP (100 mg täglich vor dem Zubettgehen) ... 5HTP erhöht den Serotoninspiegel, gleicht Stimmungsschwankungen aus und hilft bei Depressionen, verkürzt die Einschlafzeit, senkt den Appetit und hilft beim Abnehmen, erhöht die Schmerztoleranz (vgl. Menstruation usw.), ist ein natürliches Migränemittel. Verschiedene 5HTP-Präparate sind rezeptfrei erhältlich z.B. im Naturkostversandhandel.

Was Du IMO vermeiden bzw. erheblich reduzieren solltest, wenn der Grund für die Doxepin-Medikation Depressionen o.ä. war: Nahrungsmittel aus der Dose, Speisereste, Essen, das nicht mehr ganz frisch ist, Pilze, Kartoffeln, Kuhmilchprodukte, Weizenprodukte, Alkohol, Rauchen.

Vergleichsweise häufige Neben-Wirkungen von sog. Betablockern können Depressionen sein, ebenso von Alkohol und hormonellen Verhütungsmitteln. Einige Menschen reagieren IMO mit erheblichen Depressionen auch zeitverzögert nach Alkoholkonsum jeglicher Art. Amalgam-Sanierung/-Entmüllung (nicht nur in den Zähnen, sondern vorm allem im restlichen Körper) sollte geprüft werden, weil das viele Mal Grund für Depressionen sein kann www . eurotinnitus . com/de/amalgam1 . htm

Deine Ärztin wird Dir wahrscheinlich auch gesagt haben, dass Du unter Doxepin z.B. eher nicht Auto fahren solltest (Fahrrad eigentlich auch nicht ... überhaupt ist die Teilnahme am Straßenverkehr problematisch, auch als Fußgängerin), in der Regel ist frau IMO dazu unter Doxepin ohnehin :-> auch gar nicht mehr fähig, weil es extrem müde macht und Wahrnehmung und Reaktionsvermögen stark verändert resp. reduziert, d.h. viele Frauen schleppen sich nach meiner Erfahrung unter Doxepin nach einiger Zeit nur noch wie eine Art Zombie durch die Gegend.

Warnhinweis: Dies ist kein medizinischer Ratschlag, sondern meine Meinungsäußerung, was ich für mich in einer solchen Situation machen würde. Du musst das für Dich selbst überprüfen und, wenn Du magst, vielfältigen professionellen medizinischen Rat einholen.

liebe Grüße
Bettina



Nihilsinecausa
Du hast einen langen Artikel geschrieben und wahrscheinlich eine Menge Menschen damit verunsichert. Keinesfalls läuft man als Zombie durch die Gegend. Wenn du das tust, liegt es sicher nicht an Doxepin, sondern an dir selber. Alle diese Nebenwirkungen, die du erwähnst, habe ich bei mir noch nie wahrgenommen. Ich kann Autofahren, hab eine gute Reaktion, bin nicht dauernd müde (das war ich vor der Medikation), und ich kann endlich wieder gut schlafen.
Vielleicht nimmst du eine wahnsinnig hohe Dosis, das weiss ich natürlich nicht.
Mein Arzt behauptet auch, dass Antidepressiva nicht abhängig machen, da bin ich mir allerdings auch nicht so ganz sicher. Aber vorläufig nehme ich es mal, da ich mich in einer sehr belastenden psychischen Situation befinde und ohne das Mittel fast zusammengebrochen bin.
Also, nicht den Mut verlieren, liebe Forum-Mitglieder. Es kann noch alles gut werden.

Liebe Grüße
amarantis

1 LikesGefällt mir

27. Februar 2008 um 14:44

Warum
Warum hat er dir das verschrieben ich habe es nach einigen Wochen selbst abgesetzt es hat verdammt lange gedauert bis ich wieder richtig schlafen konnte nimm nichts was du nicht unbedingt brauchst es gibt kein müssen guter tipp von mir

1 LikesGefällt mir

27. Februar 2008 um 14:49
In Antwort auf hotsch669

Krampfanfall nach dexepin
Hallo ich nehme seit kurzem Doxepin 50 mg nun hatte ich einen Krampfanfall mit allen was dazu gehört (Zungebeissen)der Neurologe stellte mich als Alki dar was aber nicht stimmt da ich wenig Alkohol zu mir nehme was auch die sofort folgende Blutuntersuchung betätigte GammaGT wert war sehr niedrieg unter 40 auch das folgende ct ergab kein ergebnis.
Wäre toll wenn mir jemand das erklären könnte habe Angst die Pillen weiter zunehmen
mfg

Also
Der Krampfanfall hat sicher nicht an den Pillen gelegen kann es mir schlecht vorstellen da die Stoffe dieses Medikaments sowas vorbeugen sollten nimm sie nicht und du wirst sehn das es dir auch durch etwas Willenskraft gut gehen wird es gibt kein müssen liebgemeinter Tipp

Gefällt mir

27. Februar 2008 um 14:52
In Antwort auf qualli1

Seelenfrieden
Hallo Carlia,

ich kann nur sagen seit ich DOXEPIN nehme(seit 6 Wochen 25 mg immer mittags gehts mir richtig gut
tiefer erholsamer Schlaf keine Konzenrtationsprobleme mehr... sprich: ich fühl mich wie neugeboren
Gruß Tanya

Wirklich
Stellt euch einfach mal die Frage ob ihr das Zeug wirklich braucht hört sich alles sehr schwach an

Gefällt mir

27. Februar 2008 um 14:56
In Antwort auf nihilsinecausa

Meine Ansicht zu Doxepin
Hall Carlia,

Doxepin ist IMO der größte Müll, zum einem weil es nach meiner Erfahrung kaum bis gar nicht wirkt im Hinblick auf die erwünschten Wirkungen, aber oft gut wirkt hinsichtlich der unerwünschten sog. Neben-Wirkungen.

Bessere Ergebnisse kann frau z.B. erzielen mit wesentlich unbedenklicheren Mitteln wie 5HTP (100 mg täglich vor dem Zubettgehen) ... 5HTP erhöht den Serotoninspiegel, gleicht Stimmungsschwankungen aus und hilft bei Depressionen, verkürzt die Einschlafzeit, senkt den Appetit und hilft beim Abnehmen, erhöht die Schmerztoleranz (vgl. Menstruation usw.), ist ein natürliches Migränemittel. Verschiedene 5HTP-Präparate sind rezeptfrei erhältlich z.B. im Naturkostversandhandel.

Was Du IMO vermeiden bzw. erheblich reduzieren solltest, wenn der Grund für die Doxepin-Medikation Depressionen o.ä. war: Nahrungsmittel aus der Dose, Speisereste, Essen, das nicht mehr ganz frisch ist, Pilze, Kartoffeln, Kuhmilchprodukte, Weizenprodukte, Alkohol, Rauchen.

Vergleichsweise häufige Neben-Wirkungen von sog. Betablockern können Depressionen sein, ebenso von Alkohol und hormonellen Verhütungsmitteln. Einige Menschen reagieren IMO mit erheblichen Depressionen auch zeitverzögert nach Alkoholkonsum jeglicher Art. Amalgam-Sanierung/-Entmüllung (nicht nur in den Zähnen, sondern vorm allem im restlichen Körper) sollte geprüft werden, weil das viele Mal Grund für Depressionen sein kann www . eurotinnitus . com/de/amalgam1 . htm

Deine Ärztin wird Dir wahrscheinlich auch gesagt haben, dass Du unter Doxepin z.B. eher nicht Auto fahren solltest (Fahrrad eigentlich auch nicht ... überhaupt ist die Teilnahme am Straßenverkehr problematisch, auch als Fußgängerin), in der Regel ist frau IMO dazu unter Doxepin ohnehin :-> auch gar nicht mehr fähig, weil es extrem müde macht und Wahrnehmung und Reaktionsvermögen stark verändert resp. reduziert, d.h. viele Frauen schleppen sich nach meiner Erfahrung unter Doxepin nach einiger Zeit nur noch wie eine Art Zombie durch die Gegend.

Warnhinweis: Dies ist kein medizinischer Ratschlag, sondern meine Meinungsäußerung, was ich für mich in einer solchen Situation machen würde. Du musst das für Dich selbst überprüfen und, wenn Du magst, vielfältigen professionellen medizinischen Rat einholen.

liebe Grüße
Bettina



100 Punkte
Ich kann dir voll zustimmen Bettina es gibt kein müssen

Gefällt mir

27. Februar 2008 um 15:03
In Antwort auf amarantis1

Nihilsinecausa
Du hast einen langen Artikel geschrieben und wahrscheinlich eine Menge Menschen damit verunsichert. Keinesfalls läuft man als Zombie durch die Gegend. Wenn du das tust, liegt es sicher nicht an Doxepin, sondern an dir selber. Alle diese Nebenwirkungen, die du erwähnst, habe ich bei mir noch nie wahrgenommen. Ich kann Autofahren, hab eine gute Reaktion, bin nicht dauernd müde (das war ich vor der Medikation), und ich kann endlich wieder gut schlafen.
Vielleicht nimmst du eine wahnsinnig hohe Dosis, das weiss ich natürlich nicht.
Mein Arzt behauptet auch, dass Antidepressiva nicht abhängig machen, da bin ich mir allerdings auch nicht so ganz sicher. Aber vorläufig nehme ich es mal, da ich mich in einer sehr belastenden psychischen Situation befinde und ohne das Mittel fast zusammengebrochen bin.
Also, nicht den Mut verlieren, liebe Forum-Mitglieder. Es kann noch alles gut werden.

Liebe Grüße
amarantis

Denken
Das ist dein Denken du kannst es ja nur so empfinden weil du es immer nimmst. Versuche mal wieder ohne das zeug zu schlafen und mach dir eine andere Meinung darüber. Redet euch nie ein etwas zu (brauchen). Es ist nie der Gesuündere weg sondern das momentene Fühlen das dich so Denken lässt. Es giebt kein müssen

1 LikesGefällt mir

27. Februar 2008 um 15:06
In Antwort auf jannisjo

Doxepin verschrieben
Hilfe! habe Doxepin verschrieben bekommen, weil ich zZ ein Zombie bin, nicht schlafen können, zermürbt, unkonzentriert, Zähne zerbeisend und müde und den drang, mich zu bewegen. habe aber keine Lust auf Medikamente, arbeite selbst mit psych. Kranken, und soll auch selbst so was nehmen??? hilfe, abhängig will ich auf keinen Fall werden!!! bin mir auch sicher, wenn meine momentane Situation rum ist, was noch n 1/4 Jahr dauert, bin ich wieder die *alte*
weiß nicht, ob ichs nehmen soll??? wenns nur von kurzer dauer ist, kann ich glaub ich mit leben, aber auf zunehmen kann ich auch verzichten..... wer weiß was darüber??? danke!!!

Stopp
Gönne dir lieber etwas Ruhe und nimm dir Zeit zum Denken. Es gibt kein müssen

Gefällt mir

17. März 2008 um 12:01

Frage wegen doxepin ?!?!
hallo meine erfahrungen mit doxepin sind bisher ganz gut ein arzt hat mir das mittel verschrieben im drogen enzug ... ich nehme es jetzt ca 3monate ... am anfang war bei mir auch erst müdigkeit und so ich hatte sehr viel hunger hab auch ca 8-10 kg zugenommen ! hab erst bei 50 mg angefangen und schon nach 4-6 tagen uf 150 erhöt ... nachdem ich aus der klinik entlassen wurde habe ich das mittel langsam abgesetzt bin jetzt wieder bei 50mg abends ... MEINE FRAGE is wenn ich es ganz absetzte kann es sein das ich wieder in soeine depression reinrutsche ???? also (zuzeit geht es mir wirklich gut bin clean mache wieder schule alles ) ... würde mich über antworten freuen !

Gefällt mir

31. März 2008 um 12:31
In Antwort auf nightstalker4

Warum
Warum hat er dir das verschrieben ich habe es nach einigen Wochen selbst abgesetzt es hat verdammt lange gedauert bis ich wieder richtig schlafen konnte nimm nichts was du nicht unbedingt brauchst es gibt kein müssen guter tipp von mir

Gleiche Probleme
Hallo Nightstalker4!


Leider habe ich ganz ähnliche Probleme mit dem Wirkstoff machen müssen.

Ich habe mir vor mehr als fünf Jahren (!) Doxepin verschreiben lassen, wegen meiner Schlafstörungen; - seitdem habe ich es fast ununterbrochen genommen.

Der Arzt sagte mir damals, dieses Antidepressivum sei besser als ein konventionelles Schlafmittel, da es nicht süchtig machen würde; - von wegen!

Nun habe ich vor über einer Woche das Medikament abgesetzt, nachdem ich zuvor die Dosierung auf 25 mg täglich runtergefahren hatte.

Das ganze ist echt eine Qual: Seither finde ich Nachts einfach nicht genügend Schlaf; am nächsten Tag fühlt man sich wie "an die Wand geklatscht"!

Auch wenn ich meinen Arzt einfach nur anrufen bräuchte, damit er mir erneut ein Rezept ausstellt, möchte ich darauf verzicheten um nicht "rückfällig" zu werden.

Kannst Du mir etwas raten?

Unter der Adresse hippo.dj@gmail.com bin ich direkt zu erreichen.

Gefällt mir

Zurück zum Forum

Frühere Threads

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Do you know this products?

Nach oben