Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Das Leben als Transsexuelle

Forum

Das Leben als Transsexuelle

19. März 2004 um 9:24

Hi!

Ich bin Angi, 26 und transsexuell. Als Mann geboren ist meine Seele und mein Denken weiblich, eben gefangen im falschen Körper. Durch Hormontherapie entdecke ich nun endlich Stück für Stück die weibliche Welt.

Ich konnte es nie verstehen, wieso ich männlich aussah, obwohl ich anders fühlte. Ich wollte schon immer mit MakeUp spielen, wollte weibliche Formen und auch in der Gesellschaft kam ich mit meinem Bild als Mann nicht zurecht.

Mode und Pflege waren für mich wichtiger, als Sport und Bier (obwohl dies ja auch ein Klischee ist). Für mich als Mann war es verboten, mir die Beine zu rasieren, lange Nägel zu haben, MakeUp zu tragen, Röcke, Heels, ...
Vielleicht ist deshalb einen Transsexuellen diese doch oberflächlichen femininen Vorzüge in den ersten Jahren dess Coming Outs so wichtig.

Ich liebe es (wie viele Frauen), mich professionell stylen und pflegen zu lassen, mir die Augenbrauen zupfen zu lassen, die Beine zu harzen, und in Schlaghose und engem Top mein Körperempfinden nach außen zu tragen. Aber wieso kommt die Gesellschaft, egal ob Mann od. Frau damit so schwer zurecht?

Wieso wird eine Frau die männlich wirken will, oder lesbisch ist, weit mehr akzeptiert als ein Mann, der seine Weiblichkeit ausleben will?

Was würde ich geben, wenn ich eine biologisch geborene Frau wäre. Alles. Ich würde zu gerne komplett Frau sein - ihr wisst ja gar nicht, wie gut ihr es habt. Als Frau zu leben und als solche akzeptiert zu werden - die Weiblichkeit in der Mode, im Sex und in der Partnerschaft ausleben zu können, und nicht zuletzt die Periode und das Kinder-kriegen. Dinge, die mir wohl für immer verschlossen bleiben.

Ich würde mich sehr über Kontakt zu jungen Frauen freuen. Viele liebe Grüße aus Oberösterreich,

Angi
e-mail: angiTG@hotmail.com
http://angelina.profil.transgender.at

ps.: Mehr Infos über mich samt Fotos gibts auf der angeführten Website.

"Bitte nimm mich mit!" Sein Charme rettet diesem ausgesetzten Welpen das Leben!

"Bitte nimm mich mit!" Sein Charme rettet diesem ausgesetzten Welpen das Leben!

"Bitte nimm mich mit!" Sein Charme rettet diesem ausgesetzten Welpen das Leben! "Bitte nimm mich mit!" Sein Charme rettet diesem ausgesetzten Welpen das Leben!

Diese 6-Jährige tanzt für ihr Leben gern - und darf zum ersten Mal auf die ganz große Bühne! Diese 6-Jährige tanzt für ihr Leben gern - und darf zum ersten Mal auf die ganz große Bühne!

Es ist besser mit dir: Dieser Mann macht seiner Freundin den süßesten Liebesbeweis Es ist besser mit dir: Dieser Mann macht seiner Freundin den süßesten Liebesbeweis

19. März 2004 um 10:03

Angi,
Angi,

lass dir eins von einem Mann sagen...

Was gibt es schöneres als ein Kerl zu sein???
Mann, du hast ein Schniedel zwischen den Beinen, kannst nach Lust und Laune Frauen flachlegen, hast Muckis, ein von Gott gegebene männliche Stimme, einen drei-Tage Bart...
Was will mann mehr? Anstatt das Leben zu genießen zwängst du dich in so ein Frauenfummel..das nur noch lächerlich aussieht.
Du wirst nie eine richtige Frau sein, merk dir das!!! Trotz der Maniküre, dem Fummel und wasweisichwas...Wirst nur eine lächerliche Kreation sein das nicht weis, was es in der Hose hat...
Also von Mann zu Mann...vergiss es und leb deinen Mann aus!!!
Kinder kriegen, Periode??? Um Gottes willen....Lass Frau Frau sein...

Dr. Lovet

Ich mag

19. März 2004 um 10:14
In response to lovet

Angi,
Angi,

lass dir eins von einem Mann sagen...

Was gibt es schöneres als ein Kerl zu sein???
Mann, du hast ein Schniedel zwischen den Beinen, kannst nach Lust und Laune Frauen flachlegen, hast Muckis, ein von Gott gegebene männliche Stimme, einen drei-Tage Bart...
Was will mann mehr? Anstatt das Leben zu genießen zwängst du dich in so ein Frauenfummel..das nur noch lächerlich aussieht.
Du wirst nie eine richtige Frau sein, merk dir das!!! Trotz der Maniküre, dem Fummel und wasweisichwas...Wirst nur eine lächerliche Kreation sein das nicht weis, was es in der Hose hat...
Also von Mann zu Mann...vergiss es und leb deinen Mann aus!!!
Kinder kriegen, Periode??? Um Gottes willen....Lass Frau Frau sein...

Dr. Lovet

Du verstehst nicht ..
... dass meine Seele, meine Denkweise, mein "ich" weiblich ist. Denk dich mal in den Körper einer Frau. So ungefähr empfinde ich - täglich!

Angi

Ich mag

19. März 2004 um 11:17
In response to angitg

Du verstehst nicht ..
... dass meine Seele, meine Denkweise, mein "ich" weiblich ist. Denk dich mal in den Körper einer Frau. So ungefähr empfinde ich - täglich!

Angi

Ja okay..
du tickst wirklich vielleicht anderster, aber hey, was bist du dann später nach der ganzen Hormonbehandlung und Umwandlung??? Kein Mann dafür eine lächerlich gekünstelte Frau...

Es ist bestimmt schwierig für dich damit zu leben aber ich würde gegen Gott und Natur nicht verstossen....


Dr. Lovet

1 likes - Ich mag

19. März 2004 um 12:39
In response to lovet

Ja okay..
du tickst wirklich vielleicht anderster, aber hey, was bist du dann später nach der ganzen Hormonbehandlung und Umwandlung??? Kein Mann dafür eine lächerlich gekünstelte Frau...

Es ist bestimmt schwierig für dich damit zu leben aber ich würde gegen Gott und Natur nicht verstossen....


Dr. Lovet

Man lovet, deine kurzen einzeiler komentare fand ich besser, die hatten zumindest noch was....
schlaf nochmal drüber und dann lies mal mit abstand, was du diesmal geschrieben hast.

kitty

Ich mag

19. März 2004 um 13:10
In response to kittekatt

Man lovet, deine kurzen einzeiler komentare fand ich besser, die hatten zumindest noch was....
schlaf nochmal drüber und dann lies mal mit abstand, was du diesmal geschrieben hast.

kitty

Ähm...die Wahrheit???
Dr. Lovet

Ich mag

19. März 2004 um 13:22
In response to lovet

Ähm...die Wahrheit???
Dr. Lovet

Hmm ...
Hat sich eigentlich noch nie wer gefragt, woher diese Geschlechts-Rituale herkommen, wieso wir diese von Kindheit an erlernen und nicht anzweifeln?

- Warum kann Frau auftreten wie sie will, sei es betont feminin, oder absolut maskulin?

- Modefreiheit: Frau trägt hohe Schuhe, niedrige Schuhe, Hosen, Kleider, Röcke, Tops, Blusen, Socken, Strümpfe ... was sie auch will. Für Männer gibt es fast keine Auswahl, um sich modisch zu entfalten.

- Körperempfinden: Die Frauen empfinden ihren Körper und die verbundene Hygiene ganz anders. Außerdem ist ihr Körper mit viel mehr Macht verbunden. Ein femininer Körper hat mehr Chancen. Siehe die Frau in der Werbung.

- Frauen können sich schminken, sich professionell schminken/stylen lassen, aber auch ungeschminkt herumlaufen. Und Männer?

- Lesbische Liebe wird weit mehr akzeptiert als schwule Männer. Und wenn Frau männlicher sein will, ist dies heute auch kein Problem. Aber umgekehrt? Mann muß Mann sein, ansonsten wird er belächelt od. für schwul befunden.

Frauen haben heutzutage weit mehr Freiheiten um sich auf ihre Art zu entfalten. Um so zu sein, wie sie sich fühlen. Nur so ein paar Beispiele für Männer, die meinen, ein Mann hat es besser - da er Frauen flachlegt. Schon mal daran gedacht, dass die Frauen eigentlich die Macht haben? Sie können sich Männer weit einfacher aussuchen und diese zum Sex bewegen, als umgekehrt. Und haben Frauen nicht mehr Kontrolle, als der vom Penis fast primitiv gesteuerte Mann? (Ich weiß das diese Dinge auf den ersten Blick oberflächlich klingen, und sicherlich auch ein paar Klischees beinhalten - wenn man aber genauer nachdenkt ...)

Klingt viell. hart, aber ich kann den männlichen Teil in mir zur Zeit absolut nicht ausstehen. Ich möchte endlich dass, was ihr seit eurer Geburt habt - einfach Frau sein.

Angi

Ich mag

19. März 2004 um 13:39

Hallo Angitg...
ich habe vor 20 Jahren einen Mann kennen gelernt, der auch Transsexuell war...

Er ließ sich damals zwar nicht umoperieren, aber er trug Frauenkleider und die wurden bei ihm vom Sozialamt bezahlt.

Transsexualität ist in unserer Gesellschaft ein sehr schwieriges Thema...

Ich habe mich damit nie weiters beschäftigt, aber ich weiss, dass ein Forumsschreiber auch aus Ösi kommt, mit dem ich mich darüber schon lange unterhalten habe...

Vielleicht wäre er für Dich jemand mit dem Du Dich austauschen könntest.

Ich denke, wir hier haben doch z.T. Berührungsängste und ausser Spott und Hohn wirst Du nichts bzw. wenig ernten.

Ich persönlich akzeptiere und respektiere Menschen wie Dich, aber ich bin weit davon entfernt die Gefühle die Du empfindest wirklich nachvollziehen zu können.

Aber glaube mir, wir alle sind Minderheiten... Schwule, Lesben, Hetero, Bdsmler, Bisexuelle, Blümchensexpraktizierer, Hardcoreler...

Glaub an Dich und an Deine Wünsche und Du wirst einen Weg finden der Deinen Vorstellungen entspricht.

Liebe Grüsse Werdandi

Ich mag

19. März 2004 um 13:53
In response to angitg

Hmm ...
Hat sich eigentlich noch nie wer gefragt, woher diese Geschlechts-Rituale herkommen, wieso wir diese von Kindheit an erlernen und nicht anzweifeln?

- Warum kann Frau auftreten wie sie will, sei es betont feminin, oder absolut maskulin?

- Modefreiheit: Frau trägt hohe Schuhe, niedrige Schuhe, Hosen, Kleider, Röcke, Tops, Blusen, Socken, Strümpfe ... was sie auch will. Für Männer gibt es fast keine Auswahl, um sich modisch zu entfalten.

- Körperempfinden: Die Frauen empfinden ihren Körper und die verbundene Hygiene ganz anders. Außerdem ist ihr Körper mit viel mehr Macht verbunden. Ein femininer Körper hat mehr Chancen. Siehe die Frau in der Werbung.

- Frauen können sich schminken, sich professionell schminken/stylen lassen, aber auch ungeschminkt herumlaufen. Und Männer?

- Lesbische Liebe wird weit mehr akzeptiert als schwule Männer. Und wenn Frau männlicher sein will, ist dies heute auch kein Problem. Aber umgekehrt? Mann muß Mann sein, ansonsten wird er belächelt od. für schwul befunden.

Frauen haben heutzutage weit mehr Freiheiten um sich auf ihre Art zu entfalten. Um so zu sein, wie sie sich fühlen. Nur so ein paar Beispiele für Männer, die meinen, ein Mann hat es besser - da er Frauen flachlegt. Schon mal daran gedacht, dass die Frauen eigentlich die Macht haben? Sie können sich Männer weit einfacher aussuchen und diese zum Sex bewegen, als umgekehrt. Und haben Frauen nicht mehr Kontrolle, als der vom Penis fast primitiv gesteuerte Mann? (Ich weiß das diese Dinge auf den ersten Blick oberflächlich klingen, und sicherlich auch ein paar Klischees beinhalten - wenn man aber genauer nachdenkt ...)

Klingt viell. hart, aber ich kann den männlichen Teil in mir zur Zeit absolut nicht ausstehen. Ich möchte endlich dass, was ihr seit eurer Geburt habt - einfach Frau sein.

Angi

Endlich frau sein?
versuch einfach DU SELBST zu sein.
wir alle haben maskuline und feminine züge, gute seiten und die seiten die wir nicht mögen, eigenschaften die wir mögen uns aber trotzdem behindern und so weiter und so fort. all das is teil unserer persönlichkeit und will gelebt werden.

Ich mag

21. März 2004 um 21:08

Hallo Angi !
Ich verstehe dich gut.Ich habe einen Bekannten,er lebte auch Jahre lang als Transsexuelle gelebt.Vor 4 jahren hat er sich dann umoperieren lassen in München.
Ich habe ihn aber erst vor ca 7 jahren kennengelernt,weiß also nichts von den Problemen von Anfang an.Aus seinen Erzählungen,aber sonst auch nichts.
Heute geht es ihm gut.Er ist endlich das was er schon immer war.
Es tut mir Leid,daß du so leiden mußt.Hast du schon mal dran gedacht,dich umoperieren zu lassen?
Was sagt dein Umfeld.Ich finde das ist bestimmt das schlimmste an der ganzen Sache,die dummen Leute.
Wenn du mit mir reden möchtest oder dich für die Operation interessierst,schreib mir,ich helfe dir gerne.

Liebe Grüße
Sabine

Ich mag

22. März 2004 um 9:31
In response to nonsparkling

Endlich frau sein?
versuch einfach DU SELBST zu sein.
wir alle haben maskuline und feminine züge, gute seiten und die seiten die wir nicht mögen, eigenschaften die wir mögen uns aber trotzdem behindern und so weiter und so fort. all das is teil unserer persönlichkeit und will gelebt werden.

Nur ein paar Sachen zum Klarstellen ...
Hi!

Nur so nebenbei ein paar Sachen, um nicht in die Schublade eines Transvestiten zu fallen. Es ist für mich wichtig die Unterschiede zwischen Transvestiten und Transsexuelle aufzuzeigen - da die meisten Menschen aus Unwissenheit ein falsches Bild haben.

Ich empfinde kein geiles Gefühl, wenn ich mich weiblich kleide, und ich fühle mich deshalb nicht gleich weiblicher. Vielleicht macht dies den Unterschied zwischen Transsexuellen und Transvestiten aus.

Ich laufe auch nicht mit Strümpfen und Heels herum, und voll geschminkt bin ich fast nie. Es geht mir aber um die Freiheit und die Akzeptanz dies tun zu können, wenn ich es wollte - und das ich diese empfundene Weiblichkeit auch nach außen tragen kann/darf, ohne dadurch berufliche und private Probleme zu bekommen.

Ganz ehrlich, Strumpfhosen mag ich nicht so sonderlich, außer es passt zum Event und zum restlichen Outfit. Hohe Schuhe brauche ich mit 179cm Gott sei Dank auch nicht. Ich kleide mich eher normal, sprich Schlaghhose, Top, Sneaker usw.. MakeUp eigentlich meist nur Mascara (viell. mit Lidstrich) und Lipgloss. Thats all.

Ich will doch nur als Frau leben, und diese Rolle auch in der Gesellschaft annehmen.

Ich (und dies gilt nicht für Transsexuelle allgemein) stehe auch nicht auf Männer, sondern eigentlich nur auf Frauen, obwohl ich mir ein Abenteuer mit einem Mann schon vorstellen könnte (zwecks Erfahrung).

Mehr über mich findet ihr auf der im ersten Beitrag angegebenen Website. Ich würde mich auch sehr über Kontakt freuen.

Liebe Grüße,
Angi
e-mail: angiTG@hotmail.com

Ich mag

22. März 2004 um 19:36
In response to angitg

Hmm ...
Hat sich eigentlich noch nie wer gefragt, woher diese Geschlechts-Rituale herkommen, wieso wir diese von Kindheit an erlernen und nicht anzweifeln?

- Warum kann Frau auftreten wie sie will, sei es betont feminin, oder absolut maskulin?

- Modefreiheit: Frau trägt hohe Schuhe, niedrige Schuhe, Hosen, Kleider, Röcke, Tops, Blusen, Socken, Strümpfe ... was sie auch will. Für Männer gibt es fast keine Auswahl, um sich modisch zu entfalten.

- Körperempfinden: Die Frauen empfinden ihren Körper und die verbundene Hygiene ganz anders. Außerdem ist ihr Körper mit viel mehr Macht verbunden. Ein femininer Körper hat mehr Chancen. Siehe die Frau in der Werbung.

- Frauen können sich schminken, sich professionell schminken/stylen lassen, aber auch ungeschminkt herumlaufen. Und Männer?

- Lesbische Liebe wird weit mehr akzeptiert als schwule Männer. Und wenn Frau männlicher sein will, ist dies heute auch kein Problem. Aber umgekehrt? Mann muß Mann sein, ansonsten wird er belächelt od. für schwul befunden.

Frauen haben heutzutage weit mehr Freiheiten um sich auf ihre Art zu entfalten. Um so zu sein, wie sie sich fühlen. Nur so ein paar Beispiele für Männer, die meinen, ein Mann hat es besser - da er Frauen flachlegt. Schon mal daran gedacht, dass die Frauen eigentlich die Macht haben? Sie können sich Männer weit einfacher aussuchen und diese zum Sex bewegen, als umgekehrt. Und haben Frauen nicht mehr Kontrolle, als der vom Penis fast primitiv gesteuerte Mann? (Ich weiß das diese Dinge auf den ersten Blick oberflächlich klingen, und sicherlich auch ein paar Klischees beinhalten - wenn man aber genauer nachdenkt ...)

Klingt viell. hart, aber ich kann den männlichen Teil in mir zur Zeit absolut nicht ausstehen. Ich möchte endlich dass, was ihr seit eurer Geburt habt - einfach Frau sein.

Angi

Ach je!
Du träumst von einer "besseren Welt" für dich, aber mach dabei nicht den Fehler, all das, was dir nicht zur Verfügung steht, deshalb für bare Münze zu nehmen! Wenn du glaubst, daß "lesbische Liebe" mehr akzeptiert sei als Schwulsein, dann mußt du entweder sehr jung, sehr weltfremd oder ein Fake sein - aus der Tatsache, daß Männer sich bei pornografischen Lesbenszenen gern einen runterholen, kannst du diese Weisheit wohl nicht haben.

Wenn du Probleme mit dir und deinem Körper hast, dann sieh zu, daß du Hilfe bekommst, hier zum Beispiel: http://transgender.at/index.html

Da ich nicht weiß, wie es in Österreich mit der psychotherapeutischen Begleitung vor dem Schritt zu geschlechtsangleichenden Maßnahmen aussieht, kann ich dir nur dringend raten: nimm Kontakt mit anderen Transgendern auf, laß dir die Adresse von guten Psychologen geben und dich beraten. Wenn du momentan schon Hormone nimmst, wirst du ohnehin bemerkt haben, wie sich dein Gefühlsleben verändert, das wird sich noch steigern. Darüber hinaus sollte dir auch klar sein, daß die Welt weder schöner noch leichter wird, wenn du dich wirklich per Operation deinem Geschlecht anpassen läßt. Auch darüber solltest du mit Leuten reden, die diesen Schritt nicht erst seit einem Jahr hinter sich haben. Du wärest womöglich nicht die Erste, die irgendwann entsetzt 'aufwacht' und feststellt, daß ihr erträumtes Frausein auch nach der OP nicht so einfach da ist, wie sie sich's dachte.

Ich mag

23. März 2004 um 0:58
In response to angitg

Nur ein paar Sachen zum Klarstellen ...
Hi!

Nur so nebenbei ein paar Sachen, um nicht in die Schublade eines Transvestiten zu fallen. Es ist für mich wichtig die Unterschiede zwischen Transvestiten und Transsexuelle aufzuzeigen - da die meisten Menschen aus Unwissenheit ein falsches Bild haben.

Ich empfinde kein geiles Gefühl, wenn ich mich weiblich kleide, und ich fühle mich deshalb nicht gleich weiblicher. Vielleicht macht dies den Unterschied zwischen Transsexuellen und Transvestiten aus.

Ich laufe auch nicht mit Strümpfen und Heels herum, und voll geschminkt bin ich fast nie. Es geht mir aber um die Freiheit und die Akzeptanz dies tun zu können, wenn ich es wollte - und das ich diese empfundene Weiblichkeit auch nach außen tragen kann/darf, ohne dadurch berufliche und private Probleme zu bekommen.

Ganz ehrlich, Strumpfhosen mag ich nicht so sonderlich, außer es passt zum Event und zum restlichen Outfit. Hohe Schuhe brauche ich mit 179cm Gott sei Dank auch nicht. Ich kleide mich eher normal, sprich Schlaghhose, Top, Sneaker usw.. MakeUp eigentlich meist nur Mascara (viell. mit Lidstrich) und Lipgloss. Thats all.

Ich will doch nur als Frau leben, und diese Rolle auch in der Gesellschaft annehmen.

Ich (und dies gilt nicht für Transsexuelle allgemein) stehe auch nicht auf Männer, sondern eigentlich nur auf Frauen, obwohl ich mir ein Abenteuer mit einem Mann schon vorstellen könnte (zwecks Erfahrung).

Mehr über mich findet ihr auf der im ersten Beitrag angegebenen Website. Ich würde mich auch sehr über Kontakt freuen.

Liebe Grüße,
Angi
e-mail: angiTG@hotmail.com

Hey Angi!
Ich kann dich hundertprozentig verstehen.
Lass dich bloß nicht von solchen Vollidioten wie diesem Dr. Lovet da oben verunsichern (Das fand ich echt unmöglich!), sondern leb dein Leben so, wie DU willst! "Eine lächerlich gekünstelte Frau" - von wegen!!! Innerlich bist du doch schon eine, nur dein Körper noch nicht! Finde ich schlimm, dass das manche Leute nicht kapieren!

Ich freu mich für dich, dass du so einen guten Frauenarzt gefunden hast!
Hast du schon Kontakt zu anderen Transsexuellen geschlossen? Das würde dir bestimmt helfen.

Ich bin mir nicht so sicher, ob transsexuelle Frauen eher von der Gesellschaft akzeptiert werden als Männer. Ich kenne zwar keine persönlich, aber ich kenne einige Schwule und Lesben, die ja genauso um Anerkennung kämpfen und sich mitunter verstecken müssen. Da macht es eigentlich keinen Unterschied, ob es nun homosexuelle Frauen oder Männer sind. Mein Umfeld ist eigentlich recht tolerant, vielleicht solltest du auch in eine Großstadt ziehen, falls du nicht schon in einer wohnst.

Ich finde übrigens, dass du toll aussiehst!

Ich mag

23. März 2004 um 11:37
In response to point

Ach je!
Du träumst von einer "besseren Welt" für dich, aber mach dabei nicht den Fehler, all das, was dir nicht zur Verfügung steht, deshalb für bare Münze zu nehmen! Wenn du glaubst, daß "lesbische Liebe" mehr akzeptiert sei als Schwulsein, dann mußt du entweder sehr jung, sehr weltfremd oder ein Fake sein - aus der Tatsache, daß Männer sich bei pornografischen Lesbenszenen gern einen runterholen, kannst du diese Weisheit wohl nicht haben.

Wenn du Probleme mit dir und deinem Körper hast, dann sieh zu, daß du Hilfe bekommst, hier zum Beispiel: http://transgender.at/index.html

Da ich nicht weiß, wie es in Österreich mit der psychotherapeutischen Begleitung vor dem Schritt zu geschlechtsangleichenden Maßnahmen aussieht, kann ich dir nur dringend raten: nimm Kontakt mit anderen Transgendern auf, laß dir die Adresse von guten Psychologen geben und dich beraten. Wenn du momentan schon Hormone nimmst, wirst du ohnehin bemerkt haben, wie sich dein Gefühlsleben verändert, das wird sich noch steigern. Darüber hinaus sollte dir auch klar sein, daß die Welt weder schöner noch leichter wird, wenn du dich wirklich per Operation deinem Geschlecht anpassen läßt. Auch darüber solltest du mit Leuten reden, die diesen Schritt nicht erst seit einem Jahr hinter sich haben. Du wärest womöglich nicht die Erste, die irgendwann entsetzt 'aufwacht' und feststellt, daß ihr erträumtes Frausein auch nach der OP nicht so einfach da ist, wie sie sich's dachte.

Liebe(r) Point! Schade ...
dass du meine Zeilen nicht versanden hast. Hättest du genauer gelesen, wäre dir aufgefallen, dass meine Website ja auf www.transgender.at steht. Unter diesen Link findet man mehr Infos über mich, unter anderem,dass ich bereits in ärztlicher Behandlung bin und den Kontakt zu anderen Transgendern meide, da die meisten doch zu gekünstelt wirken (falsche Piepsstimme, zu sehr gewollte und erlernte weibliche Darstellung ...). Mir ist klar, dass ich nie 100%ig Frau sein werde - Ich strebe auch keine OP an, sondern einen Mittelweg, den ich als androgyn bezeichne.

Ich mag

23. März 2004 um 15:10
In response to angitg

Liebe(r) Point! Schade ...
dass du meine Zeilen nicht versanden hast. Hättest du genauer gelesen, wäre dir aufgefallen, dass meine Website ja auf www.transgender.at steht. Unter diesen Link findet man mehr Infos über mich, unter anderem,dass ich bereits in ärztlicher Behandlung bin und den Kontakt zu anderen Transgendern meide, da die meisten doch zu gekünstelt wirken (falsche Piepsstimme, zu sehr gewollte und erlernte weibliche Darstellung ...). Mir ist klar, dass ich nie 100%ig Frau sein werde - Ich strebe auch keine OP an, sondern einen Mittelweg, den ich als androgyn bezeichne.

Stimmt
Da muß ich mich bei dir entschuldigen - ist doch glatt die Glucke mit mir durchgegangen!

"100% Frau sein" hat m.E. übrigens wenig mit dem Körperbau zu tun und nur bedingt mit den Hormonen. Viel Glück!

Ich mag

24. März 2004 um 10:26

Zum Thema Akzeptanz...
"Wieso wird eine Frau, die männlich wirken will, oder lesbisch ist, weit mehr akzeptiert als ein Mann, der seine Weiblichkeit ausleben will?"

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen: Nein, man wird nicht weit mehr akzeptiert. Auch die Liebe zweier Frauen wird nicht akzeptiert, oder besser: nicht ernst genommen. Es wird zwar als sexuelle Eskapade akzeptiert, als spannendes Spiel, als hübsch anzuschauen vielleicht - aber nicht als eine Form von echter, wahrer Liebe, die -meiner Meinung nach- absolut unabhängig vom Geschlecht der Liebenden ist.

Eine Frau, die ein gewisses "Zwischenwesen" darstellt (hast Du schon mal Marlene Dietrich im Film "Marokko" gesehen?) wird als erotisch empfunden, aber im Grunde nicht ernst genommen, nicht als "Konkurrenz" zu einem Mann...

Ich bin ganz und gar feminine Frau und liebe eine ganz und gar feminine Frau, und doch ist die Gesellschaft (noch) nicht in der Lage, diese Beziehung als echte, wahre Liebe zu akzeptieren (und nicht als sexuelle Eskapade!). Wir können nur warten, dass die Zeit daran arbeitet - und was spielt es für eine Rolle, was "die Gesellschaft" denkt? Ich bin das, was ich empfinde, und ich bin stolz auf diese Liebe!

Kümmere Dich doch nicht darum, was die Welt von Dir denkt - was bedeutet schon die "allgemeine Meinung"?

Grüessli
Virginia

Ich mag

6. Januar 2006 um 23:47
In response to motes

Hey Angi!
Ich kann dich hundertprozentig verstehen.
Lass dich bloß nicht von solchen Vollidioten wie diesem Dr. Lovet da oben verunsichern (Das fand ich echt unmöglich!), sondern leb dein Leben so, wie DU willst! "Eine lächerlich gekünstelte Frau" - von wegen!!! Innerlich bist du doch schon eine, nur dein Körper noch nicht! Finde ich schlimm, dass das manche Leute nicht kapieren!

Ich freu mich für dich, dass du so einen guten Frauenarzt gefunden hast!
Hast du schon Kontakt zu anderen Transsexuellen geschlossen? Das würde dir bestimmt helfen.

Ich bin mir nicht so sicher, ob transsexuelle Frauen eher von der Gesellschaft akzeptiert werden als Männer. Ich kenne zwar keine persönlich, aber ich kenne einige Schwule und Lesben, die ja genauso um Anerkennung kämpfen und sich mitunter verstecken müssen. Da macht es eigentlich keinen Unterschied, ob es nun homosexuelle Frauen oder Männer sind. Mein Umfeld ist eigentlich recht tolerant, vielleicht solltest du auch in eine Großstadt ziehen, falls du nicht schon in einer wohnst.

Ich finde übrigens, dass du toll aussiehst!

Dr. lovet
selig sind die geistig armen...

sorry aber wer mit beleidigungen schmeisst muss auch welche ernten.

angi:
Ich will nicht sagen daß ich dich verstehe, kein mensch "versteht" jemals wirklich einen anderen, aber ich weiß wohl recht gut was du fühlst. So übern daumen

Solche leute wie dr. lovet wird es immer geben, und sind etwas mit denen man/frau/ts leben muss. Im Grunde bleibt auch mir nichts anderes übrig als über ihre steife sicht der ihrer vermeindlichen Männlichkeit sowie ihrerer, wohl in diesen Fall extemen, auf sich selbst projezierten Kastrationsängste zu lächeln.

Transsexuelle sind manchen(wenigen) Männern halt ein Dorn im Auge. Sie denken sachen wie: "Wie kann ein vermeindlicher Mann es nur wagen dem schwachen geschlecht angehören zu wollen?" u.ä. Sachen die sie nicht verstehen. achja: verwechselungen TS/TV sind auch die Regel, obwohl das in etwa so ist als wollte man banannen mit zitronen vergleichen.

Gekünstelt, hm? naja ich selbst bin schon Transsexuellen begegnet,denen selbst unser selbsternannter doktor lovet gierig hinterher sabbern würde.(sorry für den ausdruck, aber es is doch so)

übrigens: schwule, lesben und transsexuelle werden in etwa gleichschlecht aktzeptiert, unsere gesellschaft denkt halt noch zu schwarz/weiss.

grüsse Jana

p.s.: sry daß ich den alten thread wiederbeleb, hab die site erst jetzt entdeckt.

p.s.s.: wiso steht in deinem profil bei transgender.at ned ts, sondern fetischist?

Ich mag

7. Januar 2006 um 17:52

Warum
müsst ihr immer gleich beleidigend werden ,wenn mal jemand ne andere Meinung hat?Der Doktor hat doch völlig recht!Niemals wird aus einem Mann eine richtige Frau.Das seelische Gleichgewicht ist nicht durch einen Minirock zu finden!Auch wenn ihr hier noch so schwafelt,wie tolerant ihr doch seid.Sobald euer Nachbar,Arbeitskollege,Schulkumpel oder Heinz Erwin aus der Eckkneipe sich den Fummel überstülpt und nur noch mit Fistelstimme redet ,seid ihr doch die ersten die sich totlachen und sich das Maul zerreissen.

Ich mag

3. Mai 2006 um 14:09

Was bin ich, was tue ich
Ich glaube ich bin schon seit kind in im falschen körper bin mir aber nie sicher gewesen. seit zwei jahren wird es aber immer sicherer das es so ist. aber die angst vor denn ganzen problemen lässt sich nicht unterdrücken. Naja jetzt hab ich es mir halt getraut mit ein paar freunden und meiner besten Freundin darüber zum reden. Und sie haben es alle positiv aufgefasst. Geschockt- aber nicht ablehnend.

Ich mag

7. Juni 2006 um 12:01

!
Ich finde das schon ein bisschen krass was "ich will" da schreibt.
Wenn es nicht auch in der Natur des Menschen läge,
würde es doch transsexualität garnicht geben.

Wie kann man etwas das auch natürlich, nur auf andere weise als unnatürlich bezeichnen?!??

Und es ist doch kein Zufall, das manche Menschen (Ärzte?!) von der Natur die Fähigkeit in die Wiege gelegt bekommen haben Menschen "umbauen" zu können.



MfG

Ich mag

Previous threads
Anzahl von Antworten
Letzte Antwort

Beliebteste Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben