Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angstzustände und Panikattaken - Suche jemand zum Reden

Forum

Angstzustände und Panikattaken - Suche jemand zum Reden

4. November 2005 um 10:18

Hallo,
ich heisse Antje und bin 25. Seit etwa 3 Monaten leide ich an Panikattaken und Angstzuständen. Ich möchte hier gerne Kontakt mit Gleichgesinnten aufnehmen. Mich würde auch interessieren welche Methoden zur Heilung beigetragen haben. Oder was ihr in dieser Zeit so erlebt habt. Was mache ich in dem Moment, wenn es gerade wieder schlimm wird. Lasse ich mich darauf ein oder versuche ich mich abzulenken?
Vielen Dank schon im Voraus!
Schreibt an schatzmatzmaus@web.de oder hier im Forum...

"Sie hat so ein Bein wie ich!" Dieses kleine Mädchen freut sich über ihre einzigartige Puppe

"Sie hat so ein Bein wie ich!" Dieses kleine Mädchen freut sich über ihre einzigartige Puppe

"Sie hat so ein Bein wie ich!" Dieses kleine Mädchen freut sich über ihre einzigartige Puppe "Sie hat so ein Bein wie ich!" Dieses kleine Mädchen freut sich über ihre einzigartige Puppe

Dieser putzige Welpe begegnet zum ersten Mal einer Zitrone - und versteht die Welt nicht mehr Dieser putzige Welpe begegnet zum ersten Mal einer Zitrone - und versteht die Welt nicht mehr

Diese 6-Jährige tanzt für ihr Leben gern - und darf zum ersten Mal auf die ganz große Bühne! Diese 6-Jährige tanzt für ihr Leben gern - und darf zum ersten Mal auf die ganz große Bühne!

4. November 2005 um 10:38

Hallo Antje =)
Da ich davon auch betroffen bin, dachte ich mir das ich dir gleich schreibe. Denn waehrend einem es nicht gut geht, kann die Hilfe garnicht schnell genug kommen =).
Du hast also seit 3 Monaten die Attacken? Und davor? Bist du dann eher zuhause oder kommen die bei bestimmten Anlaessen zum Vorschein? Das waere wichtig zu wissen!

Lg
Simone

Ich mag

4. November 2005 um 13:02

Hallo Antje
es hilft immer erst mal schon, wenn man Menschen findet, mit denen man über seine Ängste reden kann. Wichtig wäre es wirklich zu wissen, wie sich deine Angstzustände und Panikattacken "zeigen". Schweißausbrüche, Herzrasen, Schwindel, Zittern? Was tritt bei dir auf und vor allem WANN tritt es auf? Ist irgendein Aggressor Auslöser oder hast du einfach vor allem Angst. Es gibt mittlerweile viel, was man dagegen tun kann.
Vielleicht können wir dich ja ein Stück auf deinem Weg begleiten?
L.G. Jeanny

Ich mag

4. November 2005 um 13:11

Hallo Antje
Ja, das kenne ich auch nur zu gut! Bin meine Ängste und Attacken zwar zu 99,9 Prozent los habe aber lange damit gelebt!

Du sagt das du sie "erst" seit 3 Monaten hast! Kannst du dich an irgendein Erlebnis damals errinnern, das vielleicht der Auslöser dafür sein könnte?

Freue mich auf deine Antwort!

Grüße She202

Ich mag

7. November 2005 um 16:34

Hy
tatsache ist das nicht die situation die angst auslöst sondern die art und weise wie ihr über euren zustand denkt und die situation ..ich weis das die linden methode viele skeptiker hat und ich bin auch nicht hier um für sie werbung zu machen aber ich versuchte wie ihr so viel und das auch sehr ernsthaft und obwohl ich ein sturkopf bin und an der sache dran blieb halfe keine art von therapiev die sich damit beschäftigt die angst hervorzubringen bzw sie immer wieder und wieder durch den wolf zu drehen half gar nicht im gegenteil sie blieb immer real und am leben weil das bewusstsein dem unterbewusstsein es andauernd vorhält und der beste weg ist die angst zu ignorieren umd sie langsam zu vergessen.........ihr denkt jetzt sicherlich sie ist aber immer da egal was ihr tut ,es ist noch niemand und wirklich niemand an den symptomen der angst gestorben den diese sind nicht real und nicht wichtig ....ihr könnt es euch ganz leicht selbst beweissen :geht in eine situation in der ihr so starke angst habt wie noch nie zuvor in eurem leben ihr werdet die stärksten angstsymptome haben die ihr je gespürt habt doch am ende werdet ihr es überleben genauso wie die hunderte male zuvor und die die noch kommen werden doch euer untewrbewusstsein wird lernen euer angstverhalten zu vergessen das ist eine wissenschaftliche tatsache

..wie gesagt es ist überhaupt nicht wichtig in welchen situationen die angst auftritt der gedankliche und biochemische prozess ist immer der selbe .litt dreiu jahre daran ,hab vieles ausprobiert ,stoss auf die linden methode ,vor zwei monaten und nun ist alles vorbei und ich bin kein einzelfall was die metode angeht es werden immer mehr ..ich weiss das die lindenmethode ei wenig teurer ist als mansch andere selbsthilfe bücher aber was ist euch die endgültige heilung wert und wenn sie nicht funktioniert liegt es daran das man nich hundert % dahinter steht selbst dann schickt mann sie zurück und bekommt sein geld wieder (KEINSCHERZ)

Ich mag

10. November 2005 um 7:32

Hi Antje
Ich hatte auch mit Ängsten zu tun. Ich hab mir ein Buch gekauft über Realighting bei Amazon. Bei mir hat das super geholfen. Ich bin meine Angstzustände los. Man könnte sagen ein ganz neuer Mensch. Versuchs doch vielleicht auch mal. Das Buch kosten so um die 16 .
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3466343968/3-02-6521264-5202444

Viele liebe Grüße
Andy

Ich mag

12. November 2005 um 11:24

Hallo,
habe seit einer woche angstzustände kann nicht einschlafen ...habe nachts herzrasen und morgens fühle ich mich so kaputt habe schon schlaftabletten genommen oxazepan

Ich mag

12. November 2005 um 11:33
In response to mace19

Hy
tatsache ist das nicht die situation die angst auslöst sondern die art und weise wie ihr über euren zustand denkt und die situation ..ich weis das die linden methode viele skeptiker hat und ich bin auch nicht hier um für sie werbung zu machen aber ich versuchte wie ihr so viel und das auch sehr ernsthaft und obwohl ich ein sturkopf bin und an der sache dran blieb halfe keine art von therapiev die sich damit beschäftigt die angst hervorzubringen bzw sie immer wieder und wieder durch den wolf zu drehen half gar nicht im gegenteil sie blieb immer real und am leben weil das bewusstsein dem unterbewusstsein es andauernd vorhält und der beste weg ist die angst zu ignorieren umd sie langsam zu vergessen.........ihr denkt jetzt sicherlich sie ist aber immer da egal was ihr tut ,es ist noch niemand und wirklich niemand an den symptomen der angst gestorben den diese sind nicht real und nicht wichtig ....ihr könnt es euch ganz leicht selbst beweissen :geht in eine situation in der ihr so starke angst habt wie noch nie zuvor in eurem leben ihr werdet die stärksten angstsymptome haben die ihr je gespürt habt doch am ende werdet ihr es überleben genauso wie die hunderte male zuvor und die die noch kommen werden doch euer untewrbewusstsein wird lernen euer angstverhalten zu vergessen das ist eine wissenschaftliche tatsache

..wie gesagt es ist überhaupt nicht wichtig in welchen situationen die angst auftritt der gedankliche und biochemische prozess ist immer der selbe .litt dreiu jahre daran ,hab vieles ausprobiert ,stoss auf die linden methode ,vor zwei monaten und nun ist alles vorbei und ich bin kein einzelfall was die metode angeht es werden immer mehr ..ich weiss das die lindenmethode ei wenig teurer ist als mansch andere selbsthilfe bücher aber was ist euch die endgültige heilung wert und wenn sie nicht funktioniert liegt es daran das man nich hundert % dahinter steht selbst dann schickt mann sie zurück und bekommt sein geld wieder (KEINSCHERZ)

.....das ist ja klasse....
.....dass dir diese methode geholfen hat.
mir half eine analytische gesprächstherapie.
es gibt viele wege aus der angst. jeder muss seinen eigenen finden.

dir alles gute,
liebe grüsse
silvia

Ich mag

23. November 2005 um 21:00

Hi
mir gehts genauso..hab ständig angstattacken, in der schule sitze ich oft im unterricht, und mal mir sämtliche situationen aus, was passieren könnte..ist echt schrecklich. das schlimmste ist die angst, mich vor die klasse zu stellen. Jetzt ist es aber so, dass ich nächste woche ein Riesenreferat halten muss vor 100Leuten, was mir echte angst bereitet. Ich denke, dass ich bis dahin meine angstzustände und panikattacken nicht in griff bekomme, wollt also fragen, ob hier schon jemand erfahrung mit beruhigungstabletten gemacht hat?? und ob ich mir die vom arzt verschreiben lassen müsste, oder ob ich die einfach so bei der apotheke bekomme??
liebe grüße

Ich mag

24. November 2005 um 15:50

Halli Hallo
Ich heiße Tina habe das gleiche wie Du seit 2 jahren...Was nimmst Du denn ein Ich nehme seit 2 Wochen citalopram 20 mg LG

Ich mag

24. November 2005 um 15:54
In response to marckk

Hallo,
habe seit einer woche angstzustände kann nicht einschlafen ...habe nachts herzrasen und morgens fühle ich mich so kaputt habe schon schlaftabletten genommen oxazepan

Hallo
Ja kenne ich auch versuche es mal mit einer Verhaltenstherapie und abend Alluna eischlafdragees sind ohne NebenwirkungenLg

Ich mag

5. Dezember 2005 um 22:37

Leidensgenossin....
Hallo Antje!

Da war sie.....die plötzliche Attacke aus heiterem Himmel und man weiß nicht was mit einem geschieht....

So hat es bei mir angefangen - während der Arbeit einfach aus heiterem Himmel bekam ich Herzrasen, Schweißausbrüche, leichte Atemnot und furchtbare Panik - danach kam ein harter Weg auf mich zu mit ständiger Angst, Panik, blöde Gedankenwellen etc.


Wenn Du Lust hast Dich mit mir auszutauschen, dann schreib mir doch!!

Ich würde mich freuen!

Ganz Liebe Grüße

Sallinchen

Und: Mittlerweile geht es wieder aufwärts!!!!!

Ich mag

5. Dezember 2005 um 22:38
In response to sallinchen

Leidensgenossin....
Hallo Antje!

Da war sie.....die plötzliche Attacke aus heiterem Himmel und man weiß nicht was mit einem geschieht....

So hat es bei mir angefangen - während der Arbeit einfach aus heiterem Himmel bekam ich Herzrasen, Schweißausbrüche, leichte Atemnot und furchtbare Panik - danach kam ein harter Weg auf mich zu mit ständiger Angst, Panik, blöde Gedankenwellen etc.


Wenn Du Lust hast Dich mit mir auszutauschen, dann schreib mir doch!!

Ich würde mich freuen!

Ganz Liebe Grüße

Sallinchen

Und: Mittlerweile geht es wieder aufwärts!!!!!

E-Mail-Adresse der Leidensgenossin Sallinchen
Kerstin_P1981@web.de

LG

Ich mag

6. Dezember 2005 um 0:16

@ Kirby
sehr interessanter Beitrag. Ich hab das jetzt 10 Jahre, von der Bachblütentherapie hab ichnoch nix gehört werde ich mir gleich mal anschauen. Aber noch interessanter fand ich die Sätze von dir über die bewußte Auseinandersetzung mit dir selbst und das mit dem schwarzen Tier wo du die Macht hast. Ich habe das auch gerade gemacht mich mit mir auseinandergesetzt und hatte zum ersten Mal das gefühl richtig voran zu kommen. Wäre schön wenn du dazu nochmal genauer was sagen könntest. Bei mir ist das Problem auch die Konzentration, ich bin in meinem Gedanken woanders, ich versuche im Moment nur im Hier und Jetzt zu sein, das ist gar nicht einfach, die gedanken driften immer wieder ab. Auch das mit dem bösen Tier ist bei mir ähnlich, versuche negative Gedankengänge gar nicht erst zuzulassen sondern sage mir dass ich beherrscht werde von positiven Gedanken.

Ich mag

6. Dezember 2005 um 0:17
In response to klnrengel

Hallo Antje =)
Da ich davon auch betroffen bin, dachte ich mir das ich dir gleich schreibe. Denn waehrend einem es nicht gut geht, kann die Hilfe garnicht schnell genug kommen =).
Du hast also seit 3 Monaten die Attacken? Und davor? Bist du dann eher zuhause oder kommen die bei bestimmten Anlaessen zum Vorschein? Das waere wichtig zu wissen!

Lg
Simone

@ Kirby
sehr interessanter Beitrag. Ich hab das jetzt 10 Jahre, von der Bachblütentherapie hab ichnoch nix gehört werde ich mir gleich mal anschauen. Aber noch interessanter fand ich die Sätze von dir über die bewußte Auseinandersetzung mit dir selbst und das mit dem schwarzen Tier wo du die Macht hast. Ich habe das auch gerade gemacht mich mit mir auseinandergesetzt und hatte zum ersten Mal das gefühl richtig voran zu kommen. Wäre schön wenn du dazu nochmal genauer was sagen könntest. Bei mir ist das Problem auch die Konzentration, ich bin in meinem Gedanken woanders, ich versuche im Moment nur im Hier und Jetzt zu sein, das ist gar nicht einfach, die gedanken driften immer wieder ab. Auch das mit dem bösen Tier ist bei mir ähnlich, versuche negative Gedankengänge gar nicht erst zuzulassen sondern sage mir dass ich beherrscht werde von positiven Gedanken.

Ich mag

16. Dezember 2005 um 18:19

Angstzustände und Panikattaken
Ich habe seid 7Monaten Panikattakn und denke dann sofort das ich eine schlimme Krankheit habe manchmal geht es mir gut und dann denke ich das alles wieder wie früher ist und dann bekomme ich eine Panikattake und ich denke ich muss sterben. Eigentlich will ich nur das alles wieder so wie früher ist aber ich denke dass, das nicht passieren wird solange bis ich keine geeignete Therapie gefunden habe.Wenn ich eine Panikattake habe dann denke ich das ich ersticke weil ich keine Luft mehr bekomme und mir wird schlecht.Mit tuen dann auch die Arme und Beine weh eigentlich tut mir dann alles weh. Und was hast du für Symtome wenn du eine Panikattake hast

Ich mag

19. Dezember 2005 um 17:22

Fragen
Hallo, habe auch Panikatacken, seit ca. einem halben Jahr. Zuerst auf Arbeit, daraufhin wurde ich für eine Woche ins KH eingeliefert. Nun passiert es immer wieder. Ich war VOR diesen "Anfällen" in psychoth. Behandlung (Verhaltendtherapie) und ich denke dass dort der Kern meiner Probleme nicht thematisiert wurde. Wie finde ich einen guten Therapeuten? Hat jemand da Erfahrung?

Ich mag

4. Januar 2006 um 21:15

Schau mal hier rein! Website über Panikattacken
http://www.panikattacken.at/

Dort auf den Link (Links in der Schalterseite) Krankhafte Angst!

Alles Gute

Wolfi

Ich mag

5. Januar 2006 um 11:02

Bei mir hat ne Reha gewirkt
Hallo,
ich hatte bis 2002 so ca. 2 Jahre Angstzustände mit Panikattacken, die sich sehr langsam angekündigt hatten und in 2002 ihren Höhepunkt hatten. Neben der Angst kamen dann noch andere psychosomatisch bedingte "Krankheiten" hinzu, die dazu geführt haben, dass ich nicht mal mehr arbeiten gehen konnte. Bei mir lag es am Stress bzw. psychischer Belastung von Kindheit an. Ich hatte sämtliche Ärzte konsultiert, bis ich mich dann auf eine Verhaltenstherapie eingelassen hatte. Zuvor hatte ich auch Tabletten gegen die Angst genommen, aber davon kann ich nur abraten. Sie verbessern vielleicht für den Moment den Zustand, aber wehe, wenn sie abgesetzt werden (bei mir waren es damals Benzodiazepine, die abhängig machen). Durch die Verhaltenstherapie, die ich im Rahmen einer Reha-Maßnahme durchgeführt habe, waren die Angstzustände recht schnell verflogen. Ich bin seither relativ "Angstfrei". Ich kann aber leider nicht sagen, dass ich völlig geheilt bin. Zwar habe ich keine Panikattacken mehr, aber leichte körperliche Symptome merke ich in bestimmten Situationen immer noch. Ich habe auch vieles in mein Leben, geändert. Meiner Meinung nach, solltest Du auch zu einer Therapeutin gehen und dort analysieren, woher die Angst kommen könnte. Was löst sie aus? Was muss ich in meinem Leben ändern? Gehe mit der Therapeutin in diese Situationen. Du darfst Dich hierbei nicht ablenken, sondern musst die Situation genau beobachten und beurteilen. Das ist leichter gesagt als getan. Ich kenne das.

Überlege es Dir. Du hast hierzu ja schon von anderen diesen Vorschlag erhalten.

Ich mag

5. Januar 2006 um 20:35

Angstzustände !!
Hy, ich bin Ann und habe seit ca. 10 Jahren Angst und Panikattacken, doch seit 5 Jahren ganz massiv !

Also falls du Interesse hast kannst du mich gern ansprechen !

Ich mag

Previous threads
Anzahl von Antworten
Letzte Antwort

Beliebteste Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben